20.03.2014

Neue Käuferschutzbestimmungen von PayPal für Crowdfunding

So hat PayPal auf die Crowdfunding-Kritik reagiert

In der Vergangenheit kam es in mehreren Fällen zu Problemen mit Crowdfunding im Zusammenhang mit dem Zahlungsdienstanbieter PayPal. Bei einigen erfolgreichen Corwdfunding-Kampagnen hatte sich PayPal geweigert, die Crowdfunding-Gelder an das entsprechende Unternehmen auszuzahlen. PayPal tat das, um sich vor eventuellen Forderungen seitens der Investoren zu schützen.

In der Vergangenheit kam es in mehreren Fällen zu Problemen mit Crowdfunding im Zusammenhang mit dem Zahlungsdienstanbieter PayPal. Bei einigen erfolgreichen Corwdfunding-Kampagnen hatte sich PayPal geweigert, die entsprechenden Gelder an das entsprechende Unternehmen auszuzahlen. PayPal tat das, um sich vor eventuellen Forderungen seitens der Investoren zu schützen, sollte des Crowdfunding-Unternehmen seine Versprechen nicht einhalten können.

Aufgrund der Käuferschutzbestimmungen von PayPal hätten Geldgeber nämlich das Recht, bei Nichtlieferung (also dem Scheitern der Produktentwicklung oder Produktproduktion) ihr Kapital von PayPal zurückzufordern. Somit hätte der Zahlungsanbieter indirekt für das Crowdfunding gehaftet. unternehmenswelt.de berichtet über diesen Fall (zum Beitrag).

Nachdem PayPal für sein verhalten von vielen Seiten starker Kritik ausgesetzt war, kündigte das Unternehmen an, seine Käuferschutzbestimmungen für das Crowdfunding entsprechend anzupassen. Und das ist jetzt geschehen.

Nach den neuen Käuferschutzbestimmungen können Zahlungen für Crowdfunding-Kampagnen über PayPal abgewickelt werden, wenn die Anbieter offen auf die Risiken des Projektes hinweisen. Es muss ersichtlich sein, dass es keine Garantie dafür gibt, dass das in der Crowdfunding-Kampagne beschriebene Projekt auch in dieser Form umgesetzt wird.

Wie sich die neuen Käuferschutzbestimmungen von PayPal auf das Crowdfunding auswirken, bleibt abzuwarten. Sicher ist jedoch, dass es sich PayPal nicht leisten kann, im aufstrebenden Crowdfunding-Markt nicht mit dabei zu sein.

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

03.11.2015

Die Gründer und Unternehmer News der letzten Woche - 44/2015

Sterne des Handwerks 2016, Finanzen für Selbständige, Gründerstory mit Robert Hoffmann von DUNNET uvm.

Die Gründer und Unternehmer News der letzten Woche - 44/2015

Eröffnet haben wir die letzte Woche mit dem Wettbewerb für Handwerker - Sterne des Handwerks. Aber auch andere Gründer- und Unternehmernews haben uns in der letzten Woche unterhalten. Mit dem Podcast "Finanzen für Selbständige" gab es was auf die Ohren und in der aktuellen Gründerstory von DUNNET Gründer Robert Hoffmann sprechen wir über die Träume eines 12-jährigen, Menschen mit Hilfe von PC's zu vernetzen.

unternehmenswelt