07.12.2020

Corona als Digitalisierungsbeschleuniger: Fördermittel und Trends

Krisen machen erfinderisch: Drohnen als Lagerhelfer, Multichannel-Shopping und Plattformökonomie. Sichere dir Fördermittel für dein digitales Projekt. Profitiere von günstigen Konditionen im ERP-Digitalisierungskredit und erhalte bis zu 100.000 EUR anteilige Zuschüsse im Losverfahren von "Digital Jetzt".

Kostenfreier Businessplan für Digitalisierungsprojekte

Drohnentüftler mit KfW-Förderung

Drohnen als Lagerhelfer, Multichannel und KI : Corona als Digitalisierungs-Turbo

Für 8 von 10 Unternehmen hat das Thema Digitalisierung im Zuge die Corona-Krise an Bedeutung gewonnen. Ein Rekordwert von 97 Prozent der Unternehmen sah im November die Digitalisierung vor allem als Chance für das eigene Unternehmen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 605 Unternehmen mit 20 oder mehr Mitarbeitern aller Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.  

Die Gefahr einer digitalen Spaltung in der Wirtschaft nimmt ungeachtet dessen weiter zu, denn nicht alle Unternehmen seien gleichermaßen in der Lage, ihre Digitalisierungsanstrengungen zu intensivieren.

Die Corona-Pandemie ist eindeutig ein Digitalisierungstreiber für die deutsche Wirtschaft. Die gute Nachricht ist: Die Unternehmen wollen etwas tun und die Digitalisierung vorantreiben. Die schlechte Nachricht: Längst nicht alle sind dazu in der Lage. 

- Bitkom-Präsident Achim Berg 

Dass es an Ideen in Deutschland nicht mangelt, zeigt z.B. das Start-up doks.innovation aus Kassel. Gründer Benjamin Federmann entwickelt Drohnen, die Paletten in großen Lagerbeständen quasi im Vorbeifliegen scannen können. Ein Mitarbeiter, der mittels Hebebühne jedes einzelne Element aufwendig manuell erfasst, ist nicht mehr nötig. Logisitikunternehmen, die Federmanns Innovation nutzen, sparen Zeit und Ressourcen. Um das nächste Level zu erreichen und seine Technologie zur Marktreife zu führen, hat doks.innovation ein Innovationsdarlehen aus dem KfW-Sonderprogramm genutzt. 

Du musst nicht erst Tüftler sein, um ebenfalls eine Finanzierung für dein Digitalisierungsprojekt zu erhalten. Ganz gleich, ob es sich um ein neues App-basiertes Geschäftsmodell handelt, eine Integration deiner Services in externe Anwendungen (API-Geschäftsmodelle), die Nutzung von Künstlicher Intelligenz im Online-Shop oder die Weiterbildung deiner Mitarbeiter, die KfW-Förderbank und das BMWi unterstützen Freiberufler und kleine Unternehmen mit attraktiven Digitalisierungs- und Finanzhilfen.

ERP-Digitalisierungskredit für Gründer und Unternehmer 

Günstige Kreditkonditionen, hohe Finanzierungswahrscheinlichkeit und eine rasche Kreditentscheidung: Dafür steht der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit. Seit dem 1. Juli 2019 können hier auch Vorhaben von Gründern und jungen Unternehmen mit einer Marktpräsenz von unter 2 Jahren refinanziert werden.

Zwischen 25.000 bis zu 25 Mio. EUR Fördersumme kannst du pro Innovations- und Digitalisierungsvorhaben erhalten. Die Gelder sollen für Investitionen und Betriebsmittel in den Bereichen Innovation und Digitalisierung verwendet werden. Die KfW übernimmt bis zu 70 % des Kreditausfallrisikos und trägt damit zu einer hohen Finanzierungswahrscheinlichkeit durch deine Hausbank bei.

Zuzüglich zu den günstigen Konditionen profitierst du außerdem von einem ergänzenden Förderzuschuss in Höhe von derzeit drei Prozent auf den gesamten bewilligten Kreditbetrag.

ERP Digitalisierungskredit mit 3% Zuschuss beantragen

KfW-Check: Das kann der ERP-Digitalisierungskredit

Günstige Kreditkonditionen, hohe Finanzierungswahrscheinlichkeit, rasche Kreditentscheidung: Das kann der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit. Eine externe Evaluierung durch das Leibnitz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung bescheinigt dem KfW-Förderinstrument Bestnoten. Mehr Umsatz, mehr Innovation und mehr Beschäftigung: Nutze den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit in der Corona-Krise.

Digital Jetzt Investitionsförderung: Jetzt am Losverfahren teilnehmen

Wer seine digitale Transformation vorantreiben und die Zeit der Corona-Pandemie produktiv nutzen will, um das eigene Unternehmen zukunftsfest zu machen, kann sich zudem im Investitionsprogramm "Digital Jetzt" um eine Finanzierung bewerben.

Dazu musst du dich lediglich auf der digitalen Plattform des BMWi zum Förderprogramm "Digital Jetzt" registrieren und anschließend an den monatlichen Losverfahren für einen Förderantrag teilnehmen. Hierfür meldest du dich als registrierte Antragstellerin bzw. Antragsteller im Förderportal für "Digital Jetzt" an und füllst das Formular unter "Losverfahren" aus. 

Die nächste Ziehung findet am 15. Januar 2021 statt. Teilnahmeschluss für deine Anmeldung ist der 14. Jan. 2021 16:00 Uhr. (Februar-Auslosung am 15. Februar; Teilnahmezeitraum zur Anmeldung: 16. Jan. 2021 08:00 - 14. Feb. 2021 16:00 / März-Auslosung am 15. März 2021; Teilnahmezeitraum zur Anmeldung:16. Feb. 2021 08:00 - 14. März 2021 16:00 usw.)

Erhalte bis zu 100.000 Euro anteilige Zuschüsse für dein digitales Projekt

Gefördert werden u.a. neue Geschäftsmodelle, intelligente Arbeits- und Produktionsprozesse, eine effektivere Kundengewinnung oder eine bessere Vernetzung, zum Beispiel mit Lieferanten. 

Alle Branchen sind zur Bewerbung aufgefordert, vom Handwerksbetrieb bis zu den freien Berufen, ob als Soloselbstständiger oder kleines Unternehmen. Digital Jetzt fördert digitale Vorhaben mit anteiligen nicht rückzahlbaren Zuschüssen bis zu 70 Prozent der förderfähigen Kosten und maximal 100.000 Euro. Alle Konditionen zum "Digital Jetzt" Investitionsprogramm haben wir für dich zusammengefasst.

Das Förderportal ist für neue Registrierungen dauerhaft geöffnet. Die verfügbaren Kontingente für die Antragstellung werden ab Januar 2021 in den jeweils monatlich durchgeführten, softwaregestützten Losverfahren vergeben. Bedenke, dass du eine Teilnahme am Losverfahren vor jeder monatlichen Ziehung neu anmelden musst!

Wirst du für einen Förderantrag ausgewählt, erfolgt die anschließende Antragstellung ebenfalls mit allen notwendigen Informationen und Unterlagen über das Förderportal von "Digital Jetzt".

Finde Gründungs- und Finanzierungshilfen für dein digitales Projekt

Digital Jetzt: Neue Investitionsförderung für KMU

Mit "Digital Jetzt" sicherst du dir finanzielle Zuschüsse bis zu 100.000 Euro für die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen. Ob für Investitionen in Hard- und Software, Datenschutz oder die Qualifizierung deiner Mitarbeiter, "Digital Jetzt" stellt dir die notwendigen Ressourcen bereit. Wir erklären Förderrichtlinien und Bewerbungsverfahren.

Checkliste Digitalisierung: Fahrplan für Unternehmer

Beim Buzzword Digitalisierung brennen dir die Sicherungen durch? Die digitale Transformation verschläfst du trotzdem nicht? Jetzt Fahrplan erstellen. Digitalisierte Strukturen und Prozesse sind branchenübergreifende Umsatztreiber. Mit unserer Checkliste erstellst du einen individuellen Fahrplan für die Digitalisierung im Unternehmen.

Businessplan kostenfrei erstellen, Muster und Vorlagen

Ein Businessplan ist Muss für jeden Gründer und Unternehmer, denn er legt den Grundstein sowie die Richtschnur für das eigene Unternehmen. Dabei gilt es ihn ständig anzupassen. Zusätzlich wird er für die Beantragung von Finanzhilfen und anderen Massnahmen benötigt. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf dem Weg zu deinem eigenen Businessplan.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Morsa