Titelbild
29.03.2020

Corona-Krisenmanagement: Finanzierung, Rechtshilfen & Digitalisierung

Wir geben einen umfassenden Überblick zu allen Corona-Liquiditätshilfen in deinem Bundesland. Erfahre, wie du als Kleinunternehmer außerdem von einem vorübergehenden Kündigungsschutz für Immobilienflächen oder Möglichkeiten des Zahlungsaufschubs profitieren kannst. Finde digitale Methoden und Tools, um dein Geschäftsmodell durch die Krise zu führen.

Finanzierung kostenfrei anfragen

Unsere Titel-Themen der Woche

E-Commerce und Corona: Herausforderungen und Chancen für Händler

Verzögerte Lieferungen, Auftragsstornierungen und leere Lager, eine aktuelle Umfrage des Händlerbunds macht die Auswirkungen der Corona-Krise auch für Online-Händler deutlich. Was die Branche konkret befürchtet und wie Amazon und eBay Herausforderungen für Händler in Chancen umzuwandeln suchen, erfährst du hier.

Nebenberuflich gründen: Das musst du beachten

Eine Gründung im Nebenerwerb bietet sich in unterschiedlichen Lebenslagen an. Für viele Gründer ist sie ein idealer Einstieg in die Selbstständigkeit mit geringem Risiko. Für andere ist sie ein Weg mehreren Interessen nachzugehen und ein lukratives Zweiteinkommen aufzubauen. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um deine nebenberufliche Selbstständigkeit.

Deine Corona-Hilfe: Bund beschließt Schutzschirm in Milliardenhöhe

Ein milliardenschweres Rettungspaket für die deutsche Wirtschaft hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag vor der Presse verteidigt. In ihrer Existenz bedrohte KMU erhalten Corona-Direkthilfen rechtzeitig ab KW 14, um laufende Kosten wie Mieten nahtlos decken zu können. Durch die Pandemie werde es keine Infektion der Volkswirtschaft geben.

Finde Liquiditätshilfen in deinem Bundesland

Regionale Liquiditätshilfen in deinem Bundesland sollen ab sofort von der Corona-Krise betroffene Soloselbstständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen finanziell unterstützen. Erfahre hier, welche Hilfe du in deinem Bundesland in Anspruch nehmen kannst und wo du deinen Antrag stellst.

Geschäftsmodell digitalisieren: Kreative Unternehmer nutzen die Krise

Ob in Einzelhandel, Gastronomie oder Dienstleistung, viele Freiberufler und KMU nutzen die Corona-Krise, um ihr Geschäftsmodell den Bedingungen anzupassen. Sie finden kreative Wege, um Kunden weiterhin zu erreichen oder dringende Liquidität via Hilfe zur Selbsthilfe bereitzustellen. Entdecke digitale Methoden und Tools als Inspiration für dein Krisenmanagement.

Justitia mildert die Folgen von COVID-19 im Zivil- und Insolvenzrecht

Kündigungsschutz für Mieter von Wohn- und Gewerbeimmobilien, Zahlungsaufschub für Darlehensverbindlichkeiten oder eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht. Das Bundeskabinett hat in dieser Woche zahlreiche Maßnahmen beschlossen, um die Folgen der COVID-19 Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht abzumildern. In unserer Zusammenfassung der wichtigsten Erleichterungen erfährst du, wie du dich absichern kannst.

Lackmustest Corona: Wie resilient ist das System gegenüber COVID-19?

Der Corona Shutdown prüft aktuell die Widerstandskraft von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Gehen wir gestärkt oder gebrochen aus der Krise? Sind die gefundenen Maßnahmen angemessen oder überzogen? Und warum regnostizieren manche die Krise sogar als Geschenk? Wir versammeln einige kritische Meinungsbilder, die mahnen, aber auch Mut machen.

Newsticker: Was sonst noch passiert ist

Lidl und Kaufland: Schwarz-Gruppe schenkt Mitarbeitern ein millionenschweres Dankeschön / Systemrelevanz

Lidl und Kaufland bedanken sich bei ihren Mitarbeitern für ihre Arbeit während der Corona-Krise mit einer Prämienzahlung in Höhe von insgesamt 35 Mio. Euro. Diese gute Nachricht kommt in dieser Woche von der LEBENSMITTEL ZEITUNG. Das Geld verschenkt die Schwarz-Gruppe in Form von Warengutscheinen, da bislang noch keine Steuerfreiheit für Corona-Prämien gilt.

„Ein On-Off-Szenario wäre das schlimmste“: Ökonom Jens Südekum über Auswege aus dem Stillstand / Führungskultur

Jens Südekum ist Professor für internationale Volkswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im Interview mit CAPITAL erklärt der Ökonom, der auch die Bundesregierung in zentralen ökonomischen Fragen berät, warum für ihn ein On-Off-Szenario die schlimmste Bewältigungsstrategie in der aktuellen Corona-Krise bedeutet.

„Mia gehn online“: Beispielhafte Digitalisierungsinitiative aus München / Digitalisierung

T3n stellt eine Initiative der Stadt und der TU München sowie der School of Digital Integration in den Fokus.  „Mia gehn online“ will die Angebote von Einzelhändlern und Gastronomen in 24 Stunden online bringen – und zwar kostenlos.

Handel, Hotels, Restaurants: Niemand zahlt mehr Miete / Recht und Steuern

Die Regelungen zum Kündigungsschutz für Immobilienflächen für von der Corona-Krise existenzgefährdete Unternehmen finden eine breite Adaption und beanspruchen die ursprüngliche Motivation des Gesetzgebers zum Schutz von Kleinstunternehmen und Freiberuflern stark. Egal ob Adidas oder Deichman, SATURN oder Media Markt - niemand will mehr Miete zahlen. manager magazin benennt große Unternehmen, die sich anspruchsberechtigt sehen.

Mut zur Ruhe: Slow TV als Corona-Krisenhelfer / Geschätsidee

In Norwegen sammelt ein ungewöhnliches Fernsehformat Beliebtheitspunkte und wird zum skandinavischen Dauerbrenner. Taugt Slow TV als Calm Down in der Corona-Krise auch für vom ShutDown gestresste deutsche Wohnzimmer? brand eins erinnert an einen Beitrag aus dem Archiv als aktuellen Krisenhelfer.

Faktencheck Schwerpunkt: Coronavirus / Fake News

Fakenews haben auch und besonders in Zeiten der Corona-Pandemie Hochkonjunktur. CORRECTIV setzt die Dinge für dich ins richtige Licht.

Krisen-Kooperation: Slack und Teams wachsen enger zusammen / Tools

Millionenfaches Homeoffice macht´s möglich. Die Konkurrenten Slack und Teams rücken zusammen. Slack-CEO Stewart Butterfield kündigte an, die Anruffunktion von Teams in Slack zu integrieren. So sollen Nutzer beider Dienste miteinander kommunizieren können. Einzelheiten kennt T3n.

COVID-19-Schnelltest von Bosch: Erhalte ab April dein Ergebnis in zweieinhalb Stunden / E-Health

Digitalkonzern und Automobilzulieferer Bosch hat einen Covid-19-Schnelltest entwickelt. Er soll Ergebnisse in zweieinhalb Stunden bringen anstatt innerhalb von ein bis zwei Tagen und bereits ab April zur Verfügung stehen. Mehr dazu weiß die WELT.

"Ich selbst möchte für August einen Urlaub buchen und hoffe, dass ich ihn antreten kann." / RKI-Chef Lothar Wieler im Interview

"(..) Zur Not kann ich aber bis kurze Zeit vorher noch stornieren. Mehr Prognose wage ich nicht." In einem Interview mit der FAZ  (nicht barrierefrei) gibt RKI-Chef Professor Lothar Wieler am Sonntag eine differenzierte Einschätzung zur aktuellen Krisenlage, teilt Erfahrungswerte aus der Zusammenarbeit mit den politischen Entscheidern und beantwortet sachlich die weitreichenden Fragen der Autoren: Von Exit-Strategien über das noch weitgehend unerforschte Wesen von COVID-19 bis hin zu seinem ganz persönlichen Umgang mit einer wachsenden zwiespältigen Popularität.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.