Titelbild
03.01.2020

Employer Branding auf XING: So legen Sie ein Unternehmensprofil an

Unternehmen, die neue Fachkräfte gewinnen wollen, können sich mit einem XING-Unternehmensprofil als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Mehr als 16 Millionen Menschen im D-A-CH-Raum nutzen die Plattform für Networking und Jobsuche. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr kostenloses Arbeitgeberprofil einrichten und welche zusätzlichen Funktionen das Employer Branding Profil bereithält.

Fach- und Führungskräfte finden

XING Unternehmensprofil: Wem nützt ein Eintrag auf der Plattform?

Kleine und mittlere Unternehmen, die Ihre soziale Reichweite vergrößern wollen und potentielle Fachkräfte für Ihren Betrieb gewinnen möchten, sind mit einem kostenlosen Arbeitgeberprofil auf dem Karrierenetzwerk XING in keinem Fall schlecht beraten. So öffnet diese weitere Online-Präsenz Zugang zu mehr als 16 Millionen Menschen im D-A-CH-Raum, die bereits auf der Plattform angemeldet sind.

Machen Sie sich jedoch zunächst klar, ob Ihre Zielgruppe auch tatsächlich im XING-Netzwerk vertreten ist. Hier kann auf Anfrage eine kostenfreie Testlizenz des Premium Accounts mit der Möglichkeit gezielter Stichwortabfragen zur Häufigkeit von Branchen- und/oder Berufsbezeichnungen im Netzwerk weiterhelfen.

Ganz allgemein verteilen sich die Nutzergruppen im Netzwerk (mehrheitlich Fach- und Führungskräfte mit höherem Bildungsabschluss) laut XING auf die folgenden Branchen:

  • 15% der Nutzer gehören Dienstleistungsberufen an,
  • 20% der Nutzer rekrutieren sich aus der Industrie,
  • 14% sind in Berufen der Medienbranche tätig,
  • 30% arbeiten in Bereichen der IT, im Finanzsektor und im Handel,
  • 7% der Nutzer entfallen auf die Branchen Verkehr, Pharma & Baugewerbe sowie
  • 14% auf andere Branchen.

XING Unternehmensprofil: Wie erstelle ich ein kostenfreies Arbeitgeberprofil?

  1. Ausgangspunkt für Ihr Arbeitgeberprofil ist zunächst ein persönliches Nutzerprofil, das Sie entsprechend anpassen müssen. Hierfür folgen Sie der Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Ersteinrichtung
  2. Anschließend füllen Sie Ihr Profil mit den für Arbeitnehmer relevanten Informationen zu Branche, Standort, relevanten Tätigkeitsfeldern bzw. Schwerpunkten, besonderen Lesitungen für Arbeitnehmer etc. sowie einem Link zu Ihrer Homepage. Bedenken Sie immer die Zielgruppe, an die Sie sich richten. Es geht nicht vordergründig darum Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu verkaufen, sondern Sie wollen Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber präsentieren.
  3. Hinterlegen Sie im Profil einen Ansprechpartner als Kontaktperson für interessierte Bewerber.
  4. Bitten Sie Ihre Mitarbeiter darum Ihrem Profil zu folgen und Sie als Arbeitgeber auf Kununu positiv zu bewerten. Managen Sie auch negative Bewertungseinträge unter Nutzung der Kommentarfunktion.
  5. Regelmäßige News und offene Stellenanzeigen können Sie anschließend Ihren Followern regelmäßig im News-Feed zur Verfügung stellen.

XING Unternehmensprofil: Wann lohnt ein kostenpflichtiges Employer Branding Profil?

Laut eigenen Angaben sind insgesamt mehr als 62 Mio. Besuche pro Monat auf XING und kununu zu verzeichnen. Mit einem Employer Branding Profil, das beide Plattformen verknüpft, erhöhen Sie also Ihre Reichweite im Vergleich zum lediglich auf der XING-Plattform ausgespielten Basisprofil bereits deutlich. Darüber hinaus sind auch die Zugriffsraten auf Employer Branding Profile im Vergleich zu Basisprofilen um ein Vielfaches höher.

Unternehmer, die aktiv nach Mitarbeitern suchen wollen, können dies mithilfe eines Employer Branding Profils deutlich gezielter. Die Ansprache potentieller Mitarbeiter kann multimedial mit Logos, Fotos, Videos und detaillierteren Informationen zu Ihrem Unternehmen gestaltet werden. Das Bewerben Ihrer Inhalte erhöht außerdem Ihre Reichweite. Auch können Sie weitere Social Media Präsenzen Ihres Unternehmens im Profil einbinden.

Laut XING Recruitment lassen sich 8 von 10 Bewerber durch Arbeitgeberbewertungen in ihrer Jobentscheidung beeinflussen. Positive Bewertungen aktueller und früherer Mitarbeiter auf der kununu-Plattform, die auf dem Employer Branding Profil ausgespielt werden, stärken Ihre Außenwirkung als attraktiver Arbeitgeber. Mithilfe statistischer Auswertungen erhalten Sie außerdem Zugriff auf Nutzerdaten zu Ihrem Profil.

Die Kosten für den professionellen Eintrag sind gestaffelt nach Unternehmensgröße. KMU mit bis zu 50 Mitarbeitern zahlen aktuell bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten bei Erstabschluss eine monatliche Gebühr von 357,50 EUR pro Monat zzgl. MwSt..

Wenn Sie bereits ein XING-Profil nutzen und mehr über die Möglichkeiten des Employer Branding erfahren wollen, können Sie am 7. Januar 2020 14:30 Uhr in einem Live-Webinar die Funktionen des Premium Profils noch genauer kennenlernen. 

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema

LinkedIn

LinkedIn: Tipps und Tricks für deine Business Page

Jedes Unternehmen gleich welcher Größenordnung kann ein Business Profil auf LinkedIn betreiben und damit sein eigenes Netzwerk und Vertriebswege stärken. Bei mehr als 610 Millionen Nutzern weltweit lohnen sich einige Klicks zur internationalen Zielgruppe. Die Gestaltung einer LinkedIn Unternehmensseite folgt dennoch gewissen Grundregeln. Von der personalisierten URL, über die richtigen Keywords bis zum effizienten Monitoring haben wir 10 Tipps für ein reichweitenstarkes LinkedIn-Profil für dich zusammengefasst.

Fachkraefte gewinnen

Fachkräftemangel: So gewinnen KMU neue Mitarbeiter

Laut KfW-Mittelstandspanel 2018 rechnen zwei Drittel der KMU, die in den nächsten drei Jahren neue Mitarbeiter einstellen wollen, mit Problemen bei der Stellenbesetzung. Dies ist eine deutliche Verschlechterung gegenüber den Werten, die noch im Jahr 2014 erhoben wurden. Verschärfen könnte sich die Lage weiterhin, wenn ab 2025 die Babyboomer-Generation in den Ruhestand tritt. Dabei müssen kleine und mittlere Unternehmen die Konkurrenz mit Großkonzernen nicht scheuen, wenn es um die Akquise neuer Mitarbeiter geht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich auf ihre ureigenen Stärken besinnen und diese selbstbewusst kommunizieren.

New Work for Christmas

New Work Trends 2019

Was müssen Unternehmer in Zeiten des Fachkräftemangels ihren Mitarbeitern künftig bieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Welche technologischen Entwicklungen verändern die Arbeitswelt von morgen? Wie können KMU die Digitalisierung durch Change Management erfolgreich gestalten? Wir geben Ihnen einen Überblick der wichtigsten New Work Trends aus 2019.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.