Titelbild
23.04.2018

Unternehmernews der Woche 16/2018

Diese Woche schauen wir uns die Heise Security Tour 2018 an, die Tipps zur DSGVO gibt; wir zeigen, wie Sie von Kundenbeschwerden profitieren können und wie hoch die Kosten von Franchisegründungen in Deutschland sind. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

Fit für die DSGVO: Heise Security Tour 2018

An mehreren Orten in Deutschland macht die Heise Security Tour bis Ende April noch Station. Verantwortliche aus Unternehmen bekommen von Experten praktische Anregungen wie sie Anforderungen im Datenschutz DSGVO-konform in ihrem Unternehmen konkret umsetzen können und sich gegen aktuelle Angriffstechniken verteidigen.

4 Tipps wie Sie mit Kundenbeschwerden umgehen und davon profitieren

In dem Produkt, das Sie als Unternehmen anbieten, steckt viel Arbeit. Trotzdem passieren Fehler und Kunden beschweren sich. Widmen Sie den Rückmeldungen von unzufriedenen Kunden die nötige Aufmerksamkeit, um sie zu binden und Ihr Angebot zu verbessern. Lesen Sie hier, mit welchen vier Schritten Ihr Beschwerdemanagement gelingt.

Kosten für Franchisegründung in Deutschland durchschnittlich 100.000 Euro

Franchisesysteme in Deutschland expandieren, freut sich der Deutsche Franchiseverband. Für durchschnittlich 100.000 Euro gründen Franchisenehmer auf diese Weise ein eigenes Unternehmen. Oft ist die Gründung aber keine Premiere: Viele bringen sie schon Erfahrung als Unternehmer oder sogar als Franchisenehmer mit. Lesen Sie hier mehr zur aktuellen Franchise-Studie.

Online-News

Der BGH gibt Eyeo mit seinem AdBlock Plus-Geschäftsmodell gegenüber dem Springer-Verlag Recht, Vodafone beendet den Ausflug ins Mobile Payment, Amazon und Zalando sind nicht unter den beliebtesten deutschen Online-Shops und chinesische Tech-Riesen testen autonomes Fahren. Erfahren Sie mehr dazu unseren Online-News der Woche.

Gründer- und Unternehmernews kurz & knapp

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten zu Krediten

Wenn ein Kredit bei der Bank nicht in Frage kommt, kann man sich Investitionen aus dem Kopf schlagen? Das muss nicht sein. Eine alternative Möglichkeit für Unternehmer, an neue Maschinen zu kommen, ist zum Beispiel Leasing. Eine andere Variante ist Crowdlending. Damit lassen sich z.B. Betriebsmittel von vielen verschiedenen Anlegern finanzieren. Dass sich Finanzierungsalternativen auf Ihren Stand bei Ihrer Hausbank positiv auswirken können, lesen Sie in der Deutschen Handwerkszeitung.

Kostenlose Auskünfte vom Finanzamt zur Lohnsteuer

Lohnsteuerfragen sind nicht immer leicht zu klären. Rechtssichere und kostenlose Auskünfte dazu geben die Finanzämter mit der so genannten Anrufungsauskunft. Was hat sich rechtlich verändert, sind Freibeträge und Freigrenzen konstant geblieben, müssen alte Konzepte in Sachen steuerfreie Extras angepasst werden? Solche Fragen können mit dem Finanzamt vorab geklärt werden, damit sie keine Strafen bei einer Betriebsprüfung nach sich ziehen. Eine Anrufungsauskunft muss beim zuständigen Finanzamt beantragt werden und ist oft nur befristet gültig, wie impulse.de berichtet.

Personal – kein Anspruch auf stundenweisen Urlaub

Manche Unternehmer gewähren Mitarbeitern stundenweise Urlaub. Das ist möglich, aber einen Anspruch darauf haben Arbeitnehmer nicht, auch wenn in der Vergangenheit stundenweise Urlaub genommen wurde. Ein Anspruch besteht nur, wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer darüber eine Nebenabrede getroffen haben und diese schriftlich fixiert haben. Das Bundesurlaubsgesetz spricht allerdings grundsätzlich von Werktagen als Urlaubstagen, die zur Erholung der Mitarbeiter gedacht sind, so handwerk.com.

Über den Autor
Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.