28.05.2020

Tik Tok für Unternehmen: Hashtag-Challenge gefällig?

In mehr als 150 Nationen kommunizieren aktuell besonders die 18-24-Jährigen über visuelle Hashtag-Challenges der kostenlosen Video-Plattform Tik Tok. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn du auf Tik Tok schnell eine hohe Reichweite für deine Marke erzielen willst. Wir zeigen, ob es sich lohnt, mal den Otto zu machen.

Neukunden finden dich leichter auf Zandura

Für alle, die schon alles gesehen haben

Brand Awareness steigern: Für alle, die schon alles gesehen haben

TikTok wurde 2016 unter seiner chinesischen Variante Doyin ins Leben gerufen. Den Durchbruch schaffte der Social-Media-Kanal im November 2017, als der größte Konkurrent, die Lip-Sync-App musical.ly samt ihrer 200 Millionen registrierten Nutzer vom Mutterunternehmen Bytedance übernommen wurde.

Bytedance selbst ist ein seit Gründung im Jahr 2012 stark wachsendes Technologieunternehmen unter der Leitung von Gründer und Entwickler Zhang Yiming. Bytedance hat einige sehr populäre Apps für den chinesischen Markt entwickelt, deren Algorithmus als Vorreiter für die in westlichen Hemisphären besser bekannten App-Ableger funktioniert. TikTok geht in seiner Funktionsweise beispielsweise zurück auf den mobilen News-Aggregator Toutiao. Hier wertet eine Künstliche Intelligenz anhand von persönlichen Interessen, Bild- und Texterkennung und anderen Elementen aus, welche Inhalte den Nutzern noch gefallen könnten, blendet diese fortlaufend ein und soll so zu mehr Konsum motivieren.

Das teuerste StartUp der Welt tritt seinen Siegeszug an

Die Einnahmen von Bytedance werden maßgeblich durch Werbung in den Netzwerken und durch ein integriertes virtuelles Münzsystem generiert. Mithilfe dessen können Tik Tok Nutzer ihre Lieblingsprofile fördern.

In der Liste der weltweit wertvollsten StartUps lag Bytedance mit einem geschätzten Unternehmenswert von mehr als 75 Milliarden USD laut CBInsights zuletzt auf Platz 1 der wertvollsten Einhörner.

Tiktok und Douyin, die chinesische Version der App, tragen derzeit mit rund 87 Prozent zum Umsatz des chinesischen Mutterkonzerns bei. Laut Bloomberg generierten die Apps allein im April 2020 78 Millionen US-Dollar Umsatz und damit mehr als Branchengrößen wie Youtube, Tinder oder Netflix. Der Erfolgstrend der Plattform scheint 2020 ungebrochen. Allein im ersten Quartal 2020 generierten Tiktok und Douyin weltweit 315 Millionen Downloads und übertrafen damit bereits den Wert des gesamten Vorjahres (2019: 187 Millionen Downloads). 

Tik Tok ist in mehr als 150 Ländern verfügbar. In 135 dieser Länder gehört sie laut Apptrace insgesamt zu den Top 25 der beliebtesten Apps. Die meisten Nutzer von TikTok zählen zur Generation Z. In der Altersgruppe der 18-24- Jährigen ist die App besonders beliebt.

Werbung auf TikTok: First Mover Brands mit beachtlichem Erfolg

Wenn du Inspiration suchst oder TikTok Best Practices kennenlernen willst, hilft dir ein Blick auf erfolgreiche Challenges und ihre Initiatoren.

Namentlich das deutsche Traditionsunternehmen OTTO konnte zuletzt einen durchschlagenden Erfolg verbuchen. Der Familienkonzern setzt schon lange auf eine Kombination aus Stationärem Geschäft und Online-Handel (größter deutscher Online-Shop (mit Abstand) nach Amazon) sowie Diversität in der Produktpalette (zur OTTO-Gruppe gehören mittlerweile z.B. der Baumarkt Direkt, die US-Kette Crate & Barrel, ferner Finanzdienstleister wie Eos oder der Lieferdienst Hermes). OTTO denkt sich fort und immer wieder neu. Im vergangenen Jahr wollte man deshalb ein "neues Experiment" wagen und rief die User auf sich selbst nicht so ernst zu nehmen. Unter dem eigens kreierten Hashtag #MachDichzumOtto wurde die Challenge gestartet und hat Stand Mai 2020 mehr als 216 Millionen Aufrufe generiert.

Die wichtigsten Erfolgsparameter einer Hashtag Challenge sind eine glückliche Kombination aus Musik und den richtigen Influencern für den Anschub deiner Kampagne. So landest du schnell im Entdecken-Feed aller TikTok User. Durch ihre Teilnahme an deiner Hashtag-Aktion wollen diese wiederum mit ihrem beigesteuerten Kurzvideo in genau diesem Entdecken-Bereich landen, um so selbst stärker wahrgenommen zu werden. Eine Win-Win-Situation und strategisches Prinzip der App, die von der Partizipation ihrer Nutzer lebt.

TikTok bietet dir aktuell folgende bezahlte Werbemöglichkeiten:

  1. Hashtag Challenge: In einer Hashtag Challenge ermutigst du die User dazu unter einem festgelegten Claim (z.B. #MachDichZumOtto) die Challenge mit ihrem individuellen Ideen visuell zu ergänzen und fortzuführen. Um maximale Reichweite zu generieren, empfiehlt sich die Kombination aus Hashtag-Challenges mit anderen Tik Tok-Formaten wie dem "Brand Takeover"-Format und über "In-Feed Video Ads" bzw. über eine bezahlte Challenge, die du als deutsches Unternehmen aktuell noch nicht selbst buchen aber in Absparche mit dem Tik Tok Service Team lancieren kannst.
  2. Brand Takeover: Ein "Brand Takeover" ist eine Vollbildanzeige deiner Marke als Benutzeroberfläche in Form eines 3-Sekunden langen Standbildes oder als 3-5 Sekunden langes GIF. Über einen Call-to-Action können Nutzer dann z.B. auf eine Landing Page (z.B. mit deiner Challenge) gelenkt werden.
  3. In-Feed Native Video: 5 bis 15 Sekunden langes, bildschirmfüllendes Vollformat-Video im 9:16 Format.
  4. Branded Lenses / Effect: Du stellst deiner Zielgruppe 2D, 3D und gesponserte AR Lenses zur Verfügung. Das sehr kostenintensive Format (ab 36.000 Euro - nach oben offen) bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten und eine interaktive Erfahrung deiner Marke.
  5. Custom Influencer: Tik Tok bietet dir ein "Custom Influencer Package" an. Hier vernetzt dich das Unternehmen mit für dich relevanten Key-Influencern, die z.B. als initiales Zugpferd für deine erste Challenge agieren können.  
  6. TopView: "TopView" präsentiert dich und deine Marke ähnlich wie das "Brand Takeover"-Format als prominenten Startschirm für den Nutzer. Im Vergleich liefert TopView aber eine bessere Videoleistung, einen hohen Anteil an Video Views und zeigt ein hohes Engagement; jüngstes Video-Format bei Tik Tok.

Und Bitte!: Für wen lohnt sich TikTok als Werbeplattform?

Wenn deine Zielgruppe im Bereich der 18-24-Jährigen Benutzer liegt, bist du auf Tik Tok genau richtig. Die Plattform eignet sich für eine gezielte Steigerung deiner Brand Awareness. Wenn du die zur Auswahl stehenden Gestaltungsoptionen mit bezahlunterstützten Werbemaßnahmen effizient kombinierst, kannst du schnell eine hohe Reichweite für dein Angebot erzielen.

Deutsche Unternehmen können bislang noch keine eigenen Werbeanzeigen im Selbstbuchungstool schalten, sondern erarbeiten ihre individuellen Konzepte gemeinsam mit dem Serviceteam. Hierzu wendest du dich via E-mail an advertise@tiktok.com oder nutzt das Kontaktformular.

Social Media Marketing Tools und Trends

marketing-mix2

Wie du mit dem richtigen Marketing-Mix mehr Kunden gewinnst

Mit Hilfe der verschiedenen Säulen des Marketing-Mixes ist es möglich, grundlegenden Strategien, in konkrete operative Handlungsanweisungen zu übersetzen. Dabei sind die klassischen Säulen des Marketing-Mixes, die sogenannten 4P´s, von entscheidender Bedeutung. Wir erklären alles Wissenswerte zum Thema Marketing-Mix.

Tik Tok für Unternehmen: Mehr Engagement mit Stitch

Schnipp Schnapp und Action bitte. Frei nach dem Motto let´s stitch together kreierst du deine Tik Tok Videos jetzt als interaktiven Stream. Wir zeigen wie Stitch funktioniert. Kooperation war nie einfacher. Verbinde dich mit relevanten Markenbotschaftern und erhöhe deine Reichweite.

Reichweite stärken: Influencer Marketing für KMU

Wir geben Tipps für deine erste Influencer-Kampagne. KMU, die Influencer als Markenbotschafter einsetzen, stärken schnell ihre Reichweite. Wie finde ich passende Influencer für meine Marke? Was sind Sinnfluencer und wem nützen sie? So entwickelst du deine individuelle Markenstrategie.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/rez-art