Titelbild
06.08.2020

Steuerstundung für Unternehmen: Laufzeit verlängern

Noch bis zum 31. Dezember 2020 kannst du den Antrag auf eine verlängerte Stundung von Einkommensteuer, Körperschaftssteuer und Umsatzsteuer stellen. Unternehmen, die bereits im April bei ihrem Finanzamt um eine Steuerstundung gebeten hatten, müssen jetzt eine Verlängerung prüfen. Die Steuerstundung wird in der Regel für maximal drei Monate gewährt.

Zum kostenfreien Fördermittelcheck

Jetzt Laufzeitverlängerung für deine Steuerstundung beantragen

Bis zum 31. Dezember 2020: Jetzt verlängerte Steuerstundung beantragen

Um KMU in der Corona-Krise zu entlasten, hat die Bundesregierung zahlreiche steuerliche Erleichterungen und eine Absenkung der Mehrwertsteuer im Rahmen des Konjunkturpakets beschlossen.

Wenn du aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie in diesem Jahr fällige Steuerzahlungen nicht leisten kannst, gestattet der Gesetzgeber auf Antrag eine befristete und grundsätzlich zinsfreie Stundung deiner Steuerzahlungen bis zum 31. Dezember 2020

Es werden "keine strengen Anforderungen" an deinen Antrag auf eine Steuerstundung gelegt. Du musst in jedem Fall nachweisen, dass dein Unternehmen von den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie "unmittelbar betroffen" ist. Du musst Ausfallwerte allerdings nicht konkret beziffern.

Welche Steuern können gestundet werden?

Auf Antrag gewährt das Finanzamt eine Stundung von Einkommen- und Körperschaftsteuer sowie deiner Umsatzsteuer. Du kannst außerdem als KMU, Einzelunternehmer und Freiberufler die Höhe deiner Vorauszahlungen auf die Einkommen- und Körperschaftsteuer anpassen lassen. Gleiches gilt für den Messbetrag für Zwecke der Gewerbesteuer-Vorauszahlungen.

Die Regel gilt für alle Anträge bis 31. Dezember 2020. So sollen kleine und mittlere Unternehmen mit mehr Liquidität ausgestattet werden.

Wie stelle ich den Antrag auf eine (verlängerte) Steuerstundung?

Den Antrag auf eine Stundung von Steuerzahlungen stellst du grundsätzlich bei deinem Finanzamt. Die Behörde gewährt Steuerstundungen in der Regel für drei Monate. Wer zu Beginn der Pandemie bereits den Antrag auf Steuerstundung gestellt hatte, muss aktuell prüfen, ob eine Anschlussstundung notwendig und sinnvoll ist. 

Hierfür musst du in jedem Fall deine wirtschaftliche Lage schildern, um erneut eine Steuerstundung zu erhalten. Die ebenfalls zinslosen Anschlussstundungen gewährt das Finanzamt im Rahmen der Verordnung bis zum 31. Dezember 2020. 

Bereite deinen Antrag gut vor, um die grundsätzlich im Ermessen der Behörde liegende Entscheidung bestmöglich zu begründen. Dies liegt auch in deinem Interesse, denn es gilt nach wie vor: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Überlege, wie du gestundete Steuern in einer für dich tragbaren Ratenzahlung tilgen kannst.

Entdecke Steuerliche Hilfen für KMU in der Corona-Krise

Mehrwertsteuer Gastronomie: 19%, 7% oder doch 5%?

19%, 7% oder doch 5%? Welcher Steuersatz wird wann in der Gastronomie fällig? Bis zum 30. Juni 2021 musst du zwei entscheidende Stichtage beachten. Die ohnehin unterschiedlichen Steuersätze für In oder Außer-Haus-Verzehr werden für Gastronomen in der Corona-Krise zur buchhalterisch kniffligen Angelegenheit.

Gewerbesteueranrechnung: Jetzt Steuern sparen

Mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz erhöht sich ab sofort der Ermäßigungsfaktor bei gewerblichen Einkünften. Dadurch sinkt deine Steuerlast. Gewerbesteuerpflichtige Einzelunternehmer und Personengesellschaften sollten eine Herabsetzung ihrer Umsatzsteuervorauszahlungen erwägen.

Steuererleichterungen für KMU: Das musst du wissen

Im Rahmen des Corona-Schutzschirmpakets hat die Bundesregierung steuerliche Erleichterungen für Unternehmer und Arbeitgeber beschlossen. Wir beantworten wesentliche Fragen zum Umfang der Maßnahmen. Erfahre, welche Steuern du jetzt stunden kannst, wie lang eine Stundung maximal währt und wo du deinen formlosen Antrag stellst.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.