23.02.2021

she succeeds award: Wer ist die Unternehmensnachfolgerin des Jahres?

Der Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. zeichnet erneut erfolgreiche Nachfolgerinnen aus. Bis zum 31. März kannst du deine Nominierung abgeben. Alt-Inhaber und Eigentümerinnen, die in besonderem Maße dazu beigetragen haben, Frauen den Weg als Unternehmerin in der Nachfolge zu ebnen, werden 2021 ebenfalls in besonderer Weise gewürdigt.

Businessplan für die Unternehmensnachfolge

Kennst du die Unternehmensnachfolgerin des Jahres?

Neue Gründerzeit: Unternehmensnachfolgerinnen mit Vorbildfunktion

Der Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU) rückt mit dem she succeeds award, ehemals Next Generation Award, erneut erfolgreiche Nachfolgerinnen in den Vordergrund und zeichnet in diesem Jahr erstmals auch Alt-Inhaber aus, die in besonderem Maße dazu beigetragen haben, Frauen den Weg als Unternehmerin in der Nachfolge zu ebnen.

Für rund 260.000 kleine und mittlere Unternehmen gehört die Suche nach einem geeigneten Nachfolger in den nächsten zwei Jahren zur Top-Priorität. Weibliche Gründer nehmen diese Form der Selbstständigkeit leider immer noch seltener wahr als männliche Gründungsinteressierte. Hier gilt es laut VdU gegenzusteuern, Anreize zu schaffen und herausragende Frauen als gute Vorbilder für eine Unternehmensnachfolge im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. 

Wirtschaftsminister Altmaier ist Schirmherr für mutige Nachfolgerinnen

Der VdU-Preis für die Unternehmensnachfolgerin des Jahres steht unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Mit dem she succeeds award soll Unternehmertum auch in der Nachfolge als eine interessante Karriereoption herausgestellt werden. 

Gesucht werden zwei außergewöhnliche Frauen, die den mutigen Schritt als familieninterne und externe Nachfolgerinnen gewagt haben. Neu in diesem Jahr ist die erstmalige Auszeichnung herausragender Alteigentümer und Inhaberinnen, die mit einem ausgeklügelten Übergabekonzept, einem vorausschauenden Zeitplan und der intensiven Einarbeitung der Nachfolgerin zu einer erfolgreichen Unternehmensübergabe beigetragen haben. Möglich wird dies durch das seit Januar 2021 vom BMWi geförderte VdU-Projekt "she succeeds – Mehr weibliche Nachfolge!".

Den Ausgezeichneten winken großartige Networking Möglichkeiten im Mitgliederpool des Verbands deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU). Rund 1.800 Unternehmerinnen in insgesamt 16 Landesverbänden sind hier organisert und setzen ihre wirtschaftlichen und politischen Interessen gemeinsam durch. Der Verband besteht seit mehr als 65 Jahren und wurde selbst von der Nachfolgerin Käte Ahlmann gegründet. Sie übernahm nach dem Tod ihres Mannes die Eisengießerei Carlshütte.

she succeeds award: Wer darf teilnehmen?

Der she succeeds award ist ein branchenoffener Wettbewerb. Auch bezüglich der Unternehmensgröße gelten keinerlei Beschränkungen. 2021 wird der Preis in zwei Kategorien vergeben:

"Unternehmensnachfolgerin des Jahres"

In der Kategorie "Unternehmensnachfolgerin des Jahres" werden gesucht:

  • Unternehmerinnen, die vor mindestens 12 Monaten die Übernahme eines Unternehmens erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Die Nachfolgerin muss Gesellschafterin/Inhaberin sein und eine geschäftsführende Funktion innehaben. 

"Wegbereiter*in des Jahres"

In der Kategorie "Wegbereiter*in des Jahres" werden gesucht:

  • Alt-Inhaber bzw. Eigentümerinnen, die vor mindestens 12 Monaten die Übergabe eines Unternehmens erfolgreich abgeschlossen haben.

she succeeds award: Wer sitzt in der Jury?

In der Jury des diesjährigen Wettbewerbs sitzen: 

  • VdU-Präsidentin Jasmin Arbabian-Vogel,
  • Beat Balzli, Chefredakteur der WirtschaftsWoche,
  • Dr. Marc Evers, Referatsleiter Mittelstand DIHK,
  • Prof. Dr. Birgit Felden, Leiterin Studiengang „Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin,
  • Dr. Daniela Jäkel-Wurzer, Gründungsmitglied der Initiative „generation töchter“,
  • Iris Kronenbitter, Leiterin der bundesweiten Gründerinnenagentur (bga), und
  • Dr. Anette Rückert, Referatsleiterin Unternehmensgründung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.
  • Die Gewinnerinnen des Jahres 2020, Melanie Baum, Baum Zerspanungstechnik e. Kfr., sowie Ines Sterling, HW Brauerei-Service GmbH, haben ebenfalls ein Stimmrecht bei der Wahl zur besten Unternehmensnachfolgerin des Jahres 2021.  

Unternehmensnachfolgerin des Jahres: Hier geht´s zur Nominierung

Nominierungsschluss für den she succeeds award ist der 31. März 2021.

Hier kannst du deine Nominierung für die Unternehmensnachfolgerin des Jahres abgeben.

Hier geht´s zur Nominierung für den Wegbereiter des Jahres.

Selbstständigkeit planen als Femalepreneur und Unternehmensnachfolgerin

Keine kleinen Schritte: Gründungsförderung für Frauen

Frauen als Gründer und Unternehmer sind im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen unterrepräsentiert. Woran liegt das und was ist dagegen zu tun? Finde staatliche Förderprogramme für den Start in die Selbstständigkeit. Vernetze dich mit Mentoren und Machern. Keine kleinen Schritte. Unternehmenswelt hilft dir bei deinem Gang durch die Institutionen.

Unternehmensnachfolge: Dein perfekter Businessplan

In Deutschland herrscht Nachfolgermangel. Bis 2025 müssen rund 70% der kleinen und mittelständischen Unternehmen ihre Nachfolge regeln. Der Prozess der Nachfolge sollte langfristig und gut organisiert sein. Ein solider Businessplan unterstützt Gründer und Eigentümer gleichermaßen.

Unternehmensnachfolge planen: Corona-Krise lähmt Zukunftsplanung im Mittelstand

Zwischen Übergabe und Stilllegung: Mehr als die Hälfte der kleinen und mittleren Unternehmen weiß nicht, ob und wann sie eine Nachfolge planen können. Das KfW-Nachfolge-Monitoring zeigt die Schwierigkeiten des Generationenwechsels aufgrund der Corona-Pandemie. Alteigentümer und ihre Nachfolger haben dennoch Grund für Optimismus.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Boris Jovanovic