Titelbild
11.07.2011

Social Media: Vermarktung 2.0

Dank der rasanten Entwicklung im Bereich der Sozialen Netzwerke - allen voran Facebook - muss die Vermarktung einer neuen Geschäftsidee heutzutage nicht mehr teuer sein. Allein in Deutschland ist die Zahl der Facebook-Nutzer in den letzten 3 Jahren von 1,2 auf rund 20 Millionen gestiegen. Besonders für Gründer mit kleinem Marketingbudget bietet das ein enormes Potential.

Dank der rasanten Entwicklung im Bereich der Sozialen Netzwerke - allen voran Facebook - muss die Vermarktung einer neuen Geschäftsidee heutzutage nicht mehr teuer sein. Vor allem Jungunternehmer und Existenzgründer profitieren davon. Fast jedes zweite deutsche Unternehmen kommuniziert heute über diese Medien und gut 80% setzen dabei auf Facebook. Allein in Deutschland ist die Zahl der Facebook-Nutzer in den letzten 3 Jahren von 1,2 auf rund 20 Millionen gestiegen. Besonders für Gründer mit kleinem Marketingbudget bietet das ein enormes Potential.

Besonders attraktiv ist diese Form der Kommnikationspolitik für Unternehmen aus der Internetbranche. Mittlerweile mischt fast jedes Startup bei Facebook mit, denn der Nutzen, den Unternehmen daraus ziehen können, ist vielfältig. Das Geheimnis ist die Vernetzung. Wer sich gezielt mit den Profilen von potentiellen Kunden, Geschäftspartner, Investoren und sonstigen Unterstützern und Multiplikatoren verbindet, für den bekommt Social Media Bedeutung: Für den einen wird es damit zur Vermarktungsplattform um Investoren und Geschäftspartner auf sich aufmerksam zu machen und das eigene Image aufzubauen, für den zweiten der Ort, um den Kontakt zu Kunden zu pflegen, neue Kunden anzulocken und gleichzeitig zu erfahren, was seine Zielgruppe bewegt. Hier heißt es, Zuhören und aufnehmen, was der potenzielle Kunde zu sagen hat. Die Zielgruppe möchte mit einbezogen werden. Fachliche Antworten, interessante Beiträge und kompetente Meinungen werten den Auftritt im Social Median bedeutend auf.

Doch nicht jeder Existenzgründer oder Jungunternehmer findet seine Zielgruppe auf Facebook, es kommt natürlich immer darauf an, was man vermarkten möchte. Dennoch ist es in jedem Fall sinnvoll, die Plattform als Option zur Produktvermarktung und -beschreibung zu nutzen und ein attraktives Profil zu pflegen. Als Orientierung ist es sinnvoll, sich andere Anbieter anzuschauen. Wie stellen sich die Wettbewerber dar? Facebook wird auch im Rekuiting immer bedeutender, denn ein erfolgreich eingesetztes Social Media Marketing erleichtert dem Unternehmen die Suche nach den passenden Mitarbeitern oder Testern für neue Projekte. Auch Produktwerbung und Vertrieb geht heute über Facebook - so ist es für jeden Onlineshop heute fast schon eine Muss unter jedem angebotenen Artikel einen Button einzubinden, über welchen sich Produkte mit einem Klick an eigene Online-Freunde empfehlen lassen. Die Liste der Nutzungsoptionen ist lang und wird immer länger...

Doch wie geht man als Neuling am besten vor? Den einen und richtigen Umgang mit dem Medium Social Media gibt es sicherlich nicht. Vor allem in letzter Zeit werden zahlreiche Vorträge, Schulungen und Workshops von sogennanten Social Media Experten angeboten, manchmal kostenlos, manchmal mit Kosten verbunden. Jeder Existenzgründer sollte sich allerdings seine eigene objektive Meinung bilden, bevor er teure Seminare besucht, denn es sind lediglich eigene mehr oder weniger intensive Erfahrungen, die in die Expertenvorträge einfließen.

Über den Autor

Verena Freese