Titelbild
02.04.2014

unternehmenswelt Franchise-Check: BNI

Für Existenzgründer bieten Franchise-Systeme eine gute Möglichkeit, sich mit dem eigenen Unternehmen schnell auf dem Markt zu etablieren. BNI ist ein Franchise-Unternehmen, welches Unternehmern dabei hilft, umsatzsteigernde Kontakte zu knüpfen. Dabei schließen sich Unternehmer in Teams zusammen. Der unternehmenswelt.de Franchise-Check nimmt BNI genauer unter die Lupe

Worin besteht die Geschäftsidee ihres Unternehmens?

BNI: BNI bringt Klein- und Mittelständische Unternehmer zusammen, mit dem klaren Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Bei BNI schließen sich Unternehmer in Teams zusammen, wobei jedes dieser Teams aus etwa 20 bis 45 Vertretern unterschiedlicher Fachgebiete besteht. Franchisenehmer sind in einer Region für den Aufbau der Unternehmerteams verantwortlich und reporten direkt an die beiden Geschäftsführer für Deutschland-Österreich Michael Mayer und Harald Lais.

BNI® wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet und ist heute mit über 6.500 Unternehmerteams in 55 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung.

In Deutschland sind derzeit knapp 6.000 KMUs in 242 Unternehmerteams aufgeteilt auf 43 Regionen aktiv. 2013 haben diese 222.000 Empfehlungen innerhalb des Unternehmernetzwerks BNI ausgesprochen, die zu einem Zusatzumsatz von 294,4 Millionen Euro geführt haben.

Welche Voraussetzungen muss der zukünftige Standort haben?

BNI: Derzeit haben wir Franchisenehmer in 43 Regionen in Deutschland, für weitere 11 Regionen sind wir aktuell auf der Suche nach Partnern. Diese Regionen sind Oldenburg, Rostock, Göttingen, Potsdam, Magdeburg, Halle, Recklinghausen, Erfurt, Zwickau, Koblenz und Saarbrücken.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital? Welche Franchisegebühren fallen an? Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?

BNI: Zu diesen Punkten können wir leider keine Auskunft geben, da diese Daten und Fakten einer Vertraulichkeitserklärungunterliegen. Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre, immer mit der Option auf 5 weitere Jahre.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?

BNI: BNI zählt zu den Top 25 Franchise-Optionen (Quelle Wallstreet Journal), und ist die Nummer 1 im Bereich „Unternehmer-Netzwerk mit Fokus Weiterempfehlung“. Bei BNI handelt es sich um ein erprobtes Geschäftsmodell, das seit beinahe 30 Jahre weltweit und seit 11 Jahren in Deutschland erfolgreich am Markt ist. Wir bieten unseren Franchisenehmern Training und Weiterbildung, eine Erstaustattung, eine Lieferantenstruktur, Einkaufsvorteile sowie eine System-Zentrale mit umfassendem Support.

Welche Kenntnisse und Qualifikationen sollte der Franchisenehmer vorweisen können?

Erfolgreich im eigenen Business und Führungsstärke sind unerlässlich wie auch der Punkt nach der Philosophie „Wer gibt, gewinnt“ zu arbeiten. Es ist ein People-Business durch und durch, daher muss man es lieben, mit Menschen zu arbeiten.

Zum Internetangebot von BNI

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:

Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Sven Philipp