10.09.2013

unternehmenswelt Franchise-Check: Bäckerbote

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Für Existenzgründer bieten Franchise-Systeme eine gute Möglichkeit, sich mit dem Unternehmen schnell auf dem Markt zu etablieren. Die Anzahl der bestehenden Franchise-Konzepte und nutzbaren Marken ist allerdings riesig und der Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren ist nicht einfach. Wir stellen daher einige ausgewählte Konzepte in unserem Franchise-Check vor. Heute: Bäckerbote

Für Existenzgründer bieten Franchise-Systeme eine gute Möglichkeit, sich mit dem Unternehmen schnell auf dem Markt zu etablieren. Die Anzahl der bestehenden Franchise-Konzepte und nutzbaren Marken ist allerdings riesig und der Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren fällt schwer. Wir stellen daher einige ausgewählte Konzepte in unserem Franchise-Check vor. Heute: Bäckerbote

Worin besteht die Geschäftsidee ihres Unternehmens? Beschreiben Sie kurz das Unternehmen und das Franchise-System.
Frühstücksdienst ist ein traditionelles Geschäft der Bäckereien, das heute mit moderner Technik und professionellen Verkaufsmethoden eine Wiederbelebung erlebt.

Für unsere Kunden beginnt der Tag mit Lebensqualität vom frühen Morgen an. Bei Wind und Wetter zu Hause zu bleiben und Warteschlangen zu vermeiden ist oft günstiger als die eigene Fahrt zum Bäcker und schont unsere Umwelt. Der Bäckerbote schafft Arbeitsplätze in der Region und liefert pünktlich an allen sieben Tagen der Woche völlig mengenunabhängig, werktags bis spätestens 6.45 Uhr und an Samstagen und Sonntagen bis spätestens 7.30 Uhr.
Ein Erlebnis für die Familie, das Paar und den Single.

Frühstück vom Bäckerbote - so beginnt ein guter Tag.

Welche Voraussetzungen muss der zukünftige Standort haben?
Die Anforderungen an einen Standort, wo ein Bäckerbote funktioniert sind denkbar einfach. Brot und Brötchen werden praktisch in allen Regionen gegessen. Dabei sind die Deutschen Weltmeister im Brotverzehr mit über 81 kg pro Kopf und Jahr. Je nach Ziel, Ausformung des Betreibers hinsichtlich seiner Betriebsgröße sind Standorte ab 30.000 Einwohnern geeignet. In größeren Städten verhält es sich sogar so, dass hier auch mehrere Partner mehr als ausreichenden Ausdehnungsraum finden. Bei Betriebsgründung ist lediglich ein Heimarbeitsplatz erforderlich, bei groß ausgeformten Frühstücksdiensten empfiehlt sich die Nutzung eines kleinen Büros.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?
Mit einer Investitionssumme von 8.000 Euro, einem Fahrzeug und einer Büroeinrichtung ist der Unternehmensstart sehr gut möglich. Das Betreiben eines Frühstücksdienstes ist leicht zu erlernen und setzt keine speziellen Qualifikationen voraus. Fleißige Unternehmensgründer erwirtschaften schon nach kurzer Zeit ihren Lebensunterhalt. Das benötigte Startkapital sowie das Unternehmerrisiko sind überschaubar. Unsere Partner werden individuell entsprechend ihrer Vorkenntnisse auf die Aufgaben vorbereitet und nutzen hierbei die Erfahrung, das Know-how und das Wissen, das sich über 25 Jahre entwickelte. Ein Frühstücksdienstunternehmen ist bereits nach kurzer Vorbereitungszeit lieferbereit.

Welche Franchisegebühren fallen an? Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Die Franchisegebühren bei Bäckerbote orientieren sich ausschließlich am Umsatz der Unternehmung. Dies ist auch ein Indikator für den nachhaltigen Erfolg des Geschäftskonzepts. Die Franchisegebühr beträgt 4,28 % vom Nettoumsatz bei einer Vertragslaufzeit von 5 Jahren in einem sehr günstigen Verhältnis zur Umsatzrendite.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Unser Know-How vermittelt einfach und verständlich alle Aspekte zu dem Betreiben von Frühstücksdiensten. Die Ausbildungsschwerpunkte liegen in der Gewinnung von Neukunden und der Pflege treuer Kunden sowie empathischen Führung von angestellten Auslieferungsfahrern. Eine empathische Unternehmensführung führt zu zufriedenen Mitarbeitern und glücklichen Kunden. Fair geführte Mitarbeiter mit dem Anspruch auf angemessene Entlohnung, Urlaubs – und Freizeiten haben einen erheblichen Anteil an aktiver Kundenbindung und hoher Kundenzufriedenheit.

Das Betreiben eines Frühstücksdienstes ist leicht zu erlernen und setzt keine speziellen Qualifikationen voraus.

Welche Kenntnisse und Qualifikationen sollte der Franchisenehmer vorweisen können?
Das Franchisekonzept von Bäckerbote ist ein sehr stark ausgereiftes Konzept mit außerordentlich hoher Professionalität im Marketing und einer individuellen Ausbildung der Betreiber, was auch Garant für den Erfolg des Unternehmens ist. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein unabhängiges Softwaresystem mit Kundenplattform über das Internet, branchenübergreifende Anwendung der Software so besitzt auch jeder Partner seine eigene individuelle Webseite unabhängig vom Franchisegeber. Das junge Startup-Unternehmen wird von Anfang an persönlich intensiv begleitet und nutzt die Erfahrung des Knowhows, das sich in über 25 Jahren entwickelte. Im Rahmen der Ausbildung lernen künftige Betreiber unser einzigartiges Ratingsystem kennen. Das Ratingsystem kommt in zahlreichen Unternehmen verschiedener Branchen zur Anwendung.

Zum Internetangebot von Bäckerbote

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.06.2019

Franchise-Check: BackWerk

Franchise-Systeme im Visier von unternehmenswelt.de

Franchise-Check: BackWerk

Wieder haben wir ein Franchise zum Gespräch eingeladen und nehmen die Franchisegeber unter die Lupe. Diese Woche hat uns Dr. Patrick Bartsch von BackWerk besucht und stellt sich unseren Fragen. Wie BackWerk vom Discountbäcker zum Backgastronomen wurde und welche interessanten Wachstumsmöglichkeiten BackWerk als Franchise bietet, lesen Sie im aktuellen Franchise-Check.

15.07.2019

Franchise-Interview mit wineBANK: Der Private Members’ Club für Weinbegeisterte

»Ein Club. Eine Community. Eine Leidenschaft. Wein!«

Franchise-Interview mit wineBANK: Der Private Members’ Club für Weinbegeisterte

wineBANK als Franchise-Konzept richtet sich insbesondere an Gastronomen, Hoteliers, Winzer und Immobilienentwickler, da es relativ günstige Kellerflächen rentabilisiert und darüber hinaus ein kaufkräftiges Publikum anzieht. Wir haben mit Steven Buttlar gesprochen, Gesellschafter und Director of Sales & Marketing bei wineBANK. Im Interview erklärt er die wesentlichen Elemente einer gewinnbringenden wineBANK-Franchisepartnerschaft.

08.07.2019

Franchise Interview mit Alge-Initiative

„Alle lieben gesundes Essen“

Franchise Interview mit Alge-Initiative

Rund 1,3 Mio. Menschen in Deutschland ernähren sich vegan. Weltweit wird die Anzahl derer, die sich vegetarisch-vegan ernähren, aktuell auf 1 Milliarde geschätzt. In diesem Markt mit steigender Nachfrage und immer vielfältigerem Angebot ist die Alge-Initiative ein den Grundwerten veganer Lebensweise verpflichteter Franchise-Anbieter.

unternehmenswelt