Titelbild
03.09.2013

Eine faire Alternative zur GEMA - Time has come for a change

"Time has come for a change" meint Reinhard Starostik, Rechtsanwalt und Richter am Verfassungsgericht Berlin. Er arbeitet für C3S um die Verwertungschancen für unabhängige Musiker und Urheber zu verbessern. Die C3S steht für eine neue Verwertungsgesellschaft für Musik. Für Musiker, um fair beteiligt zu werden und für jeden Anderen, um endlich zu wissen, was ich mit meiner Musik eigentlich machen darf.

Es soll sich etwas Ändern an der verfahrenen Situation in der Musik- und Kulturlandschaft. Denn zur Zeit gibt es kein annähernd gleichbedeutendes Angebot zur GEMA und nur durch eine tatsächliche Konkurrenz kann etwas geändert werden. Gerade in den Nischen haben die Musiker und Urheber zurzeit wenig von den Verwertungsmodellen der GEMA. Es profitieren eher die großen und bekannten Künstler.

"Time has come for a change" meint Reinhard Starostik, Rechtsanwalt und Richter am Verfassungsgericht Berlin. Er arbeitet für C3S um die Verwertungschancen für unabhängige Musiker und Urheber zu verbessern.

Um eine neue Verwertungsgesellschaft aufzubauen, müssen aber Vorgaben des Patentamtes erfüllt sein. Dazu gehören einerseits ca. 3.000 Mitglieder, um ein wirtschaftlich relevantes Repertoire vorweisen zu können und anderseits Abrechnungs- und Verwaltungvoraussetzungen. Um diese Systeme entwickeln zu können, will C3S Entwickler anstellen.

Eine Alternative zur GEMA aufzubauen, ist natürlich nicht ohne Geld möglich. Und hier kommt das Crowdfunding ins Spiel. Auf Startnext wirbt C3S zurzeit für Kapital. 50.000€ werden gebraucht, um das Projekt am Leben zu erhalten. Ziel ist es darüber hinaus 200.000€ einzusammeln, um die ersten Entwickler anzustellen.

Bis jetzt hat die Kampagnen ca. 82.000€ eingenommen. Der erste Schritt ist also geschafft. Gewinnt die C3S genug Mitglieder und baut eine Verwaltungsstruktur auf können sogar Fördergelder beantrag werden.

Wie bei vielen Crowdfundingkampagnen gibt es auch hier Gegenleistungen. Vom T-Shirt bis zu einer privaten Wohnzimmerparty gibt es viele Möglichkeiten.

Die C3S steht für eine neue Verwertungsgesellschaft für Musik. Für Musiker, um fair beteiligt zu werden und für jeden anderen, um endlich zu wissen, was ich mit meiner Musik eigentlich machen darf. Es soll die erste Verwertungsgesellschaft für das digitale Zeitalter werden.

Über den Autor

Sven Philipp