Titelbild

Crowdfunding für die Nachhaltigkeit

Eine neuartige ökologische Anlagentechnologie zu betreiben und diese auch weiterzuentwickeln - Aus diesem Grund wurde die Tiefschwarz GmbH gegründet. Ziel ist es, regenerative Energie aus Abfallstoffen herzustellen, anstatt dafür Lebensmittel zu verwenden. Um aus der Anlagetechnologie ein wirtschaftliches Unternehmen zu gründen, soll die Geschäftsidee nun teilweise durch Crowdfunding finanziert werden.

Eine neuartige ökologische Anlagentechnologie zu betreiben und diese auch weiterzuentwickeln - Aus diesem Grund wurde die Tiefschwarz GmbH gegründet. Ziel ist es, regenerative Energie aus Abfallstoffen herzustellen, anstatt dafür Lebensmittel zu verwenden. Um aus der Anlagentechnologie ein wirtschaftliches Unternehmen zu gründen, soll die Geschäftsidee nun teilweise durch Crowdfunding finanziert werden.

Die neue Anlage produziert aus biologischen Abfallprodukten wie Mist, Getreideabfällen oder Gärresten Energie, Wärme und Biokohle. Dabei fallen keine weiteren Abfall- oder Reststoffe an. Über Jahre hinweg hat der Erfinder, Bernhard Alberding, die Anlage weiterentwickelt und verbessert. Die Funktionsfähigkeit wurde umfangreich mit den unterschiedlichsten Einsatzstoffen getestet und dann durch die DEKRA bescheinigt.

Auf Grundlage dieser Anlage soll die Tiefschwarz GmbH nun kommerziell betrieben werden. Die Erlöse für den Strom und die Wärme sind dabei im Businessplan verlässlich kalkuliert. So wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz die Abnahme des Stromes garantiert und auch für die produzierte Wärme wurden bereits langfristige Verträge abgeschlossen. Ein weiterer Gewinnfaktor stellt die produzierte Biokohle dar. Diese kann als Dünger auf Feldern, als Dämmmaterial in der Bauindustrie oder gar als Energiespeicher in Batterien verwendet werden.

Zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit werden 570.000 Euro benötigt. Neben einer geleisteten Stammeinlage sind die Initiatoren bereit weitere 300.000 Euro zu stellen. Möglichst viel Kapital will die Tiefschwarz GmbH durch Crowdfunding aufnehmen. Aus diesem Grund haben Investoren nun die Möglichkeit über die Crowdfundingplattform econeers ihr Kapital zu investieren. Die Fundingschwelle liegt bei 250.000 Euro. Bis heute (09.10.2013) wurden bereits 75.500 Euro in das Projekt investiert.

Für sein Investment erhält der Anleger eine Grundverzinsung von 5 Prozent und eine anteilige Gewinnbeteiligung von 20 Prozent am jährlichen Vorsteuerabschluss. Nach einer konservativen Prognoserechnung der Tiefschwarz GmbH selbst ergibt sich eine Gesamtverzinsung des eingesetzten Kapitals von 7 bis 9 Prozent.

Und hier geht es zum Crowdfunding von Tiefschwarz: https://www.econeers.de/investmentchancen/Tiefschwarz/details

Über den Autor

Sven Philipp