Titelbild
25.11.2019

Facebook Werbeanzeige erstellen: In 7 Schritten zur eigenen Facebook Anzeige

Mehr als 1,6 Milliarden Menschen weltweit sind auf Facebook mit einem Kleinunternehmen verbunden. Wenn du deine Marke, Dienstleistung oder die Produkte in deinem Online-Shop einem breiten Zielpublikum präsentieren willst, dann bist du mit einer Facebook Business-Seite bereits gut aufgestellt.

Boost your local network

Facebook Werbeanzeigen erstellen: In 7 Schritten zur fertigen Kampagne

1. Definiere zunächst ein Werbeziel 

Es stehen prinzipiell 3 Kategorien - Bekanntheit, Kauferwägung und Conversion - zur Auswahl und hier weitere wählbare Zielsetzungen, je nachdem, ob du z.B. deine Marke/Produkt einem breiteren Publikum stärker bekannt machen willst oder ob potentielle Kunden auf deine Verkaufskanäle aufmerksam werden sollen.

2. Benenne deine Kampagne 

Wähle im Werbeanzeigenmanager einen Titel aus und richte ein Werbekonto ein, das zur Abrechnung deines Budgets verwendet werden soll.

3. Wähle deine Zielgruppe aus

Um deine Kern-Zielgruppe zu definieren, kannst du zunächst eine Standortauswahl treffen und deine Werbeanzeige bevorzugt in Städten, Gemeinden oder international divers ausspielen lassen.

Definiere deine Zielgruppe weiterhin anhand einiger demografischer Bezugsgrößen (basierend auf Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss, Beruf usw.). Darüber hinaus kannst du die Auswahl weiter verfeinern durch ergänzende Angaben zu Interessen und Verhaltensweisen, die du in deiner Target-Group vertreten wissen willst. Selbstverständlich kannst du auch gezielt die Follower deiner Seite, also bereits interessierte Käufer, ansprechen und als Zielgruppe einschließen.

Mithilfe von Facebook Insights oder den Facebook Blueprint E-Learning Videos erlernst du die Verwendung von Facebook Insights Statistiken für eine noch genauere Zielgruppenanalyse. Die bereits genannten Bezugsgrößen können hier neu kombiniert werden und erlauben mögliche Rückschlüsse über Verhaltensweisen unter bestimmten Bedingungen (z.B. bei der Kombination von Beziehungsstatus und Standort).

4. Definiere das Werbemedium

Du hast die Wahl - entweder du schaltest deine Anzeige auf Facebook, auf Instagram, im Messenger oder im Audience Network – oder auf allen Plattformen gleichzeitig. Lege außerdem fest, ob deine Anzeige auf mobilen Endgeräten erscheinen soll. Willst du diese Entscheidungen so dezidiert nicht treffen, greifst duam besten auf die empfohlene automatische Voreinstellung zurück und deine Anzeige erscheint unter voller Nutzung deines Budgets an den laut Facebook geeignetsten Netzwerk-Positionen und in allen für deine Einstellungen verfügbaren Platzierungen. 

Prinzipiell wählbare Platzierungen sind:

Facebook News Feed

  • Anzeigen erscheinen im Desktop News Feed oder im mobilen News Feed

Instagram News Feed

  • Anzeigen erscheinen im Desktop-Feed bei Zugriff am Computer oder im mobilen Feed bei Zugriff via App oder mobilem Browser

Facebook Marketplace

  • Sichtbarkeit auf der Marketplace Startseite bzw. sobald deine Zielgruppe via App im Marketplace stöbert

Facebook-Video-Feeds

  • Facebook - Videowerbeanzeigen werden zwischen organischen Videos in reinen Videoumgebungen auf Facebook Watch und im Facebook News Feed platziert

Rechte Spalte auf Facebook

  • Nur für Computer-Nutzer relevant, die Ihre Anzeige am rechten Rand platziert sehen

Instagram Explore

  • Deine Anzeigen erscheinen beim Browsen, wenn jemand auf ein Foto oder Video klickt

Messenger-Postfach

  • Deine Facebook-Werbeanzeige wird auf der Messenger-Startseite ausgespielt

vertikale Vollbild-Anzeigen in den Stories von Nutzern

  • Facebook Stories, Instagram Stories oder Messenger Stories als Varianten möglich

Werbeanzeigen als Facebook-Suchergebnisse

  • Deine Anzeige erscheint neben relevanten Suchergebnissen

Gesponserte Nachrichten im Messenger

  • Anzeigen werden als Nachrichten an Personen ausgespielt, mit denen bereits eine Konversation im Messenger geführt wird

Facebook Instant Articles

  • Werbeanzeigen erscheinen in Instant Articles in der mobilen Facebook-App

Externe Apps und Websites

  • Werbeanzeigen erscheinen in externen Apps und auf Websites

5. Lege ein Budget fest

Sobald du festgelegt hast, wo und gegenüber wem deine Anzeigen ausgespielt werden sollen, bestimmst du das jeweilige Tages- oder Laufzeitbudget deiner Kampagne und den Zeitraum, in dem diese geschaltet werden soll. 

6. Welches Anzeigenformat willst du nutzen?

Foto Ads, Video Ads oder doch lieber gleich ein Carousel? Facebook liefert dir verschiedene Anzeigenformate, die auf jedem Gerät und bei jeder Verbindungsgeschwindigkeit funktionieren:

Photo Ads

  • Schöne Bilder und schlagkräftiger Text - schlicht und effektvoll

Video Ads

  • Bild, Ton und Bewegung in unterschiedlichsten Längen und Stilen (z.B. kurze Feed-basierte Anzeigen für unterwegs) 

Stories Ads

  • Stories Ads sind für das vertikale Vollbildformat optimiert und damit sehr nutzerfreundlich (Ungefähr 90 % der Zeit halten Nutzer ihr Smartphone vertikal).
  • Stories Ads ermöglichen ein natürliches und verzögerungsfreies Ansehen von Videos und Fotos.

Messenger Ads

  • Mehr als 1,3 Mrd. Menschen nutzen den Messenger-Dienst jeden Monat. Dies ist ein direkter Draht zu Ihren Kunden, die Sie im Chat-Tab der App mit Ihrer Facebook-Werbeanzeige ebenfalls ansprechen können.

Carousel Ads

  • Carousel Ads können bis zu zehn Bilder oder Videos in nur einer Werbeanzeige präsentieren, jedes mit einem eigenen Link.
  • Carousel Ads eignen sich besonders zur Hervorhebung unterschiedlicher Produkteigenschaften oder für das Erzählen komplexer Inhalte.

Slideshow Ads

  • Videoähnliche Anzeigen, die Bewegtbilder, Ton und Text enthalten und dabei ein geringes Datenvolumen aufweisen
  • Ideales Werbe-Medium auf allen Geräten und für alle Verbindungsgeschwindigkeiten

Collection Ads

  • Collection Ads bestehen aus einem Hauptvideo oder -bild und vier kleineren Bildern, die in einem Raster darunter aufgereiht sind. 
  • Collection Ads sind im Kern schnell ladende visuelle Erlebnisse, sogenannte Instant Experiences, die deine Kunden dazu animieren sollen, dein Produktportfolio besser kennenzulernen oder am besten gleich deinen Shop zu besuchen. 

Playable Ads

  • Wenn du eine App auf den Markt bringst bzw. deren Download ankurbeln willst, dann empfehlen sich die Facebook Playables.
  • Playable Ads zeigen deinen Kunden eine interaktive Vorschau, bevor sie deine App herunterladen. 

7. Gib deine Anzeige auf und beobachte ihren Erfolg

Mit Freigabe deiner Facebook Werbeanzeige nimmst du automatisch an der Facebook Auktion von Werbeanzeigen teil.

Beobachte anschließend regelmäßig den Verlauf deiner Kampagne im Werbeanzeigenmanager anhand der dort aufgeschlüsselten Daten zu Reichweite und Demografie deiner Zielgruppen und den aufgewendeten Kosten. So behältst du deine Ausgaben im Blick und kannst bei abweichendem Erfolg sofort nachjustieren.

Weiterführende Insights in die Möglichkeiten der Gestaltung von Facebook-Werbeanzeigen bietet Facebook Blueprint mit einem umfangreichen Coaching-Angebot.

Social Media Marketing Strategien für KMU

Facebook Business Page

Social Media für KMU: So erstellst du deine Facebook Business Page

Laut Facebook-Nutzerstudien suchen Verbraucher auf der Plattform gern den Kontakt zu kleinen und mittleren Unternehmen aus ihrer jeweiligen Region. Allein in Deutschland haben über 20 Millionen der aktiven Menschen auf Facebook – von 26 Millionen insgesamt – rund 387 Millionen Verbindungen mit dem hiesigen Mittelstand. Das entspricht 77 Prozent der Deutschen auf Facebook. Dieses Potential sollten kleine und mittelständische Unternehmen nutzen. Mit einer Facebook Business Page kannst du mehr Nähe zu deinen Kunden herstellen, aber auch neue Absatzkanäle erschließen. Wir schicken dich in nur fünf Schritten zum vollständigen Profil.

LinkedIn

LinkedIn: Tipps und Tricks für deine Business Page

Jedes Unternehmen gleich welcher Größenordnung kann ein Business Profil auf LinkedIn betreiben und damit sein eigenes Netzwerk und Vertriebswege stärken. Bei mehr als 610 Millionen Nutzern weltweit lohnen sich einige Klicks zur internationalen Zielgruppe. Die Gestaltung einer LinkedIn Unternehmensseite folgt dennoch gewissen Grundregeln. Von der personalisierten URL, über die richtigen Keywords bis zum effizienten Monitoring haben wir 10 Tipps für ein reichweitenstarkes LinkedIn-Profil für dich zusammengefasst.

Twitter Marketing

Der unterschätzte Marketingkanal: So werben KMU erfolgreich auf Twitter

Was große Unternehmen in Deutschland bereits erfolgreich praktizieren, ist in kleinen und mittleren Unternehmen noch eher Seltenheit: Onlinemarketing via Twitter als Teil einer Social Media Strategie. Circa 140 Millionen täglich aktive Twitter-Nutzer versprechen in jedem Fall eine große Reichweitenkapazität. Die einfache Teilbarkeit der Inhalte und die Schnelligkeit des Mediums unterstützen eine weite Streuung ihrer Inhalte.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.