Wie schaut die Zukunft des Shopping aus?

Die Herausforderungen des stationären Einzelhandels wurden durch die Krisenmassnahmen der letzten zwei Jahren stark forciert und standen politisch in harscher Kritik. Jetzt hat die Shopping Places Branche eine zentrale Veranstaltung zurückgewonnen, auf der sich die verschiedenen Akteure von Immobilienprofis bis zum Einzelhändler über ihre Zukunft austauschen.

Du suchst Fördermittel und Zuschüsse?

Deutsche Shopping Place Conference

Die Deutsche Shopping Place Conference in der Übersicht

Einmal im Jahr treffen sich die verschiedenen Akteure der Shopping-Places-Branche auf der Deutsche Shopping Place Conference zu einem Fachaustausch über aktuelle Entwicklungen und Trends. Nachdem man im Jahr 2021 krisenbedingt nur eine Onlinekonferenz mit 250 Teilnehmern abhalten konnte, öffnet das Event vom 18. bis 19. Mai 2022 erstmals wieder live seine Pforten.

In Düsseldorf werden über 400 Entscheider aus Handel, Immobilienbranche und verwandten Dienstleistungen zu einem umfangreichen Programm an Vorträgen sowie Diskussionen erwartet. Dabei geht es auf der Konferenz in verschiedenen Foren, um folgende brandaktuelle Themen:

  • Schlauer aus der Krise: Learnings für den Einzelhandel und die Immobilie
  • Innovationen durch Video, Bildverarbeitung und KI
  • ESG: Warten oder handeln? Fakten, Erwartungshaltungen und Chancen
  • Mit Ideen und Technik den Kunden vom Sofa in die Shopping-Places locken?
  • Eigentümer und Retailer starten durch!?

Als Keynote wird ein Vortrag zum "Handel in der Innenstadt 2040: Servicedimensionen für kommende Generationen" dienen.

Zusätzlich sind diverse Pausen und eine Abendveranstaltung zum beliebten Netzwerken organisiert. 

Krisenimpulse für Einzelhandel und die Immobilien

Das in der Coronakrise mit dem ausgeschiedenen Bundeswirtschaftsminister heiss diskutierte Thema "Innenstadtsterben" ist aktuell zwar wieder aus der Öffentlichkeit gewichen, aber weiter brandaktuell. Nicht verwunderlich, dass die Keynote der Deutschen Shopping Place Conference "der Handel in der Innenstadt 2040" ist. Als initialer Vortrag sollen die darin angesprochenen Themen in den verschiedenen Foren Widerhall finden.

So geht es in diesem Forum zur Analyse der krisenbedingten Learnings um die Umnutzung nicht mehr marktgerechter Handelsflächen, kreative Lösungen neben den Angeboten von Supermärkten und Discountern, Repositionierung und Mixed-use oder der Schaffung vitaler Lebensräume mittels kreativer Immobilienkonzepte.

Der Einsatz von technologischen Innovationen

In den deutschen Innenstädten tobt ein Kampf um Parkflächen. Handel und Dienstleister benötigen diese noch für ihre Kunden. Gemeinden sehen in diesen lukrative Einnahmequellen oder verteufeln das zentrale Parken wegen der Einhaltung ihrer Emissionswerte. Anwohner haben wieder ein ganz eigennützliches Interesse an Parkflächen. 

Auf der Deutschen Shopping Place Conference werden daher digitale Lösungen für modernes Parken diskutiert oder die Chancen einer kamerabasierten Parkraumbewirtschaftung.

Darüberhinaus werden auf dem Event Effekte durch Videoanalyse, Augmented Reality und KI im Handel, etwa zur Frequenzsteurung im stationären Handel besprochen.

Wie geht man mit dem ESG um?

Ein brandaktuelles Thema, nicht nur in der Shopping-Branche, ist das Environmental Social Governance (ESG). Auf deutsch geht es dabei um die Auswirkungen des wirtschaftlichen Handelns auf Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Auf der Shopping Place Conference wird auch dieses Thema angesprochen. Dazu werden folgende Fragen diskutiert:

  • Wo stehen wir beim Thema ESG und was kommt auf uns zu?
  • ESG im Alltag, wo braucht es politische Unterstützung um die Ziele zu erreichen?

Ausserdem werden anhand von Best Practices zu den Tesla Supercharger-Investitionen an Deutschen Shopping Places, wirkungsvolle Hebel für die Umweltbilanz erörtert und Aussichten gegeben.

Mit Innovationen die Shopping-Places beleben

Auch wenn im deutschen Einzelhandel 2021 der stationäre Handel mit 501,1 Milliarden Euro Umsatz den Onlinehandel mit 86,7 Milliarden Euro noch überragt, haben insbesondere Teilbereiche einen grossen Marktdruck hin zum Online-Shopping.

Auf der Shopping Place Conference werden dazu die "Fast Moving Consumer Goods" angesprochen, welche schnell und zu relativ geringen Kosten verkauft werden können. Dies im Kontext zu Nachhaltigkeitsthemen. Ausserdem wird diskutiert, wie Transparenz bestimmte Werte etwa zu Klima oder Nachhaltigkeit schaffen kann, welche dann wiederum den Markt der Handelsimmobilien beflügeln.

Geschäftsstrategien für Einzelhändler und Eigentümer

Wie man mit neuen Tools und Strategien zu neuen Kunden gelangt und was Immobilieneigentümer und Einzelhändler zur Geschäftsbelebung tun können, wird auf der Shopping Place Conference in einem Impulsvortrag mit anschliessender Podiumsdisskusion angeregt.

Infos und Ticketkauf

Die Deutsche Shopping Places Conference 2022 wird am 18. und 19. Mai im Hotel Kö59 in Düsseldorf stattfinden. Die Teilnehmer melden sich online an. In der Anmeldung inkludiert sind Tagungsunterlagen, Mittagessen, Kaffee & Erfrischungsgetränke und die Abendveranstaltung. Mitglieder verschiedener deutscher, österreichischer und schweizer Handelsverbände bekommen dabei einen Rabatt.

Aufgrund der Coronaschutzverordnung des Bundeslandes NRW sind noch diverse Coronaschutzmassnahmen zu beachten und sollten vor der Buchung unbedingt begutachtet werden.

Für eine Anmeldung zur Deutschen Shopping Places Conference 2022 geht es hier zur: Website

Weiteres zur Deutschen Shopping Places Conference:

Konferenzen für Gründungen und Unternehmen

Der Austausch von Wissen und Erfahrungen kann über gemeinsame Konferenzen auf Ebene der Persönlichkeitsentwicklung aber auch übergeordnet für das Unternehmen stattfinden. Im Mittelpunkt von diesen Events stehen ganz spezielle Themen mit entsprechend qualifizierten Referenten. Wie Konferenzen dein Unternehmen voranbringen können, haben wir zusammengefasst.

Onlinehandel platzt aus allen Nähten

Dank der Coronakrise erlebt der Onlinehandel in Deutschland einen steilen Höhenflug und konnte im Jahr 2021 seine Umsätze um satte 19 Prozent steigern. Während die stationären Einzelhändler unter den aktuellen Einschränkungen zerbrechen, suchen grosse Onlinehändler verzweifelt Lagerflächen. Wir zeigen dir auch die Wachstumstreiber im elektronischen Handel.

Onlinegründung einer GmbH ab August 2022 möglich

Die Onlinegründung einer GmbH soll in Deutschland ab August 2022 möglich sein, dies wurde schon vor einem Jahr im Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie festgelegt. Das in Kürze in Kraft tretende Gesetz soll jetzt noch diverse Erweiterungen bekommen. Wir zeigen dir in einer Übersicht die wichtigsten Punkte zu den Änderungen des DiRUG.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/TommL