08.02.2019

Crypto News der Woche 6/2019

Telegram Messenger App und Mining-Gigant Bitfury im Portrait und andere spannende Themen - in den Crypto News der Woche

Im März 2019 soll es soweit sein – „a new way of exchanging data“ verspricht der angesetzte Launch des Blockchain basierten Telegram Open Network. Wir schauen hinter die Kulissen der Instant Messenger App. Außerdem im Portrait - Bitfury - das größte nicht-chinesische Unternehmen am Herstellermarkt für Bitcoin-Blockchain-Software und BitcoinMining-Infrastruktur - und sein CEO Valery Vavilov. Diese und viele weitere spannende Themen - in unseren Crypto News der Woche.

"A new way of exchanging Data"! Mit dem Telegram Open Network ab März 2019 will die TopTen Messenger App Telegram ihre Nutzerzahlen weiter steigern. Dies gefällt jedoch nicht jedem. Staatliche Behörden haben schon länger das Ohr am Secret Chat des Blockchain- und IT-Unternehmens. Dieses jedoch verteidigt die Wahrung von Persönlichkeitsrechten nach wie vor technologisch als auch ideell. Der europäische Mining-Gigant Bitfury versteht sich ebenfalls als Hub für gleichsam Infrastruktur und Leitkultur einer digitalen P2P-Ökonomie. Damit hat man es auf die aktuelle Forbes FinTech Top50 Preisträgerliste geschafft. Wechselhafte Börsennews und ein weiterer Blockchain-Preisträger beschäftigen uns darüber hinaus im aktuellen Crypto-Pressespiegel.

Mysteriöser QuadrigaX Börsenfall-Anleger bangen um 144 Mio. USD Anlagenwert

Es klingt wie ein schlechter Agentenfilm. Im Zentrum ein Laptop des zweifelhaft verstorbenen QuadrigaX Börsenchefs Gerald Cotten, das die nur ihm und hier zugänglichen private Keys für Millionen Anlagewerte enthalten soll. Eine dubiose Operations mag außerdem Ursache dafür sein, dass die Börse mit entsprechender OnlineMeldung nicht mehr in der Lage ist, Kunden ihre Funds auszuzahlen. Mittlerweile betreut Ernst&Young das Verfahren, nachdem QuadrigaX Gläubigerschutz beantragt hat. Aktuelle Zahlen zu Verlust und Fortgang möglicher Entschädigungen fasst BTC Echo zusammen.

Kraken expandiert weiter - Crypto Facilities, UK in Millionendeal einverleibt

Während andernorts Schlüssel verschwinden, vergrößert die de facto "sicherste" Crypto-Börse der Welt ihren Einflussbereich. Dabei zielt man nun auf den europäischen Markt "reflecting Kraken’s commitment to the UK as the leading financial and cryptocurrency hub in Europe." Gemäß Pressemitteilung vom 4. Februar hat man sich den Kauf der UK-Börse Crypto Facilities einige Millionen kosten lassen. Einzelheiten erfahren Sie auf Cointelegraph und apnews.com.

Ripple - Gegenwind von SWIFT & R3 - Beihilfe von Binance und digitale Lorbeeren

Ripple - gemäß Marktkapitalisierung in wechselnden Perioden zweit- oder drittgrößte Crypto-Währung am Markt - bekommt nun Gegenwind vom Interbanking Netzwerk SWIFT, das seine Marktdominanz nicht so ohne weiteres aufgeben wird. Nach intensiver Recherche zu DLT und ihren Einsatzmöglichkeiten versucht man nun in Zusammenarbeit mit dem Blockchainunternehmen R3 die vermisste "Maturity" der Technologie doch in einem Joint Venture zu etablieren. Damit tritt man offen gegen die in der Vergangenheit geäußerten Ripple-Ambitionen: “what we are doing on a day-to-day basis is in fact taking over SWIFT.” Möglich also, dass sich Brad Garlinghouse, CEO Ripple künftig neue Märkte erschließen muss, will er seinen Titel als Forbes FinTech Top 50 Platzierter weiter halten.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.04.2019

Crypto News 16//2019

Der ConsenSys Accelerator 2019, die Kooperative von Microsoft und Enterprise Ethereum Alliance für maßgeschneiderte Crypto-Token und TC800, der heißeste Feuerwehrmann von Notre Dame

Crypto News 16//2019

Wir werfen in dieser Woche einen Blick auf den jüngst gestarteten ConsenSys-Accelerator 2019 mit spannenden Blockchain-Projekten aus Wirtschaft und Gesellschaft. Damit Blockchain-Technologie und Crypto-Währungen darüber hinaus eine verlässliche Verankerung innerhalb regulierter Systeme erfahren, will sich künftig u.a. die International Token Association (ITSA) kümmern. Der Deutsche Bankenverband ist ihr in dieser Woche als neues Mitglied beigetreten. Nach dem verheerenden Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris reißt die Solidarität indessen nicht ab. Blockshow, das Flaggschiff internationaler Crypto- und Blockchain-Events hat ebenfalls zu Spenden in BTC oder ETH für den Wiederaufbau des gotischen Bauwerks aufgerufen. - Dies und mehr in den Crypto News der Woche

12.04.2019

Crypto News der Woche 15/2019

Das KI-Festival in Berlin am 9.April im Rückblick-Report, China´s drohendes Verbot von Crypto-Mining, neues Firefox-Update gegen Mining-Malware u.v.m.

Crypto News der Woche 15/2019

„Eine neue Welt entwerfen, in der Künstliche Intelligenz (KI) unsere Arbeit leichter, unseren Planeten sauberer und uns alle gesünder macht.“ - Bereits im vergangenen Jahr hatte Microsoft den Aufruf “Make Your Wish“ an die Bevölkerung gestartet, um herauszufinden, was die Menschen sich von KI im Alltag tatsächlich wünschen. 100 Ideen zu praktischen Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz wurden eingereicht. 5 davon schafften es ins Finale. 3 von ihnen durften nun anlässlich des am 9. April in Berlin stattgefundenen KI-Festivals auf attraktive Preise und die tatsächliche Umsetzung ihrer Idee mit einem Expertenteam hoffen. Dies und mehr in unseren Crypto News der Woche 15/2019.

05.04.2019

Crypto News der Woche 14/2019

Das nachhaltige Blockchain-Start-Up Celo, die Hot Storage-Versicherung von Coinbase, EU-Launch der Internationalen Blockchain-Charta u.v.m.

Crypto News der Woche 14/2019

Am 2. April gab das Blockchain-Start-Up Celo die stattliche Summe von 25 Mio. USD als Ergebnis der 2. Finanzierungsrunde bekannt. Andreesen Horowitz und Polychain Capital stecken hinter dem Investment und glauben an Celo´s geplante Social Payment App und den Celo Gold-Coin. Kann Celo das Versprechen über digitale Inklusion einlösen? - Celo im Start-Up-Portrait. Künftig via Hot Storage gelagerte digitale Werte gegen Diebstahl versichern lassen zu können, soll den digitalen Werte-Handel und das Vertrauen darin unter Anlegern stärken. Coinbase und Lloyds London gehen hier aktuell beispielhaft voran. Ebenfalls Breitenwirkung in der Adaption von DLT-Technologien erhofft sich die Europäische Union mit ihrer in dieser Woche gelaunchten International Association of Trusted Blockchain Applications (INATBA). Vertreter wie IBM, Accenture, IOTA, Ripple oder Consensys zählen bereits zu den Mitgliedern. - Dies und mehr in den Crypto News der Woche 14/2019

unternehmenswelt