08.02.2019

Crypto News der Woche 6/2019

Telegram Messenger App und Mining-Gigant Bitfury im Portrait und andere spannende Themen - in den Crypto News der Woche

Im März 2019 soll es soweit sein – „a new way of exchanging data“ verspricht der angesetzte Launch des Blockchain basierten Telegram Open Network. Wir schauen hinter die Kulissen der Instant Messenger App. Außerdem im Portrait - Bitfury - das größte nicht-chinesische Unternehmen am Herstellermarkt für Bitcoin-Blockchain-Software und BitcoinMining-Infrastruktur - und sein CEO Valery Vavilov. Diese und viele weitere spannende Themen - in unseren Crypto News der Woche.

"A new way of exchanging Data"! Mit dem Telegram Open Network ab März 2019 will die TopTen Messenger App Telegram ihre Nutzerzahlen weiter steigern. Dies gefällt jedoch nicht jedem. Staatliche Behörden haben schon länger das Ohr am Secret Chat des Blockchain- und IT-Unternehmens. Dieses jedoch verteidigt die Wahrung von Persönlichkeitsrechten nach wie vor technologisch als auch ideell. Der europäische Mining-Gigant Bitfury versteht sich ebenfalls als Hub für gleichsam Infrastruktur und Leitkultur einer digitalen P2P-Ökonomie. Damit hat man es auf die aktuelle Forbes FinTech Top50 Preisträgerliste geschafft. Wechselhafte Börsennews und ein weiterer Blockchain-Preisträger beschäftigen uns darüber hinaus im aktuellen Crypto-Pressespiegel.

Mysteriöser QuadrigaX Börsenfall-Anleger bangen um 144 Mio. USD Anlagenwert

Es klingt wie ein schlechter Agentenfilm. Im Zentrum ein Laptop des zweifelhaft verstorbenen QuadrigaX Börsenchefs Gerald Cotten, das die nur ihm und hier zugänglichen private Keys für Millionen Anlagewerte enthalten soll. Eine dubiose Operations mag außerdem Ursache dafür sein, dass die Börse mit entsprechender OnlineMeldung nicht mehr in der Lage ist, Kunden ihre Funds auszuzahlen. Mittlerweile betreut Ernst&Young das Verfahren, nachdem QuadrigaX Gläubigerschutz beantragt hat. Aktuelle Zahlen zu Verlust und Fortgang möglicher Entschädigungen fasst BTC Echo zusammen.

Kraken expandiert weiter - Crypto Facilities, UK in Millionendeal einverleibt

Während andernorts Schlüssel verschwinden, vergrößert die de facto "sicherste" Crypto-Börse der Welt ihren Einflussbereich. Dabei zielt man nun auf den europäischen Markt "reflecting Kraken’s commitment to the UK as the leading financial and cryptocurrency hub in Europe." Gemäß Pressemitteilung vom 4. Februar hat man sich den Kauf der UK-Börse Crypto Facilities einige Millionen kosten lassen. Einzelheiten erfahren Sie auf Cointelegraph und apnews.com.

Ripple - Gegenwind von SWIFT & R3 - Beihilfe von Binance und digitale Lorbeeren

Ripple - gemäß Marktkapitalisierung in wechselnden Perioden zweit- oder drittgrößte Crypto-Währung am Markt - bekommt nun Gegenwind vom Interbanking Netzwerk SWIFT, das seine Marktdominanz nicht so ohne weiteres aufgeben wird. Nach intensiver Recherche zu DLT und ihren Einsatzmöglichkeiten versucht man nun in Zusammenarbeit mit dem Blockchainunternehmen R3 die vermisste "Maturity" der Technologie doch in einem Joint Venture zu etablieren. Damit tritt man offen gegen die in der Vergangenheit geäußerten Ripple-Ambitionen: “what we are doing on a day-to-day basis is in fact taking over SWIFT.” Möglich also, dass sich Brad Garlinghouse, CEO Ripple künftig neue Märkte erschließen muss, will er seinen Titel als Forbes FinTech Top 50 Platzierter weiter halten.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.07.2019

Crypto News der Woche 29/2019

CEO von Wash Trading-Dienstleister gibt Einblicke in sein „not entirely ethical“ Business, Libra-Hearing vor dem US-Senat, KI als Sicherheitsstratege unternehmerischer Clouddaten u.v.m.

Crypto News der Woche 29/2019

Es war keine leichte Woche für Facebook Head of Blockchain David Marcus. Zuerst musste er die Fragen des Senatsausschusses für Bankwesen, Wohnungswesen und städtische Angelegenheiten beantworten. Am Mittwoch wurde der Ton vor dem United States House Committee on Financial Services, der obersten Finanzaufsicht, noch etwas schärfer. Wir berichten über die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Libra-Kreuzverhör. Wenn Sie sich das nächste Mal fragen, ob sie in diesen einen vielversprechenden Coin investieren sollten, lesen Sie vielleicht noch einmal das Interview mit dem 20-jährigen CEO von Gotbit, Alexey Andryunin. Als Wash Trading-Dienstleister gibt er Einblicke in sein gut frequentiertes Geschäftsmodell. - Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

12.07.2019

Crypto News der Woche 28/2019

gute Prognosen für IBM und TradeLens, Smart Infrastructure Ventures aus Leipzig, der neue KI-Campus von Bosch u.v.m.

Crypto News der Woche 28/2019

Die Winklevoss Brüder sind die jüngsten Anwärter auf eine Nodes-Position im Libra-Netzwerk. Damit wächst die Anzahl prominenter Unterstützer für die digitale Währung, welche nach wie vor in der öffentlichen Diskussion steht. Mit Startschwierigkeiten hatte zunächst auch die Blockchain-Plattform TradeLens von IBM und Maersk zu kämpfen, bewegt sich nun aber langsam in Richtung Marktführerschaft unter den digitalen Cargo-Dienstleistern. Ambitionen auf eine digitale Pole Position demonstriert in dieser Woche außerdem Traditionsunternehmen Bosch. 35 Mio. EUR investiert der Konzern aktuell in den Bau eines neuen KI-Campus in Tübingen. Diese und weitere spannende News in den Crypto News der Woche.

05.07.2019

Crypto News der Woche 27/2019

BMW setzt auf Blockchaintechnologie für Kobalt-Produktionskette, Kommt ein Libra-Verbot noch vor dem Launch?, IOTA präsentiert Trinity-Wallet, Global Blockchain Survey von Deloitte u.v.m.

Crypto News der Woche 27/2019

Dass die Reaktionen auf Libra, Facebooks digitale Währung, gemischt ausfallen würden, war im Vorfeld bereits zu erwarten. Weltweit motivierte die Ankündigung entweder den Wunsch das Libra-Netzwerk selbst mitzugestalten (Binance Labs), eigene digitale Geldsysteme als Gegengewicht zu etablieren (CSU-Vorstoss zum E-Euro) bis hin zu einem angedrohten Verbot des Libra-Netzwerks seitens der US-Behörden. Wir geben einen Überblick zum Status Quo der Diskussionen. Dies und mehr in den Crypto-News der Woche.

unternehmenswelt