Titelbild
26.04.2019

Crypto News der Woche 17/2019

Treffsichere Bedarfsermittlung und -deckung auf dem Energiemarkt mit der Blockchain von Blok-Z, die Härte des Gesetzes gegen Crypto-Hacker in den USA, ein Blockchainsiegel für Wolfsbarsche und Goldbrassen oder die Blockchain-Ambitionen von Samsung sind einige der Themen in den Crypto News der aktuellen Woche.

Unter den 10 Teilnehmern des aktuellen ConsenSys Accelerators Tachyon, die am 1.April 2019 im Matthias-Erzberger-Haus in Berlin ihre Ideen im Pitch vorstellten, befand sich auch das Team von Blok-Z aus Ankara. Die von Blok-Z 2018 initiierte Peer-2-Peer-Plattform für den Handel mit Energien will Produzenten, Händler und Verbraucher künftig auf einer Blockchain zusammenbringen. Eine dynamischere und kostengünstigere Interaktion zwischen allen Handelsteilnehmern soll dadurch erzielt werden. Neue Märkte wie Elektromobilität und hier die Bedarfsermittlung- und deckung von Energie an Ladestationen gehören ebenfalls in das Blok-Z Geschäftsmodell - Blok-Z im Start-Up Portrait.

21-Jähriger erhält 10Jahre Gefängnisstrafe für SIM-Swapping und Crypto-Diebstahl in Millionenhöhe

„Das sind keine Robin Hoods. Das sind Verbrecher, die einen Computer statt einer Waffe benutzen. Sie stehlen nicht nur eine ätherische, experimentelle Währung. Sie stehlen College-Gelder, Hypotheken, das finanzielle Leben der Menschen“. Staatsanwältin Erin West fand deutliche Worte für den 21-jährigen Angeklagten, der bereits 2018 von der Santa Clara React Taskforce dingfest gemacht wurde. Crypto-Funds im Gegenwert von 7,5 Mio. USD hatte der Bostoner Hacker im Vorfeld via SIM-Swapping gestohlen. Mit 10 Jahren Gefängnisstrafe ist dies nun auch im Umkehrschluss ein teures Vergnügen. Lesen Sie alle Hintergründe auf t3n.

Kommt bald der Samsung Coin? – neue Partnerschaft zwischen Elektronikkonzern und Wallet-Anbieter Ledger mit geheimen Blockchainplänen

Der Elektronikkonzern Samsung hat eine großzügige Summe in den Crypto-Wallet-Anbieter Ledger investiert, der besonders für seine Cold-Storage Hardware bekannt ist. 2,6 Mio. EUR ließ sich Samsung das Investment kosten. Nach dem Launch der ersten Crypto-Wallet für das Samsung Galaxy S10 und verlautbarten Plänen einer zu erwartenden eigenen Samsung-Blockchain ist dies ein weiterer Schritt des Konzerns in die Cryptoconomy. Die Details der internen Ausrichtung fassen Cointelegraph und BTC-ECHO zusammen.

BTC bald Shopping-Queen? - Lightning Labs launched Testversion für Lightning Desktop Client mit Kompatibilität für Windows, Mac OS und Linux

Schnelle BTC-Transaktionen für jedermann – das ist das erklärte Ziel der Neutrino Light Client Technologie, die es Usern ermöglicht, Bitcoin-Transaktionen zu tätigen, ohne dafür die gesamte mehr als 200GB große Bitcoin-Blockchain downloaden zu müssen. Die namentlich Alpha-Version 0.5.0 des Lightning Desktop Client ist kompatibel für Windows, MAC OS und Linux und steht ab sofort zum Download bereit, wie BTC-ECHO in dieser Woche berichtete. Vorsicht ist laut Lightning Labs aber immer noch geboten: „Wir möchten die Nutzer daran erinnern, dass es sich hierbei noch um eine sehr junge Technologie handelt. Es besteht daher das Risiko, dass ihr alle eure gesamten Funds verliert. Beim Testen der aktuellen Alpha-Version der Software empfehlen wir den Nutzern, nicht mehr Geld in die App zu stecken, als man bereit ist, zu verlieren.“ Einen How-To Practical Guide liefert außerdem Lightning Labs auf seinem eigenen Blog.

Brave Browser startet Brave Ads-Modul – Werbung im Netz schauen und Geld dafür verdienen

Der Brave Browser surft aktuell in sehr entspanntem Stream. Im vergangenen Monat konnte Brave den Meilenstein von 20 Millionen Downloads im Google Playstore verzeichnen. Im Verlaufe eines Jahres von Januar 2018 bis Januar 2019 stiegen die Nutzerzahlen von 1 Mio. auf 5,5 Mio. aktive Anwender. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 450%, wie Coinkurier in dieser Woche berichtet. Seit dem 24. April ist nun auch das Brave Ads – Modul live und Nutzer können für das Anschauen von platzierter Werbung in Brave´s eigener Crypto-Währung, den BAT-Token, entlohnt werden. Die erhaltenen BAT-Token können die Nutzer selbst wiederum für Content-Anbieter ihrer Wahl spenden. So erhält jeder Nutzer genau den Content, den er will. Seine Nutzeraktivitäten werden im Brave-Browser nicht getracked. 70.000 YouTuber, 18.000 Webseiten und 7.000 Twitch-Streamer haben sich als Content-Anbieter bereits registriert. Jüngster Brave-Publisher ist The Los Angeles Times, eine der auflagenstärksten Tageszeitungen der USA. Alle Einzelheiten zu Brave und BAT außerdem in unserem ausführlichen Bericht.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.