03.11.2020

Black Friday E-Mail Marketing: Was du beachten solltest

Am 27. November heißt es Black Friday 2020. Damit du vom Run auf den Warenkorb profitierst, geben wir 3 Tipps für perfekte E-Mail Marketing Kampagnen. Vom passenden Kampagnenstart über fesselnde Betreffzeilen bis zum richtigen Zeitpunkt im Postfach deiner Kunden. Starte entspannt und gut vorbereitet in die Super Sales Season.

Digitale Neukundengewinnung starten mit Zandura

Entspannt und gut vorbereitet in den Super Sale

Blackweek 2020: 3 Tipps für perfekte E-Mail Marketing Kampagnen

Nicht erst seit den neurlich wiederholt eingeführten Restriktionen zur Eindämmung der zweiten Corona-Infektionswelle boomt der internationale Online-Handel. Einige Spitzen des Weihnachtsgeschäft stehen indes erst bevor.

Bereits am 11. November 2020 könnte für Händler der Singles Day relevant sein, der größte Super Sales-Day in den Zielmärkten der Region Asien-Pazifik. Weltweit wird der Run auf die Warenkörbe spätestens mit Start der Blackweek am 23. November 2020 eröffnet. Diese läuft bis zum Schnäppchen-Wochenende einschließlich Black Friday (27. November 2020) und zum Cyber Monday (30. November 2020).

Was glaubst du, treiben deine Kunden die ganze Zeit im Lockdown light? In Deutschland und vielen europäischen Nachbarländern konzentrieren sich Aktivitäten im diesjährigen November auf den häuslichen Bereich und alles Digitale.  

Rund 54 % der Weihnachtsshopper kauften 2019 Geschenke während eines Super Sales-Event

Laut Facebook Insights kauften bereits im vergangenen Jahr 54 % der befragten Weihnachtsshopper weltweit etwas während eines Super Sales-Events. Mehr als 43 % der Befragten shoppten am Black Friday. Dieser ist längst nicht mehr ein Prvileg der Amazon Seller, sondern hat sich international im Bewusstsein deiner Kunden etabliert. 

So performen E-Mail Marketing Kampagnen für Super Sales Events

Die zweite Corona-Welle und generell eine Tendenz weniger in stationären Geschäften einzukaufen, verstärkt diesen Trend 2020. Zeit, deine Lagerbestände zu kontrollieren und eine Super-Sales-Strategie zu entwerfen. Hier lohnt ein Blick auf aktuelle Studien zur Performance von E-Mail Marketing Kampagnen, wie sie Software- und Plattform-Unternehmen Episerver jetzt veröffentlicht hat. 

Knapp 125,5 Millionen E-Mails aus über 1.200 Kampagnen hat das Team ausgewertet. Es wurden nur solche Mailings berücksichtigt, die aufgrund ihrer Kampagnenbenennung eindeutig dem Black Friday (29.11.2019) oder dem Cyber Monday (02.12.2019) zugeordnet werden konnten und als Newsletter im Rahmen der Regel- und Kampagnen-Kommunikation von Unternehmen verschickt wurden.

Die (Erfolgs)Ergebnisse und Handlungsempfehlungen geben dir eine gute Orientierung für dein eigenes Online Marketing im Vorfeld des diesjährigen Black Friday 2020.

Black Friday und Cyber Monday 2020: 3 Insights für deine E-Mail Marketing Kampagne

Episerver hat 3 zentrale Handlungsempfehlungen aus den Ergebnissen der E-Mail-Marketing-Studie gefiltert:

1. Black Friday E-Mail-Marketing startet zwei Wochen vor dem Event

In den untersuchten Kampagnen verschickten Unternehmen die Mehrzahl ihrer Newsletter im Vorfeld des Black Friday und zwar in der Regel zwei Wochen früher. 43 % der Black Friday-Mailings wurden 2019 bereits vor dem 29. November versendet. Der Black Friday selbst war erwartungsgemäß der versandstärkste Tag der Kampagne – 32 % der Mailings wurden an diesem Tag versendet. Anders sieht es nur im Fall der Cyber Monday Angebotsmailings aus. Fast 60 % wurden am eigentlichen Tag, dem 02.12.2010, versendet und nur fast vierzig Prozent der Newsletter dieser Kampagne im Vorfeld.

Händler-Tipp 1: Mehrstufige Kampagne planen

Für die Gestaltung deiner E-Mail-Marketing-Kampagne solltest du nicht nur auf den Black Friday setzen, sondern eine umfangreiche, mehrstufige Kampagne mit Angeboten, Ankündigungen und Remindern planen, die alle Termine der Blackweek (gegenseitig) adressiert. Das macht auch deshalb Sinn, weil du so öfter im Postfach deiner Kunden auftauchst, die dich aufgrund des naturgemäß hohen Aufkommens der Blackweek Spitzen womöglich übersehen könnten.

Die Anzahl der untersuchten Mailings zum Cyber Monday fiel deutlich geringer als die Anzahl der Black Friday-Mailings (17,5 Mio. vs. 108 Mio.). Daraus lässt sich ein höherer Stellenwert des Black Fridays bei den untersuchten Versendern erkennen, bedeutet umgekehrt aber auch, dass du am Cyber Monday mit weniger Konkurrenz im Postfach rechnen musst und nochmal alles geben kannst.

2. Hohe Klickmüdigkeit bei Kunden stellt sich ein

Du bist naturgemäß nicht der Einzige mit einem Super Sales Angebot. Die Flut an Black Friday Newslettern beeinträchtigt alle KPIs. Abonnenten klicken seltener und selektiver. Laut Episerver Auswertungen blieben die Newsletter-KPIs der untersuchten Black Friday-Kampagnen größtenteils hinter der ganzjährlichen Performance zurück. Die Öffnungs- und Klickraten lagen deutlich unter dem übergreifenden Durchschnitt. Nur die überdurchschnittliche Effektive Klickrate (oder Click-to-Open-Rate) am Black Friday selbst zeigte, dass die gezeigten Inhalte und Angebote am Tag selbst eine hohe Relevanz hatten und entsprechend gut geklickt wurden.

Händler-Tipp 2: Kreative Betreffzeilen halten wach

Um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, musst du ins Auge fallen. Das gelingt dir im Fall von Newsletter-Mailings traditionell mit einer guten Betreffzeile. Hier gelten zwei Prämissen: Gute Lesbarkeit und inhaltliche Relevanz. Je nach Anbieter schwanken die Anzeigeoptionen für eine vollständig lesbare E-Mail Betreffzeile. Ein guter Richtwert für die Länge von Email Betreffzeilen liegt zwischen 30 und 70 Zeichen. In dieses Format musst du für deine Kunden den bestmöglichen Mehrwert packen, den dein Super Sales Angebot für sie bedeutet. Sprich Kunden direkt an, teste ernsthafte Fragen aus, um Neugier zu wecken und die Interaktion zu steigern.

Episerver empfiehlt dir einen Betreffzeilen-Test mit automatischer Optimierung in deiner Kampagne zu implementieren. So kannst du verschiedene Varianten in der Betreffzeile für eine definierte Anzahl Empfänger A/B zunächst testen. Die erfolgreichste Variante lässt du dann für die restlichen Empfänger ausspielen.

3. Der frühe Shopper fängt den Wurm

Knapp neun von zehn der am Black Friday verschickten Mailings (29.11.2019) wurden im vergangenen Jahr zwischen 5 Uhr morgens und 20 Uhr abends versendet, 48 % sogar zwischen 6 und 10 Uhr in der Früh.

Die besten (uniquen) Öffnungsraten und Klickraten erzielten Kampagnen morgens zwischen 9 und 11 Uhr. Gegen 10 Uhr waren auch die effektiven Klickraten (Klick auf einen Link in der Mail) besonders gut.

Einige Unternehmen starteten ihren Versand am Black Friday bereits um Mitternacht. Die Analyse von Episerver unterstreicht, dass diese "Nachtschwärmer-Mailings" ebenfalls gute Resultate erzielen konnten.

Händler-Tipp 3: Black Friday Mailversand zwischen 9 und 11 Uhr & Nachtschwärmer Tipp

Trotz der hohen Konkurrenz realisierten Black Friday Mailings im vergangenen Jahr besonders zwischen 9 und 11 Uhr gute Resultate. An diesen Zeiten kannst du dich für deine Black Friday Kamapagne 2020 orientieren. Alternativ performen auch bereits um Mitternacht versendete Newsletter gut unter besonders aufmerksamen Black Friday-Fans. Ganz sicher gehst du, wenn du z.B. am Abend noch einen Reminder an potentielle Nicht-Öffner verschickst. 

Fazit: Cyber Week planen statt Fokus auf Black Friday & Cyber Monday

Laut Episerver Auswertungen performten die Cyber Monday Mailings im vergangenen Jahr zwar deutlich besser im Vergleich zu jenen am Black Friday versendeten Newslettern. Die Zahlen sind aufgrund des unterschiedlich hohen Sendvolumens allerdings nur bedingt zu vergleichen. Wer glaubte, der hohen Konkurrenz am Black Friday ein Schnippchen zu schlagen und seine Kampagne deshalb auf den Cyber Monday zu fokussieren, sei schlecht beraten. Konzentriere dich vielmehr auf eine breit aufgestellte Cyber Week Kampagne aus mehreren Versendungen.

Für Unternehmen aus dem E-Commerce heißt es deshalb ab KW 46/47 vorzufühlen, um als Lösungsfinder deiner Kunden rechtzeitig und wiederholt im Newsfeed zu erscheinen. Unternehmen aus "untypischen" Branchen (z. B. B2B, Versicherungen, Finanzen) sollten zunächst prüfen, ob die Konkurrenz im Postfach rund um und anläßlich des Black Friday die Investitionskosten einer eigens aufgesetzten Kampagne rechtfertigten oder nicht besser aktionsunabhängige Online Marketing Kampagnen für dich zielführender sind.

Black Friday und Cyber Monday Mailing 2020: Ergebnisse & Grafiken 

Alle Ergebnisse, Kennzahlen und anschauliche Grafiken zur Blackweek 2020 E-Mail-Marketing Kampagne hat Episerver online bereitgestellt.

Noch mehr Marketing Tipps für deine Super Sales Season

Mehr Umsatz: Conversion Rate bei Amazon optimieren

Mit Amazon SEO verbesserst du dein Ranking als Amazon Seller. Aber wie wird aus dem Klick ein Kauf? Das Zauberwort heißt Conversion Rate Optimierung. Wer hier die richtigen Stellschrauben bedient, kann mit einfachen Mitteln Verkaufszahlen erhöhen und Umsätze steigern.

Amazon SEO Checkliste: Typische Fehler vermeiden

Falsche Kategorien, ungenaue Keywords oder Nichtverfügbarkeit: Typische Amazon SEO Fehler kosten Umsatz. Optimiere dein Amazon Ranking. Amazon entscheidet nach knallharten Kriterien, ob dein Produkt auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheint. Kenne die Regeln des Algorithmus als relevantester Anbieter.

Weihnachtsgeschäft 2020: Trotz Corona mehr Umsatz

Alle Jahre wieder kommt der Maskenmann? Mehr Geschenke, mehr Online-Shopping: Trotz Corona verspricht das Weihnachtsgeschäft 2020 lukrative Umsätze. Optimiere jetzt deine Verkaufskanäle, nutze Corona-Hilfen wie den Kinderbonus und bring ein Krisenjahr zu einem guten Abschluss.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/PeopleImages