11.01.2020

Unterstützungskasse als Vorsorgemodell für den Mittelstand

Absicherungs- und Finanzierungsvorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Unterstützung bei Ihrer Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen
  • Kontakt zu mehr als 500.000 anderen Unternehmern

Mit der pauschaldotierten Unterstützungskasse (pdUK) können mittelständische Wachstumsunternehmen sowohl ihre Innenfinanzierung stärken, als auch Mitarbeiter mit einem attraktiven Modell der betrieblichen Altersvorsorge binden. Wir zeigen, wie das funktioniert.

pauschaldotierte Unterstützungskasse für mittelständische Unternehmen

Unterstützungskasse als Finanzierungsvorteil für Wachstumsunternehmen

Mittelständische Unternehmen haben häufiger Probleme innerbetriebliche Wachstumsprozesse durch externe Kapitalgeber zu finanzieren. Das Modell der pauschaldotierten Unterstützungskasse macht Sie in diesem Zusammenhang unabhängiger von klassischen Banken als Finanzierungspartner, denn die Beiträge, die im Rahmen der pdUK gezahlt werden, verbleiben im Unternehmen und können zur Innenfinanzierung genutzt werden. Dadurch unterscheidet sich die pdUK, die gemeinhin auch als "Unternehmensbank" bezeichnet wird, wesentlich von anderen versicherungsbasierten Angeboten der betrieblichen Altersversorgung (bAV). 

Welche Vorteile bietet die pdUK im Vergleich mit anderen Modellen der betrieblichen Altersvorsorge?

Das Modell der pdUK eröffnet steuerliche und bilanzielle Vorteile für Unternehmer. Indem die Beiträge im Unternehmen verbleiben und Sie selbst entscheiden, wofür Sie diese investieren wollen, erhöht sich außerdem Ihre Flexibilität und Unabhängigkeit von teuren Bankkrediten. Dieser offensichtliche Finanzierungsvorteil motiviert infolgedessen Arbeitgeber häufig mehr Eigenzulage zu leisten, als die vorgeschriebenen 15%. Nicht unübliche Beteiligungen von 30% oder sogar 40% erhöhen die Attraktivität des Vorsorgemodells wiederum für Mitarbeiter im Unternehmen. 

Die Kosten für die pdUK sind vollständig als Betriebsausgaben von der Steuer absetzbar. In der Regel sorgen Steuervorteile, Einsparungen bei Sozialversicherungen und Fluktuationsgewinne dafür, dass sich Arbeitgeberzulagen in den ersten 12-15 Jahren ausfinanzieren.

Alte und neue Mitarbeiter im Unternehmen profitieren von hohen Arbeitgeberzulagen, die unter weiterer Ausnutzung von Lohnkostenoptimierungen keinen Einkommensverzicht bedeuten. Darüber hinaus bedeutet die Tatsache, dass mit den eigenen Beiträgen der pdUK wichtige Projekte des Unternehmens realisiert werden, einen deutlichen Motivationsschub unter den Mitarbeitern.

Ab wann lohnt sich für Unternehmer eine pauschaldotierte Unterstützungskasse?

Das Modell der pdUK stammt ursprünglich aus Teilen der Großindustrie, erfreut sich aber in mittelständischen Unternehmen allgemein wachsender Beliebtheit. Sinnvoll ist ein Abschluss bereits ab einer Betriebsgröße von circa 20 bis 30 Mitarbeitern. Mit knapp 80% Durchdringunsgquote unter den Mitarbeitern ist das Modell der pauschaldotierten Unterstützungskasse laut Branchenexperten sehr breitenwirksam. 

Was sollte ich vor Abschluss einer pdUK beachten?

Wodurch sich seriöse Anbieter unter den zahlreichen Verwaltungs- und Beratungsgesellschaften auszeichnen, hat der Bundesverband pauschaldotierte Unterstützungskassen e. V. erst kürzlich in einer Checkliste über die Einrichtung einer pdUK zusammengefasst.

Wie sind Unternehmer und Mitarbeiter im System der pdUK vor Nachzahlungen bzw. Ausfällen geschützt?

Der zeitliche Risikofaktor einer pdUK ist prinzipiell zunächst dadurch reduziert, dass die Leistungen in der Regel nicht als monatliche Rente, sondern als Einmalbetrag gezahlt werden. Im Gegensatz zu zinsabhängigen Versicherungen wissen Unternehmer außerdem, welche Leistungen zu welchem Vertragszeitpunkt ihrerseits erbracht werden müssen. Der Haftungsfall durch das Verschulden Dritter, den Versicherern, ist ausgeschlossen. Im Fall, dass Unternehmer aufgrund unternehmerischer Schwierigkeiten ihre Leistungen nicht erbringen können, sind die betroffenen Mitarbeiter durch den Pensionssicherungsverein abgesichert.

Das könnte Sie außerdem interessieren

Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.
Unternehmensfinanzierung
Unternehmensfinanzierung
Mehr als 99 % aller Unternehmen in Deutschland zählen zum Mittelstand. Sie sind entscheidend für den Erfolg der heimischen Wirtschaft und verantworten mehr als die Hälfte des Bruttoinlandprodukts. Damit hiesige mittelständische Unternehmen den Standort Deutschland auch in Zukunft international behaupten, müssen sie investieren und expandieren können. Sowohl Bund und Länder mit ihren Förderbanken, als auch private Finanzpartner bieten hier umfangreiche Zuschüsse, Fördermittel und Darlehen sowie Möglichkeiten der stillen Beteiligung an. Einzelheiten zu diesen und weiteren alternativen Formen der Wachstums- und Innovationsfinanzierung erfahren Sie auf den folgenden Seiten.
Altersvorsorge für Selbständige
Altersvorsorge für Selbständige
Geht es nach dem Willen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil könnten Selbständige in Deutschland schon bald per Gesetz zu einer allgemeinen Altersvorsorge verpflichtet werden. Einen entsprechenden Entwurf diskutieren die Abgeordneten bereits seit einigen Monaten. Ziel der Initiative ist es, die große Zahl der Unternehmer, die weder über Versorgungswerke noch in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, vor drohender Altersarmut zu schützen. Doch welche Möglichkeiten der Absicherung und Vorsorge haben Unternehmer abseits der gesetzlichen Rentenversicherung überhaupt? Wir stellen Ihnen einige Modelle vor.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.01.2020

Unternehmernews der Woche 03/2020

Franchise eröffnen in der Schweiz, Unternehmerstory mit Hanseking, Klimaschutzmaßnahmen im Mittelstand u.v.m.

Unternehmernews der Woche 03/2020

Steuerlich vergünstigte Jobtickets, eine Zweiradflotte für Ihre Mitarbeiter oder die Reduzierung von Dienstreisen. Wir geben praktische Tipps für Klimaschutz in Unternehmen. Welche Besonderheiten erfordert eine Franchise-Gründung in der Schweiz? Ein Blick auf Chancen und Risiken beim Markteintritt. Oder "Einfach mal machen!" als Credo von Hanseking in unserer Unternehmerstory.

16.01.2020

Unternehmerstory mit Hanseking

“Gute Qualität zum Nice Price”

Unternehmerstory mit Hanseking

Die Devise lautet: "Einfach mal machen!". Viele verpassen diesen Schritt leider ihr Leben lang.” Martin Rainer ist Gründer und Geschäftsführer des Online-Shops Hanseking aus Hamburg mit einem Schwerpunkt auf Freizeit und Eventthemen. Im Interview mit Unternehmenswelt erzählt er von seinem Weg in die Selbständigkeit trotz schwieriger persönlicher Voraussetzungen.

14.01.2020

Was können Unternehmer für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun?

Gute Vorsätze für eine gute Ökonomie

Was können Unternehmer für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun?

In einer repräsentativen Umfrage der DZ Bank unter mittelständischen Unternehmen in Deutschland gaben 66 Prozent der Befragten an, die Folgen des Klimawandels bereits deutlich zu spüren. Nur wenige reagierten jedoch mit Gegenmaßnahmen. Was können Unternehmer im Alltag konkret tun, um eine nachhaltige Unternehmenskultur zu etablieren? Wir geben praktische Tipps fürs Tagesgeschäft.

unternehmenswelt