17.06.2018

Unternehmernews der Woche 24/2018

Weiterbildung finanzieren und der Digital Tag für Kleinunternehmer in Passau – unsere News der Woche

Diese Woche schauen wir zum Digital Tag nach Passau, treffen den Unternehmer Bruno Krapf von Infuboy, der uns seine Unternehmerstory erzählt und stellen Ihnen fünf Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung vor. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

Digital Tag für kleine Unternehmen und Handwerker am 22. Juni 2018 in Passau

Digitalisierung im Unternehmen – dahinter verbergen sich von der Nutzung von Online-Zeiterfassung über Online-Marketing bis zu komplexen Datenanalysen zur Prozessoptimierung sehr vielfältige Ansätze. Am 22. Juni 2018 kommen beim Digital Tag in Passau sowohl Einsteiger und Profis aus kleinen Unternehmen auf ihre Kosten. In mehr als fünfzehn Sessions hält der Tag in Passau für verschiedene Wissensstände anwendbare Tipps bereit. 

Fünf Wege, wie Sie sich Ihre Weiterbildung fördern lassen können

Mit Zuschüssen und Darlehen fördern Bundes- und Landesprogramme Weiterbildungen. Und zwar auch für Selbständige. Von der 16-Stunden-Fortbildung über eine Meisterausbildung bis hin zu einem kompletten Studium können viele Fortbildungsformate gefördert werden. Wie hoch die Förderung jeweils ist und wo Sie sie beantragen können, lesen Sie in unserem Artikel zur Förderung der Weiterbildung.

Unternehmerstory mit Bruno Krapf von Infuboy

Nach dem Vorbild des Räf der schweizer Bergbauern konstruierte Bruno Krapf den Infuboy. Anstatt sich von Schwellen, Treppen und unebenem Boden aufhalten zu lassen, können Patienten nach Operationen damit ihre Infusionsflasche auf dem Rücken tragen und schnell wieder mobil werden. Der Erfinder erzählt im Interview, wie die Idee zum Infuboy entstand und wie er damit ein Unternehmen gründete.

Online News der Woche

Rocket Internet will gegen das Sinken seines Aktienkurses angehen; Amazon und andere Online-Händler müssen mit massenhaft Retouren umgehen; Tesla entlässt etwa neun Prozent der Mitarbeiter, um profitabler zu werden und die CeBIT 2018 im neuen Festival-Format geht zu Ende. Lesen Sie hier unsere Online News der Woche 24/2018.

Branchennews kurz&knapp

Mitarbeiter die Fußball-WM im Unternehmen schauen lassen? Das sind die Regeln.

Möglichst kein Spiel der Fussball-WM verpassen, das ist einigen Mitarbeitern womöglich sehr wichtig. Doch müssen Sie als Chef akzeptieren, dass Spiele im Fernsehen live geschaut werden? Nein. Allerdings sollten Arbeitgeber frühzeitig klare Abmachungen mit den Mitarbeitern treffen, ob Spiele geschaut werden können oder ob die Arbeitszeit an bestimmten Tagen verkürzt werden kann. Aber auch einen früheren Feierabend müssen Mitarbeiter laut Handwerksblatt mit dem Arbeitgeber abstimmen, sonst liefern sie einen Abmahnungsgrund.

VDI auf der CeBIT: Schlechte Bewerberlage in IT-Berufen setzt besonders KMU zu

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kennen das Problem: IT-Spezialisten zu finden ist mehr als schwierig. Das bestätigte eine Studie des Verbands Deutscher Ingenieure (VDI), die der Verband diese Woche auf der CeBIT in Hannover vorstellte. Demnach geben 78 Prozent der KMU an, zu wenig Bewerber auf ausgeschriebene IT-Stellen zu haben. Die Folgen sind vor allem für die kleinen Unternehmen fatal, denn der Mangel an eigener IT-Kompetenz verringert die Wettbewerbsfähigkeit, da anstehende Investitionen und Projekte verschoben werden, berichtet die Computerwoche.

Diese Einnahmen aus Blogs unterliegen der Steuerpflicht

Wer mit Blogs Geld verdient, muss es versteuern. Zumindest, sobald die gesamten Einkünfte über dem Freibetrag von 9.000 Euro (2018) liegen. Aber nicht nur Einnahmen in Form von Geld aus Werbeverträgen oder von Abonnenten zählen als Einnahmen. Auch Warenmuster und Einladungen zu Events, die Blogger bekommen, um darüber zu berichten, können von den Finanzämtern zu den Einnahmen gezählt werden. Meist findet die Finanzverwaltung Blogger, wenn sie die Unternehmen prüft, von denen Blogger Sachzuwendungen oder Einladungen erhalten, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
18.11.2018

Unternehmernews der Woche 46/2018

Niedrigere Mindestsätze für die gesetzliche Krankenversicherung und der deutsche Innvovationspreis – unsere News der Woche

Unternehmernews der Woche 46/2018

Diese Woche rückt die Bewerbungsfrist für den Deutschen Innovationspreis 2019 näher. Außerdem etwas Erfreuliches für Kleinselbständige: Ab 2019 halbieren sich die Mindestbeiträge der gesetzlichen Krankenversicherung. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

11.11.2018

Unternehmernews der Woche 45/2018

Social Entrepreneurs in Bonn und Minijob trotz Gründerzuschuss – unsere News der Woche

Unternehmernews der Woche 45/2018

Diese Woche heißt es auf zum Barcamp für Social Entrepreneurs am 16. November während der Gründerwoche Deutschland. Wir erklären außerdem, wie Sie trotz Gründerförderung von der Agentur für Arbeit mit nichtselbständiger Arbeit dazu verdienen können. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

04.11.2018

Unternehmernews der Woche 44/2018

Startup Event an den Alpen und Kundennutzen – unsere News der Woche

Unternehmernews der Woche 44/2018

Diese Woche berichten wir, was das Event Startup Live an den Alpen am 14.-16. November bereit hält und erklären, wie Sie den Kundennutzen Ihres Angebots ins Scheinwerferlicht rücken. Welche Themen aus der Online- und Crypto-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

unternehmenswelt