Titelbild
11.07.2019

TWENTY2X: die neue Digitalisierungsmesse ab März 2020 in Hannover

Business-Lösungen und Praxis-Tipps rund um die firmeninterne Digitalisierung kleiner und mittlerer Unternehmen stehen im Fokus der neuen Digitalisierungsmesse TWENTY2X, die 2020 erstmals in Hannover stattfinden wird. IT-Entscheider kleiner und mittlerer Unternehmen sind hierzu vom 17.-19. März 2020 ins Convention Center eingeladen.

Zwei Ingenieure nutzen Virtual Reality im Arbeitsalltag

Die TWENTY2X Digitalisierungsmesse mit begleitendem Kongress wird ausgerichtet von Deutsche Messe AG und einem prominenten Partnernetzwerk. Der Bundesverband IT-Mittelstand BITMi, der Verband der Internetwirtschaft eco, der IT-Anwenderverband VOICE und der Bundesverband Deutsche Startups BVDS zählen dazu.

TWENTY2X versteht sich als B2B-Veranstaltung für kleine und mittelständische Unternehmen (50–5.000 Angestellte) und richtet sich hier insbesondere an IT-Entscheider und Professionals, CEO & Geschäftsführer, CXO, Start-ups, Investoren, Forschungsabteilungen sowie die Experten der jeweiligen Fokusthemen.

Bestehend aus Expo mit angeschlossenem Konferenzformat ist die TWENTY2X Plattform für Business-Lösungen und Praxis-Tipps zu den Kernthemen branchenspezifischer Digitalisierung und fördert den Austausch von IT-Professionals, Geschäftsführern und Start-ups im Rahmen von Foren und Vertriebs-Talks.

Laut einer aktuellen Studie der staatlichen Förderbank KfW kommt die Digitalisierung des Mittelstands in Deutschland langsam voran. Allerdings sind hier weiterhin Investitionen notwendig, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Studienergebnisse dokumentieren prinzipiell einen Aufwärtstrend der Digitalisierung im Mittelstand innerhalb der letzten 5 Jahre. Dennoch haben nur 30 Prozent der 3,76 Millionen Mittelständler zwischen 2015 und 2017 in den Einsatz neuer oder verbesserter digitaler Technologien investiert. Es bleibt weiterhin die Gefahr, dass gerade kleinere Betriebe bei der Modernisierung ihrer Geschäftsprozesse und Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle abgehängt werden.

Grundlegend identifiziert die KfW in ihrer jüngsten Digitalisierungsstudie folgende Kernbereiche für KMUs:

  • Digitalisierung des Kontakts zu Kunden und Zulieferern (56 %)
  • die Erneuerung von IT-Strukturen (53 %) ist ebenfalls von zentraler Bedeutung
  • der Aufbau von spezifischem Know-how (38 %)
  • die Reorganisation von Workflows (25 %)
  • die Einführung neuer Marketing- und Vertriebskonzepte (25 %)
  • die Digitalisierung von Produkten oder Dienstleistungen (21%)

„Die künftige Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands hängt in erheblichem Umfang davon ab, dass ihm die Digitalisierung gelingt und moderne, zukunftsfähige Geschäftsmodelle entstehen. Unsere aktuelle Analyse zeigt, dass sich hier zwar einiges in die richtige Richtung bewegt. Allerdings bleiben einige Baustellen, an denen die Wirtschafts- und Bildungspolitik ansetzen muss“, fasst Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, zusammen.

Die TWENTY2X Digitalisierungsmesse mit ihren einzelnen Themenschwerpunkten setzt als Businessplattform und Infomations-HUB an genau diesem Punkt an.

Die Themenschwerpunkte der Twenty2X umfassen insbesondere:

  • alle Geschäftsprozesse und -anwendungen in KMU
  • notwendige IT-Sicherheitslösungen
  • die für den Betrieb der Infrastruktur notwendigen Hardware- und Software-Komponenten
  • den Einsatz neuer Technologien, z.B. Virtual Reality

Business Management

Business-Lösungen zur Verwaltung und Organisation komplexer Prozesse stehen im Vordergrund:

  • Data Management
  • Big Data und Artificial Intelligence
  • Business Software wie CRM (Customer Relationship Management), ECM (Enterprise Content Management) und ERP (Enterprise Resource Planning) sowie Cloud und Server & Storage

Security Solutions

Ausstellungs- und Diskussionsthema im Bereich Security Solutions sind Anwendungen zum Schutz von Firmeninterna und sensiblen Kundendaten sowie der Schutz vor Cyberattacken:

New Tech

Die „Zukunftswerkstatt von TWENTY2X“ behandelt praktische Anwendungsmöglichkeiten neuer Technologien, u.a.:

  • Implementierung von 5G
  • Anwendung von AR/VR (Augmented/Virtual Reality) in Produktentwicklung und bei Wartungsarbeiten
  • Einsichten in aktuelle Forschungsarbeiten

Weiterer Schwerpunkt ist der Startup-Bereich scale11. TWENTY2X will hier Gründer mit einflussreichen KMU, Konzernen, Investoren, Politikern und Medien zusammenführen. Synergieeffekte zwischen unterschiedlichen Arbeitskulturen sollen erreicht werden – flache Hierarchien und agile Methoden auf der einen Seite treffen dabei auf oftmals jahrelange Markterfahrung und bestehende Netzwerke auf der anderen Seite. Der Bundesverband Deutsche Startups BVDS unterstützt in diesem Themenbereich mit seinem Know-how und Netzwerk als adäquater Partner.

Im abschließenden Themenbereich New Work dreht sich alles um veränderte Arbeitsbedingungen und neue Betriebsabläufe mit Angeboten zu ECM-Lösungen (Enterprise Content Management), Communications, dem Themenbereich Conferencing & Meetings sowie Workplace Systems & Management.

TWENTY2X stellt bei ihrer Erstveranstaltung im März 2020 drei Anwenderbranchen in den Mittelpunkt, die sehr dienstleistungsorientiert sind: Public Administration, Future Mobility und Financial Services. Speziell für diese Anwendergruppen bietet die neue Digitalmesse themenspezifische Ausstellungsbereiche, ein umfangreiches Konferenzprogramm sowie Workshops und interaktive Networking-Formate im Rahmen separater ganztägiger Summits.

Wann?

17.-19. März 2020, täglich 09:30 - 18:00 Uhr

Wo?

Halle 7, Halle 8, Convention Center

Messegelände

30521 Hannover

Wieviel?

  • 45 EUR Tagesticket
  • 75 EUR Dauerticket
  • 25 EUR Studententicket

Kontakt:

https://www.twenty2x.de/

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.