Titelbild
29.04.2020

Private Krankenversicherung: Basistarifwechsel für KMU erleichtert

Privat Krankenversicherte, die aus wirtschaftlichen Gründen in den Basistarif wechseln, können ohne erneute Gesundheitsprüfung in den Ursprungstarif zurückwechseln. Das hat Bundesgesundheitsminister Spahn am Mittwoch von der Corona-Krise geschädigten KMU zugesichert.

Kostenfreie Krisenberatung

Sorgenfreier Basistarifwechsel für KMU in der Krise

Keine Gesundheitsprüfung bei Rückkehr in den Ursprungstarif der PKV

In seiner Presseerklärung am Mittwoch versprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn insbesondere den Soloselbstständigen und Kleinunternehmen Erleichterung und die Absicherung finanzieller Spielräume während der COVID 19 Pandemie. Auf Basis des neu beschlossenen "2. Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" hat die Bundesregierung einen Hilfsfonds aufgelegt, der Krankenhäusern, Pflegepersonal, kommunalen Gesundheitseinrichtungen und Privatversicherten zugute kommen soll. Enthalten sind infrastrukturelle Stärkung, finanzielle Anerkennung systemrelevanter Tätigkeitsbereiche sowie freiwillige Corona-Tests auf Kosten der Krankenkassen. Die Maßnahmen treten zeitnah mit Verkündung im Bundesanzeiger in Kraft.

Wenn du aktuell deinen individuellen Tarif in der Privaten Krankenversicherung nicht zahlen kannst, weil Corona-bedingte Umsatzeinbußen deine Existenz bedrücken oder gar gefährden, dann bringt der an die Gesetzliche Krankenversicherung angelehnte Wechsel in den Basistarif der PKV und eine perspektivische Rückkehr in den Ursprungstarif nach Abklingen der Pandemie und Besserung deiner wirtschaftlichen Situation keine Nachteile mit sich.

In "normalen Zeiten" müsstest du bei einer gewollten Rückkehr in den Individualtarif eine erneute Gesundheitsprüfung durchlaufen. Dadurch können sich deine ursprünglich geltenden Konditionen verschlechtern. Dies hat der Gesetzgeber nun ausgeschlossen. Sobald sich deine Lage bessert und du das volle Leistungsportfolio wieder nutzen willst und zahlen kannst, verzichten die Kassen auf eine erneute Gesundheitsprüfung. So kannst du ab sofort weitgehend ohne Nachteile in den günstigeren Basistarif wechseln.

Die Vorteile und Nachteile des Basistarifwechsels

  • Positiv: Möglichkeit der Kostenreduktion für KMU und Soloselbstständige; die Kosten sind maximal so hoch, wie der aktuell geltende Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung
  • Negativ: Leistungsumfang sinkt hin zu standardisierten Leistungen, die wenig Individualität zulassen

PKV wechseln: Tarifwechsel Ja, Anbieterwechsel Nein

Bedenke, dass es sich im Fall des Basistarifs um einen branchenüblichen Einheitstarif handelt. Du solltest also besonders im Hinblick auf bereits aufgebaute Beitragsentlastungen für dein späteres Rentenalter nicht den Anbieter wechseln. Anteilig bereits geleistete Zahlungen für den PKV-inhärenten Beitragsentlastungstarif senken deine künftigen Beiträge im Alter. Diese Entlastungsbeiträge werden in erster Linie anhand deines Eintrittsalters und der Lebenserwartung kalkuliert - also definitiv schlechtere Konditionen beim potentiellen Neuanbieter. Auch können bereits für die Beitragsentlastung im Alter eingezahlte Beträge bei deinem derzeitigen Versicherer nicht uneingeschränkt zu einem anderen Versicherer mitgenommen oder sogar ausgezahlt werden. Du solltest deshalb einen Anbieterwechsel innerhalb der PKV immer zuerst auf den Faktor Nachhaltigkeit prüfen. 

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Bertelsmann-Studie fordert Abschaffung der privaten Krankenversicherung

Die Bertelsmann-Stiftung fordert in ihrer aktuellen Studie die Abschaffung des dualen Systems aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung. Für Selbstständige könnte dies einen Verlust an Privilegien bedeuten. Die Autoren selbst betonen den Solidargewinn für die Gemeinschaft, aber auch finanzielle Zugewinne für das Sozialversicherungssystem.

Corona-Krise

Corona-Krise: Was Unternehmer jetzt wissen müssen

Kurzarbeitergeld, Liquiditätssicherung, Soforthilfen, Notkredite, mit diesen Maßnahmen überstehst du die Corona-Krise. Für Soloselbstständige, Freiberufler, kleine und mittelständische Unternehmen haben wir die wichtigsten Liquiditätshilfen sowie Maßnahmen für ein effektives Krisenmanagement zusammengefasst.

BAFA-Beratungszuschuss: Jetzt 100% Zuschuss sichern

Mit dem BAFA-Beratungszuschuss sicherst du dir jetzt deine kostenfreie Unternehmensberatung im Wert von bis zu 4000 EUR. Einzelunternehmer, KMU und Freiberufler, die von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind, können ab sofort einen Förderantrag stellen. Wir unterstützen dich mit allen Informationen von Antragstellung bis Beratungsgespräch.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.