Titelbild
09.12.2013

EU Förderung für kleine und mittlere Unternehmen

Das europäische Parlament hat einer Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zugestimmt. Mit der COSME will die EU den Problemen beim Zugang zu Finanzierungsquellen entgegenwirken. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sehen sich oft mit diesen Problemen konfrontiert. Das Programm umfasst 2,3 Milliarden Euro, die im Zeitraum von 2014 bis 2020 an Bürgschaftsfazilitäten für Kredite bereitgestellt werden.

Das europäische Parlament hat einer Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zugestimmt. Mit der COSME (the Competitiveness of Enterprises and Small and Medium-sized Enterprises) will die EU den Problemen beim Zugang zu Finanzierungsquellen entgegenwirken. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sehen sich oft mit diesen Problemen konfrontiert. Das Programm umfasst 2,3 Milliarden Euro, die im Zeitraum von 2014 bis 2020 an Bürgschaftsfazilitäten für Kredite bereitgestellt werden.

Das bedeutet, dass Unternehmen nicht direkt Gelder aus diesem Programm erhalten können. Jedoch können Bürgschaften für KMU in Höhe von bis zu 150.000 Euro beantragt werden. Banken und andere Geldgeber sind mit einer solchen Bürgschaft eher bereit, Kredite zu gewähren.

Weiter will das Programm Unternehmern dabei helfen, leichteren Zugang zu weiterem EU-Markt zu erhalten. So sollen EU-Bürger, die sich mit einer eigenen Geschäftsidee selbstständig machen wollen, von einem maßgeschneiderten Angebot profitieren können, welches über eine einfache Finanzierungsunterstützung hinaus geht.

Politisch soll das Programm die Mitgliedsstaaten der europäischen Union in wirtschaftlichen Projekten zur Förderung der KMUs unterstützen. Insgesamt sollen durch das Programm in den Jahren über 330.000 EU-Unternehmen gefördert werden.

Über den Autor

Sven Philipp