06.05.2011

Kreditbanken: Bedingungen für Vergabe gelockert

Kleine und mittelständische Unternehmen kommen wieder leichter an Kredite

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Sowohl Verbraucher als auch Unternehmen kommen in Deutschland wieder leichter an Kredite: So haben sich gemäß einer aktuellen Umfrage der Deutschen Bundesbank zum Kreditgeschäft die Kreditangebotsbedingungen für das erste Quartal 2011 deutlich gelockert. Besonders die Vergabe von Darlehen im Firmenkundengeschäft für kleine und mittlere Unternehmen hat sich verbessert.

Sowohl Verbraucher als auch Unternehmen kommen in Deutschland wieder leichter an Kredite: So haben sich gemäß einer aktuellen Umfrage der Deutschen Bundesbank zum Kreditgeschäft die Kreditangebotsbedingungen für das erste Quartal 2011 deutlich gelockert. Besonders die Vergabe von Darlehen im Firmenkundengeschäft für kleine und mittlere Unternehmen hat sich merklich verbessert.

Die deutschen Kreditinstitute sind optimistisch und Kreditnehmer konnten von einem spürbaren Rückgang der Margen profitieren. Für risikoreiche Unternehmenskredite blieb die Marge allerdings nahezu unverändert. Die Banken rechnen aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus sowie der gestiegenen Investitionstätigkeit mit einem Anstieg des Mittelbedarfs, davon seien insbesondere Kredite mit langen Laufzeiten betroffen. Risikoreiche Kredite, wie etwa für den Wohnungsbau, sind nach Aussage der Experten nach wie vor schwierig zu bekommen.

Auch für das zweite Quartal prognostiziert die Studie niedrige Hürden für Unternehmenskredite bei den Banken. Im Gegensatz zur positiven Entwicklung in Deutschland sind die Angebotsbedingungen in anderen europäischen Ländern deutlich restriktiver geworden: So wurden Darlehen in allen untersuchten Geschäftszweigen mit verschärften Richtlinien vergeben. Gemäß der Kreditumfrage sei das vor allem auf die schlechtere konjunkturelle Lage in vielen EU-Ländern zurückzuführen.

Über den Autor

Anne Epperlein

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
04.12.2018

Umsatzprognose im deutschen Onlinehandel 2018: 63 Milliarden Euro

Der Trend zum wachsenden Onlinegeschäft hält an, die Abhängigkeit der Händler von Amazon ist groß

Umsatzprognose im deutschen Onlinehandel 2018: 63 Milliarden Euro

Der Onlinehandel in Deutschland wächst weiter, um etwa 5 Milliarden Euro im Jahr 2018. Neue Angebote, bessere Services und stärkere Nachfrage bei höheren Altersgruppen sind der Grund. Ein weiterer deutlicher Trend: Amazon dominiert das Onlinegeschäft, nur 25 Prozent der Umsätze sind unabhängig vom Branchenriesen.

26.12.2017

Die 10 beliebtesten Beiträge 2017

Welcher Unternehmenswelt-Beitrag stieß bei unseren Besuchern auf das größte Interesse: Franchise-interview, Unternehmerstory oder Ratgeber?

Die 10 beliebtesten Beiträge 2017

Zum Jahresausklang 2017 beschäftigen auch wir uns ein wenig mit uns selbst. Wir wollten wissen, was neben unseren unangefochtenen Spitzenreitern und Dauerbrennern – Businessplan-Tool und Fördermittelcheck – auf der News-Ebene das größte Interesse weckte. Welche Beiträge waren Ihre 10 beliebtesten des Jahres? Das Ergebnis überrascht!

25.12.2017

Unternehmernews der Woche 52/2017

Großes Franchise-Interview mit Schülerhilfe, Arbeitgeber-Plattform für erfolgreiche Integration, Bayerische Businessplan Wettbewerbe, EÜR 2017 uvam.

Unternehmernews der Woche 52/2017

In der letzten Woche des Jahres schauen wir auf die EÜR 2017, verrät uns Schülerhilfe im großen Franchise-Interview das Erfolgsgeheimnis, gibt ein neues Online-Angebot für Arbeitgeber wertvolle Tipps für die Beschäftigung von Geflüchteten, locken die Bayerischen Businessplan Wettbewerbe mit Preisgeld und Förderung uvam.

unternehmenswelt