Titelbild
19.10.2019

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Die erste externe Finanzierungsrunde des Berliner Blockchain StartUps Neufund ist jüngst erfolgreich gestartet und hat den Machern von Neufund bereits ein internationales Presseecho beschert. Die Plattform versteht sich als Marktplatz, auf dem Unternehmen und Investoren zusammenfinden sollen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum das nächste Unicorn zu finden, sondern kleinen und mittleren Unternehmen einen Zugang zu internationalen Investoren zu ermöglichen, der Ihnen ohne Neufund verschlossen bliebe. Die Plattform genießt u.a. das Vertrauen von Business Angel Frank Thelen, der selbst in Neufund investiert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Blockchain Funding mit Neufund funktioniert.

Blockchain Funding

Neufund: So funktioniert das Blockchain Funding für KMU

Bereits im Winter 2017 haben die Gründer von Neufund, Zoe Adamovicz und Marcin Rudolf, begonnen einen Investorenkreis für ihre Plattform aufzubauen. Dafür initiierten sie einen ICBM (Initial Capital Building Mechanism), innerhalb dessen die Neufund Equity Token gegen Investitionen in EUR oder ETH an die Investoren ausgegeben wurden. Die Bedingung für das Investment war gleichsam ein für den bestimmten Zeitraum von 18 Monaten gebundener ausschließlicher Verwendungszweck des Investments/der eingesetzten Token auf der Neufund-Plattform. Dadurch konnte Neufund bereits über 1000 VCs, PE Firmen, Business Angels und Crypto-Wale an die Community binden und hofft weitere auf sich aufmerksam zu machen.

In EUR oder ETH investieren: Geschäftsanteile als Equity Token sichern

Anleger investieren entweder in Euro oder ETH. Im Gegenzug erhalten sie sogenannte Equity Token. Diese bilden eine direkte Beteiligung am Unternehmen ab, in das der Anleger investiert hat.

Zusätzlich zu den Equity Token werden den Anlegern weitere sogenannte Neumark oder NEU-Token zugeteilt. Dieser bringt weitere Vorteile für den Investor mit sich, indem er ihn als “ökonomischen Anteilhaber an der Neufund Plattform” auszeichnet. Das bedeutet ganz konkret, dass jeder Investor auf Neufund bei jeder hier stattfindenden Finanzierungsrunde profitiert. Denn jedes Unternehmen, das ein erfolgreiches Fundraising auf Neufund abschließt, muss 3% seines eingesammelten Kapitals an alle NEU Eigentümer auszahlen!

Dieser Ertrag erhöht sich noch im Falle späterer Gewinnausschüttungen des Unternehmens oder bei einem Exit. Dann nämlich erhalten die NEU Eigentümer eine weitere Beteiligung, und zwar in der Höhe, als hätten sie 2% aller Equity Token.

Neufund: Wer ist die Zielgruppe?

Neufund ist eine Plattform zur Eigenkapitalfinanzierung. Während private Investmentplattformen häufig das nächste Unicorn im Visier haben, will Neufund kleinen und mittleren Unternehmen Zugang zu internationalem Kapital ermöglichen. Neufund richtet sich vor allem an Start-Ups in Form einer GmbH oder vergleichbarer Rechtsform ausländischer Rechtsordnungen.

Die Unternehmen verkaufen Beteiligungen als Vermögensanlagen, die als Token — sogenannte Equity Token — auf der Neufund-Blockchain abgebildet werden. Minimale Einstiegslevel machen die Plattform sowohl für Kleinanleger als auch professionelle Investoren interessant.

Neufund: Wie wird die Beteiligung abgesichert?

Im operativen Geschäft der Plattform erfordert das deutsche Recht einige Maßnahmen, auf die sich Anleger einstellen müssen. Zwischen Unternehmen und Investor ist ein Nominee zwischengeschaltet, der als Brücke dient. Er hält als Gesellschafter die Anteile und hat mit dem Investor ein Token-Anleger-Abkommen, in dem der Nominee bestimmte Rechte aus den Geschäftsanteilen an den Anleger weiter gibt. Zwischen dem Nominee und dem Unternehmen wiederum besteht ein Beteiligungsvertrag, der auf dieser Seite das getätigte Investment absichert. Diese auf den ersten Blick komplizierte Verzahnung der Teilnehmer ist notwendig, weil im deutschen Recht die Ausgabe von Geschäftsanteilen an einer GmbH nicht möglich ist. Der Nominee übernimmt hier eine Mittlerfunktion. Token-Anleger Abkommen und Beteiligungsvertrag werden in Form eines Smart Contracts als Equity Token auf der Neufund Blockchain transparent abgebildet.

Neufund: Fazit

Kleine und mittlere Unternehmen, die Zugang zu internationalem Kapital suchen, sollten sich Neufund als weitere Funding Option genauer ansehen. Minimale Einstiegslevel machen die Plattform außerdem sowohl für Kleinanleger als auch professionelle Investoren interessant. Zukünftige Finanzierungsrunden der noch jungen Plattform werden zeigen, wie sich das Portfolio an ETOs weiter ausdifferenziert. Aktuell startet der Public Sale für das E-Mountainbike StartUp Greyp am 28. Oktober 2019, dem auch Frank Thelen bereits entgegenfiebert.

Das könnte Sie außerdem interessieren

iStock-517342612

Praktische Einsatzmöglichkeiten von Blockchain & KI im Alltag

Ob Finanzwesen, öffentliche Verwaltung, unternehmensübergreifendes Supply Chain Management, globale Logistikprozesse, der Einzelhandel oder das Gesundheitswesen – eine Zukunft ohne Blockchain- und AI – basierte Lösungen wird es nicht geben. Spannende Projekte, Ideen und Initiativen stellen wir anhand von Praxisbeispielen in den Fokus.

blockchain

Brickblock - die Digitalisierung von Eigentumsansprüchen

Im Bereich der Tokenization of Assets - der Digitalisierung von Eigentumsansprüchen auf einer Blockchain - hat das Berliner Unternehmen Brickblock seine Leidenschaft für Immobilien und DLT buchstäblich zusammengeführt. Insbesondere Immobilienwerte sollen auf der Brickblock - Chain abgebildet und durch anteilseignende Token digitalisiert als ´verbrieftes`, d.h. verschlüsseltes Eigentum fälschungssicher abgebildet werden können.

Fördermittel

Fördermittel für Existenzgründer und Unternehmer

Die Fördermittel-Landschaft in Deutschland bietet Gründern und Unternehmern mit über 1.000 Förderprogrammen zahlreiche Möglichkeiten, um ihre Vorhaben zu realisieren. Wir stellen dir neue und ausgewählte Förderprogramme vor und berichten über die wichtigsten Neuerungen in unseren Fördermittel-News.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.