Gastronomie

Gastronomie

Die Gastronomie ist neben der Beherbergung Teil des Gastgewerbes, welches sich mit der gewerbsmäßigen Verpflegung bzw. Unterbringung von Gästen befasst. Zur Gastronomie zählen unter anderem Bars, Cafés und Cafeterias, Restaurants und Kantinen sowie Kneipen. Bei den Herbergen seien stellvertretend Hotels, Pensionen und Gasthäuser genannt. Die im 19. Jahrhundert noch als Restauration bezeichnete Gaststätte bzw. die gesamte Branche des Gastgewerbes, stellt in Deutschland einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar und sorgt zudem mit einer großen Anzahl an Beschäftigten, über sämtliche Bevölkerungsschichten hinweg, für das Haupt- bzw. Zusatzeinkommen.

Unternehmer der inländischen Gastronomie, die übrigens oft im „Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e. V.“ (DEHOGA) organisiert sind, haben es in dieser Branche mit einem ähnlich starken Verdrängungswettbewerb zu tun, wie das z. B. im Einzelhandel der Fall ist. Zudem spielen Jugend-, Verbraucher- und Gesundheitsschutz sowie diverse Qualitätsvorschriften eine immer wichtigere Rolle und verschärfen somit die Rahmenbedingungen und Spielregeln, an die sich ein Unternehmer in dieser Branche halten muss.

Noch mehr als bei vielen anderen Geschäftsideen, spielt die Vorbereitung als auch die Art und Weise der Umsetzung des Vorhabens, hier eine entscheidende Rolle. So schwierig die Voraussetzungen zunächst auch erscheinen mögen, so vergleichsweise einfach ist es bei einer Geschäftsidee in der Gastronomie, sich gegenüber der Konkurrenz durch einzelne Faktoren abzusetzen und die Existenzgründung so abzusichern. Dies ist auch der Grund für die Vielzahl von Neugründungen in diesem Bereich – das Gastgewerbe besetzt hier regelmäßig vordere Plätze.

Soll die eigene Geschäftsidee in der Gastronomie also erfolgreich werden, sind in Vorbereitung der Existenzgründung verschiedene Maßnahmen zu treffen. So ist u. a. ein Businessplan zu erarbeiten, der z. B. Informationen zu Rechtsform, Angebot und Dienstleistung, Branchendaten, Marketing, Vertrieb, Unternehmensleitung, Personal und diverse finanzielle Aspekte enthält. Darüber hinaus ist ein Gründungsablauf einzuhalten, der im Vergleich zu anderen Gründungen, weitere Genehmigungen vorschreibt. „Die Bullette muss frisch sein“ hieß es früher – heute sind umfassende Vorschriften einzuhalten.

Businessplan Gastronomie

Ein Businessplan für die Gastronomie fasst die wesentlichen Punkte Ihrer Geschäftsidee zusammen und kann bei der Beantragung von Fördermitteln oder Finanzierungen vorgelegt werden müssen. Gleichzeit hilft er Ihnen dabei, Ihre Strategie niederzuschreiben und diese auch nachhaltig zu verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan für Gastronomie - kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan für Gastronomie - kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Egal ob Sie mit einem Food Truck, Ausflugslokal, Restaurant oder Café durchstarten möchten - Mithilfe Ihres Geschäftsplans sind Sie perfekt gerüstet für die Anlaufphase Ihrer Existenzgründung. Wir zeigen Ihnen was Sie bei der Erstellung Ihres Businessplans für die Gastronomie beachten müssen.
unternehmenswelt