Titelbild
22.03.2019

Crypto News der Woche 12/2019

Bis zu 90% aller Crypto-Börsen sollen laut aktueller Untersuchung von The Tie ihr Handelsvolumen fälschen. Die verlässlichen Schlaglichter Kraken, Coinbase oder Binance sind zwar nicht darunter. Die überdurchschnittliche Zahl betrügerischer Aktivitäten in der Crypto-Handelssphere ist letztlich aber auch für jene ein Image-Problem. Wir werfen einen Blick auf gefälschte Zahlen, Wash Trading und die Rolle von Ranking-Spezialist Coinmarketcap. Diese und andere Insights aus der Crypto-Branche in unseren Crypto News der Woche!

Die prominenteste Plattform zur Nachverfolgung der Kapitalisierung von Crypto-Währungen ist Coinmarketcap. Alle 5 Min. aktualisiert, liefert sie Informationen über alle digitalen Währungen, die an mindestens einer öffentlichen Börse gehandelt werden und deren Handelsvolumen über Null liegt. So entsteht ein Rankingsystem der kapitalstärksten Crypto-Währungen in absteigender Reihenfolge. Mit dem Fundamental Crypto Asset Score hat Coinmarketcap nun ein neues Ratingtool implementiert, das die Nachhaltigkeit von Crypto-Projekten bewertet. Wir haben uns den FCAS für Sie angeschaut.

Neue Partnerschaften für IBM Und Stellar im World Wire Payment Network – 6 internationale Banken unterzeichnen Absichtserklärung

Die Ausgabe jeweils eigener FIAT-gedeckter Stable Coins über die Stellar Blockchain haben am vergangenen Montag sechs internationale Banken u.a. aus Brasilien und Südkorea bekannt gegeben. Damit wird das von IBM und Stellar bereits in 72 Ländern und unter 48 Währungen operierende World Wire Payment Network weiter gestärkt. Neben der teils noch behördlich zu genehmigenden Zusammenarbeit können die neuen Netzwerkteilnehmer nicht nur eigene Stable Coins ausgeben, sondern auch Stellar Lumens als Intermediär für Transaktionen nutzen. Alle Einzelheiten erfahren Sie auf Coindesk.

500 Mio. EUR statt 3 Mrd. EUR machen den großen Unterschied – Verpufft die KI-Strategie der Bundesregierung im Meer der Zuständigkeiten?

3 Mrd. EUR zusätzlich bis 2025 für den Ausbau Deutschlands als KI-Spitzenstandort versprach Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier noch im Dezember 2018. Dies ist letzten Berichten unter Berufung auf Regierungskreise aber offenbar nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich sei es so, das Bundesfinanzminister Olaf Scholz die bereits 2019 bewilligten 500 Mio. EUR für entsprechende KI-Projekte bis 2023 zu keiner Zeit eben zusätzlich aufstocken wollte. Die restliche Summe soll vielmehr durch Umschichtung in den Etats des Forschungs-, Wirtschafts- und Arbeitsministeriums generiert werden. Die Bundesregierung sieht darin keinen Widerspruch. Führende Köpfe der Branche zeigten sich indessen enttäuscht. Augenwischerei oder Amtsalltag? t3n fasst alle Stimmen zusammen.

Blockchain Summit in Frankfurt am Main vom 26.-27.3.2019 – Alibaba, IBM, Consensys & Co.

Als Besucher „For Free“ auf dem Expo Floor oder Aussteller und Netzwerker im Rahmen zahlreicher Schwerpunkt-Tagungen– der anstehende Blockchain Summit in Frankfurt am Main verspricht ein Who is Who der DLT-Branche zu werden. Für Gründer und Start-Up´s auf dem Gebiet ist dies ein Must Attend. Eine Liste der beteiligten Key Speaker und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie hier.

Ex-NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen wird strategischer Berater bei Schweizer Blockchain-Start-Up Concordium

Wie Cointelegraph berichtet, soll Rasmussen mit seiner Expertise in u.a. internationaler Sicherheitspolitik die Concordium-Plattform zum Zweck des Identitätsmanagements unterstützen. Rasmussen, der aktuell mit eigenem Unternehmen nach wie vor internationale politische Kontakte pflegt, dürfte Concordium damit Zutritt in vielfältige höchste Anwendungskreise bieten.

Hier finden Sie mehr Einblicke zu Blockchain-Technologie, Crypto-Währungen, IOT und AI

outlier-ventures

Crypto Technologie

Wir behandeln Grundlagenwissen und liefern detailierte Einblicke zu Blockchain – Technologie, Crypto – Währungen, IOT und AI in wochenaktuellen Themenartikeln aus den spannendsten Feldern der Economy 4.0.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.