Casino

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Das Casino oder auch Spielbank genannt, ist eine öffentliche Einrichtung, in der ein staatlich genehmigtes Glücksspiel betrieben wird. Spielbanken in Deutschland, sind nicht mit Spielhallen zu verwechseln, in denen ausschließlich Automatenspiel angeboten wird.

Das Casino, auch Spielbank genannt, ist eine öffentliche Einrichtung, in der ein staatlich genehmigtes Glücksspiel betrieben wird. Spielbanken in Deutschland, sind nicht mit Spielhallen zu verwechseln, in denen ausschließlich Automatenspiel angeboten wird. Denn die Spielbanken sind anders als -hallen staatlich genehmigt, werden öffentlich überwacht und unterliegen einer Kontrolle der Steuerbehörden. Grundsätzlich werden im Casino die Glücksspiele Black Jack und Roulette angeboten.

Je nach Resonanz der Besucher kann das Angebot z. B. um verschiedene Arten von Poker erweitert werden, die dann von Dealern und Croupiers geleitet werden. Gesetzt wird von den Spielern mit Geld oder vor dem Spiel eingetauschten Chips oder Jetons. Der Zutritt zu einem Casino ist in der Regel ausschließlich volljährigen Personen gestattet, die sich ausweisen können. Da die Spielbanken meist seriöse Häuser sind, wird außerdem auf ein gepflegtes Äußeres geachtet. In vielen Casinos in Österreich, Frankreich und Deutschland besteht eine Kleiderordnung.

Hier wird viel Wert auf die Einhaltung der Etikette gelegt. Dazu müssen z. B. Männer häufig eine Bundfaltenhose, Sakkos und Krawatten tragen. Durch ein Hausverbot kann ein Spieler zeitweilig und durch eine Sperrung langfristig am Spiel in einem Casino gehindert werden. Die Sperrung muss dabei rechtlich begründet werden und stichhaltig sein. Häufige Gründe sind Betrug oder Bandenspiel. Für Glücksspielgewinne eines staatlich konzessionierten Casinos besteht keine Steuerpflicht , sie sind steuerfrei. Daher besteht hier die Gefahr, die Spielbanken für Geldwäsche zu missbrauchen.

unternehmenswelt