Businessplan kostenfrei erstellen, Muster und Vorlagen

Ein Businessplan ist Muss für jeden Gründer und Unternehmer, denn er legt den Grundstein sowie die Richtschnur für das eigene Unternehmen. Dabei gilt es ihn ständig anzupassen. Zusätzlich wird er für die Beantragung von Finanzhilfen und anderen Massnahmen benötigt. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf dem Weg zu deinem eigenen Businessplan.

Du suchst Businessplan Vorlagen und Muster?

Businessplan: ein Muss für jeden Unternehmer

Ein Businessplan oder zu deutsch Unternehmenskonzept sichert dir in der Phase der Existenzgründung die Erkenntnis, dass deine Geschäftsidee auch einen Markt hat und damit dein Leben absichern kann. Entscheidend dazu ist eine umfassende und genaue Vorbetrachtung deiner Geschäftsidee, des Marktes und der Erkenntnis, unter welchen Faktoren deine Geschäftsidee am Markt bestehen wird.

Besteht deine Geschäftsidee die Businessplanung, kannst du in deine Selbständigkeit starten. Egal ob du dich nebenberuflich oder in Vollzeit selbständig machst, deine Businessplanung ist mit der Gründung deines Unternehmens aber nicht vorbei. Vielmehr beginnt jetzt die eigentliche Arbeit mit deinem Businessplan.

Mit Beginn deiner Geschäftstätigkeit bekommen die Aussagen deines Businessplans realistische Züge. Egal ob strategische Entscheidungen oder klare Zahlen, im Verlauf deiner Existenzgründung und deiner weiteren Unternehmensführung solltest du deinen Businessplan stetig anpassen und mit ihm agieren.

Dein Geschäftsplan ist somit auch als Unternehmer deine eigene Richtschnur, anhand derer du deine eigenen Entscheidungen auf Erfolg messen kannst. Ob du dich unternehmerisch festfährst, wo du gegebenenfalls etwas ändern musst, wie deine Finanzlage ist, all das und noch mehr kannst du aus deinem gut geführten Businessplan ablesen und entsprechend gegenlenken.

Jede Geschäftsidee ist einzigartig. Sei es das Geschäftsmodell, die Marketingstrategie oder du als Gründer, der deinem Unternehmen seine persönliche Note gibt. Damit ist auch jeder Businessplan individuell.

Der Inhalt, der Aufbau eines Businessplans bleibt jedoch in seinen Grundzügen gleich. Wie ein Businessplan aufgebaut ist, welche Inhalte in deinem Businessplan auftauchen sollten, haben wir im folgenden Abschnitt für dich zusammengestellt. Dazu geben wir wertvolle Tipps und Hinweise.

Allgemeines zum Aufbau eines Businessplans

Es gibt keine offiziellen Vorgaben für die Erstellung deines Businessplans. Dein Businessplan muss aber bestimmte Anforderungen erfüllen, um das Prädikat "Businessplan" auch zu erfüllen.

Dein Businessplan sollte daher mindestens aus folgenden Modulen bestehen:

  • Geschäftsidee
  • Markt & Wettbewerb
  • Marketing & Vertrieb
  • Unternehmensorganisation
  • Finanzplanung inkl. diverser Kalkulationen

Vom Umfang sollte dein Businessplan minimal 10 bis maximal 50 Seiten haben.

Wie detailliert dein individueller Businessplan am Ende ausfällt, hängt maßgeblich von deinem Unternehmen sowie dem verfolgten Zweck ab. Soll dein Businessplan etwa für die Vorlage bei Banken verwendet werden, sollte das Hauptaugenmerk auf der Ausarbeitung deiner Geschäftsidee, dem Investitionsbedarf und einer umfangreichen Finanzplanung liegen, die dem Leser darüber ein klares Bild vermittelt. 

Die Gliederung eines Businessplans besteht im Wesentlichen aus den folgenden Punkten:

1. Kurzausblick

Der Kurzausblick bildet den Einstieg in deinen Businessplan. Der Leser lernt dich und deine Geschäftsidee kennen. Kurz und prägnant zusammengefasst, bringst du den Inhalt deines Businessplans auf den Punkt. Hier entscheidet sich der Leser, ob es sich lohnt deinem Businessplan mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Der auch Executive Summary genannte Abschnitt bildet den Einstieg in dein Gründungsvorhaben und soll überzeugen.

2. Unternehmerprofil

Neben der Geschäftsidee prägst du als Unternehmer den individuellen Charakter deines Businessplans. Stelle dich und eventuell dein Team vor. Den Leser interessieren deine Fähigkeiten und Erfahrungen, die dich zu dem Unternehmer machen, der du zukünftig sein willst. Aber auch deine Schwächen finden hier Ihren Platz. Qualifikationen, bei denen es Nachholbedarf gibt, sollten erläutert werden.

3. Geschäftsidee

Das Herzstück deiner Existenzgründung. Die Geschäftsidee bildet den Kern deines Businessplans. Auf dieses Kapitel baut sich der Rest auf. Hier solltest du dich auskennen und dem Leser mit allen notwendigen Informationen versorgen. Beschreibe detailliert deine Geschäftsidee und das darauf aufbauende Geschäftsmodell. Stell dem Leser dein Angebot vor. Am Ende des Kapitels sollten alle grundlegenden Fragen geklärt sein und das Alleinstellungsmerkmal deines Angebots klar herausgestellt sein. Mache die Ziele für die kommenden 3 bis 5 Jahre deutlich und lass den Leser an deinen Visionen teilhaben.

4. Zielgruppe

Deine Zielgruppe solltest du besser kennen als sie sich selbst. Trage alles zusammen, was du über deine zukünftigen Kunden weißt und teile sie in passende Segmente ein. Erstellen den perfekten Kunden und stell ihn deinen Lesern vor.

5. Markt & Wettbewerb

In diesem Kapitel wird ein Teil der Machbarkeit deiner Geschäftsidee begründet. Lege deinen Annahmen realistisches und aussagefähiges Datenmaterial zu Grunde und beschreibe deine Wettbewerber. Jedes Kapitel muss auf seine Art und Weise überzeugen. Zeige dem Leser, dass du deinen Markt kennst und so auch auf eventuell unerwartete Marktentwicklungen vorbereitet bist. Außerdem: Eine ausführliche Markt- und Wettbewerbsanalyse ist Voraussetzung für eine fundierte Finanzplanung.

6. Marketing & Vertrieb

Lass deiner Idee die verdiente Aufmerksamkeit zukommen. Dieser Baustein wird von vielen Gründern unterschätzt. Aber: Das beste Produkt nützt nichts, wenn es den Kunden nicht erreicht. Bedenke die sogenannten 4 P’s - Product, Place, Price, Promotion. Lege alle wichtigen Fakten zu Angebot, Preis, Vertrieb und Werbung fest. Lege abschließend für diese Marketingstrategie das notwendige Marketingbudget fest.

7. Unternehmensorganisation

Wie ist dein Unternehmen organisiert und wie sind die Aufgaben verteilt?  Die Organisation deines Unternehmens legt die zukünftige Struktur und Rechtsform fest. Beschreibe den organisatorischen Aufbau deines Unternehmens und gehe auf deine Aufgaben im Unternehmen ein. Auch zukünftige Mitarbeiter finden hier Ihren Platz.

8. SWOT-Analyse

In dem Kapitel der SWOT-Analyse beweiset du Weitblick. Neben den Stärken und Schwächen deines Unternehmens, solltest du in diesem Abschnitt vor allem den Chancen und Risiken große Aufmerksamkeit schenken. Stell unter Beweis, dass du mit zukünftigen Risiken und Hürden umgehen kannst und bedenke bereits jetzt erste Schritte, wie du diesen begegnen kannst.

9. Finanzierung

Neben der Geschäftsidee, gehört der Finanzteil sicherlich zu den interessantesten Kapiteln eines Businessplans. Vor allem Investoren und Kapitalgeber schenken diesem Abschnitt gesonderte Aufmerksamkeit. Solltest du hier Schwierigkeiten befürchten, hole dir externe Hilfe. Hier scheitern die meisten Businesspläne. Kreditanfragen werden abgelehnt und wichtige strategische Kooperationen zerfallen. Betrachte immer einen ausreichend großen Zeithorizont und belege deine Annahmen mit aussagekräftigem Zahlenmaterial. Sei realistisch.

Mehr zu den Businessplan Inhalten erfährst du in unserer extra Rubrik dazu. Hier kommst du zu den: "Businessplan Inhalten"

Ein guter Businessplan überzeugt nicht nur mit seinen Inhalten, sondern muss auch in seiner Form stimmig sein. Eine sinnvolle Gliederung, klare Strukturierung und gute Lesbarkeit sind genauso wichtig wie eine einfache und verständliche Formulierung. Bring die Kernaussage deines Businessplans kurz und prägnant auf den Punkt. Verliere dich nicht in theoretischen Betrachtungen und vermeide weitestgehend Fachbegriffe.

Ob dein Businessplan die richtige Form hat, kannst du testen lassen. Gib deinen Businessplan vertrauten Personen als Leseprobe. Teste die Wirkung und überarbeite gegebenenfalls einzelne Formulierungen deines Unternehmenskonzepts.

Verpasse nicht die Chance und trainiere auch die mündliche Präsentation deines Businessplans vor Publikum. Spätestens im Gespräch mit Finanzierungspartnern ist es wichtig die eigene Geschäftsidee überzeugend vermitteln zu können.

Ein zu Beginn realistisch gestalteter und im Verlauf gut gepflegter Businessplan ist deine Geschäftsgrundlage, welche du bei Bedarf auch weiteren Personen oder Institutionen präsentierst.

Beim Start in deine Existenzgründung kannst du diverse Fördergelder für dich oder deine Unternehmung beantragen. Dein Businessplan für Fördermittel ist dabei stark angelehnt an deinen eigenen Businessplan. Egal ob fürs Arbeitsamt, die Bank, Investoren oder für Unternehmerwettbewerbe, für jeden einzelnen Zweck musst du deinen Businessplan anpassen.

Dabei haben wir dir für spezielle Einsatzgebiete Vorlagen erstellt. Hier geht es zu unseren: "Businessplan Vorlagen"

Ein wichtiger Punkt der Businessplanerstellung ist deine Geschäftsidee und die Branche bzw. der Markt in der sie angesiedelt ist.

Je nach Branche können sich die Anforderungen und Inhalte durchaus unterscheiden. So kann ein Businessplan für einen Friseursalons andere Schwerpunkte haben als ein Businessplan in der Gastronomie oder im Baugewerbe.

Was du je nach Branche bei der Erstellung deines Businessplans beachten solltest, haben wir dir in einer extra Rubrik zusammengestellt. Hier geht es zu unseren: "Businessplan Muster"

Für die Erstellung deines Businessplans solltest du dich bestens vorbereiten. Gesetzliche Bestimmungen, Eigenheiten der Branche, Kosten wie Einnahmen gilt es so gut wie möglich zu bestimmen. Je mehr Wissen und Erfahrungswerte du in deinen Businessplan einfliessen lassen kannst, umso präzisier wird er dein Vorhaben widerspiegeln.

Zur Vorbereitung deines Businessplans kannst du neben den verschiedenen Onlinemedien folgende Massnahmen in Anspruch nehmen:

  1. Existenzgründerseminare sind meist für die Förderprogramme der Arbeitsagentur anerkannte und staatlich zertifizierte Beratungsangebote zur Vorbereitung auf deine Existenzgründung. Dazu zählt der Gründungszuschuss und das Einstiegsgeld. Regelmäßig finden deutschlandweit Gründerseminare auch in deiner Region statt. Unterstützt wirst du bei der Businessplanerstellung, der Beantragung von Fördermitteln und vielen anderen gründungsrelevanten Themen. Melde dich jetzt für ein solches Seminar an. Hier kommst du zur Auswahl eines: Existenzgründerseminars in deiner Nähe
  2. Gründungsberatung durch einen Gründungscoach erfolgt auch in der Gründungsphase. Dieser kennt sich in der Materie der Unternehmensgründung aus und ist oft selbst Gründer eines erfolgreichen Unternehmens. Es loht sich für jeden Existenzgründer einen Gründungsberater zu kontaktieren, um eventuelle Fördermöglichkeiten zu besprechen. Ein guter Berater kann in einer Gründungsberatung ein großer Erfolgsfaktor bei der Existenzgründung sein.
  3. Businessplan Workshop ist für alle Untzernehmer geeignet. In diesem Rahmen lernst du, deinen eigenen Businessplan zu erstellen. Der Fokus liegt hier oft auf der Erstellung des Konzepts. Beratung zu anderen Themen, wie Finanzierung oder Fördermittel ist meist nicht Inhalt der Workshops.

Entsprechend deines Status kannst du dir vorstehende Massnahmen fördern lassen, etwa von der Arbeitsagentur oder deinem Jobcenter.

Vielen Existenzgründern aber auch erfahrenen Unternehmern fällt es schwer, einen Businessplan auch mit Anleitung, sprich mit Hilfe von Businessplan Beispielen wie einem Muster oder einer Vorlage zu erstellen.

Deshalb haben wir ein kostenfreies Businessplan-Tool entwickelt, welches dir bei der Erstellung deines Businessplans hilft. Mit unserem Tool wirst du Schritt für Schritt durch alle Bereiche eines Businessplanes geführt und kannst so jeden einzelnen Teil deiner Geschäftsidee einfach zusammenfügen.

Vor allem die Finanzierung innerhalb des Businessplans birgt immer wieder große Herausforderungen. Mit unserem Businessplan-Tool wirst du auch durch dieses komplexe Thema geleitet und erstellst so deinen Finanzplan.

Am Ende hältst du ein 10-seitiges Dokument in deinen Händen, deinen vollständigen Businessplan. Diesen Businessplan kannst du sofort für dich, die Förderprogramme der Agentur für Arbeit, für kleinere Finanzierungen und Zuschüsse verwenden.

Du suchst Businessplan Vorlagen und Muster?

Weitere Seiten zum Businessplan:

Businessplan Vorlagen kostenfrei

Unsere freien Businessplan Vorlagen dienen dir als Gründer und Unternehmer zur Realisierung deiner Vorhaben sowie zur Erstellung deiner individuellen Businesspläne. Von Arbeitsagentur, über Wettbewerb bis Förderbank gilt es Unterschiede zu beachten. Wir zeigen dir welche und haben dir entsprechende Vorlagen zu Businessplänen zusammengestellt.

Businessplan Muster kostenfrei, für alle Branchen

Ein Businessplan Muster spart dir Zeit und Unannehmlichkeiten bei der Erstellung deines individuellen Businessplans für deine eigene Geschäftsidee. Was gehört in meinen Businessplan? Was muss ich bei den einzelnen Abschnitten beachten? Wie ist die Anordnung? All diese Fragen bekommst du einfach durch unsere Businessplan Muster beantwortet.

Businessplan Inhalt kostenfrei

Jeder Businessplan ist im Aufbau ähnlich gegliedert, jedoch ist die damit dargelegte Geschäftsidee einzigartig, was sich in der inhaltlichen Ausformulierung widerspiegelt. Was ein Businessplan für Inhalte haben sollte und wie diese nach Abschnitten in einer sinnvollen sowie anerkannten Reihenfolge angeordnet werden, zeigen wir dir nachfolgend.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/DrazenZigic