19.06.2021

Nutze den Amazon Prime Day

Umsatzrekorde und Primemitgliedschaften wünscht sich der globale Handelsgigant Amazon mit seinem Prime Day. Wie du auch als kleiner Händler davon profitierst.

kostenfreie Neukundengewinnung

Nutze den Amazon Prime Day

Händlertips zum Amazon-Primeday

Durch die Kenntnis der Rabattaktionen sparen viele Kunden ihre teureren Investitionen für genau diese auf. Daher ordern Kunden am Primeday auch verstärkt hochpreisigere Produkte. Die Empfehlung für die Händler lautet, sich bei Deals und Ads auf diese Produkte des eigenen Portfolios zu fokussieren.

  • Sponsored-Display-Kampagnen sollten sich an die Kategorie “Schnäppchenjäger“ der verfügbaren Amazon-Zielgruppen wenden. Grundlegend sollten die Amazon-Zielgruppen auch nochmal zu den einzelnen Kampagnen und Produkten überprüft werden. Dazu empfiehlt es sich, die Zahlen aus den Vorjahren nochmal genauer anzuschauen.
  • Viele Kunden suchen vor dem Prime Day nach bestimmten Produkten und merken sich diese für den Kauf zur Rabattaktion vor. Es empfiehlt sich daher, das Werbebudget vor dem Primeday schon sukzessive zu steigern.
  • Lagerbestand prüfen und entsprechend der vorgelagerten Nachfrage nochmal anpassen.

Letztendlich muss der Amazon Algorithmus wohlwollend gestimmt werden, denn er entscheidet ob ein eingereichtes Angebot für den Amazon Prime Day zugelassen wird. Produkte, die sich schon im Vorfeld gut verkaufen, haben bessere Chancen als Prime-Day-Angebot gelistet zu werden. Als Händler solltest du also schon im Vorfeld des Prime Day deine Angebote auf Amazon optimieren.

Deine Eigenmarke im Vorteil

Beim Amazon Prime Day haben Händler die ihre eigenen Marken exklusiv anbieten Vorteile. Ohne direkt vergleichbare Konkurrenz kommen sie zusätzlich oft auch auf grössere Margen. Wiederverkäufer welche Brands wie andere anbieten, haben es deutlich schwerer. Die vergleichbare Konkurrenz ist da und letztlich sind die Handelspannen meist zu gering, als dass sich zusätzlich hohe Rabatte, wie sie beim Prime Day Voraussetzung sind, rechnen würden.

Hast du als Amazon-Händler keine Eigenmarken, solltest du beim Prime-Day Produkte anmelden, die du bereits länger im Sortiment führst oder von denen du hohe Lagerbestände besitzt.

After PrimeDay

Nach dem Prime Day zeigen die Amazonmitglieder eine gewisse Kaufmüdigkeit. Es ergeben sich aber auch Chancen für After- und Cross Sales. Zusatzartikel, Erweiterungen bis Verbrauchsmaterial für die Neuanschaffungen oder auch bessere Artikel als der gekaufte, sind Chancen für After- oder Crosssale Kampagnen.

Als Händler solltest du daher dein Werbebudget für bestimmte Produkte erhöht lassen und gut durchdenken.

Zahlen zum Prime Day

Zum 20-jährigen Jubiläum seiner Webseite offerierte Amazon am 15. Juli 2015 erstmals den Prime Day. Bei dem mittlerweile weltgrössten  Shoppingevent gibt es exklusiv nur für Amazon Primemitglieder diverse Deals, Rabatte und Angebote. Aufgrund des riesigen Erfolgs wurde der Primeday jedes Jahr im Juli weitergeführt. Aufgrund der Krise wurde der Primeday 2020 im Oktober und 2021 im Juni durchgeführt.

Im Jahr 2020 erwirtschaftete Amazon mit dem Primeday weltweit einen geschätzten Umsatz von 10,4 Milliarden US-Dollar.

Neben dem Primeday gibt es noch andere Rabattaktionen bei dem Onlinegiganten Amazon. Konkurrenz bekommt Amazon in Asien durch den “Single Day“ des chinesischen Onlinehändlers Alibaba.

Weitere News für dich als Onlinehändler:

Amazon-Shop eröffnen: Verkaufen bei Amazon

Unkompliziert, kostengünstig und schnell im E-Commerce selbstständig machen: Als Amazon Seller mit eigenem Amazon-Shop genießt du zahlreiche Vorteile. Im Weihnachtsgeschäft 2020 unterstützt Amazon kleine Händler mit Gutscheinen und Werbebudget. Selbstbewusstes Auftreten ist Pflicht, dein Erfolg ruft auch Wettbewerbsbetrüger auf den Plan. Kenne Vorteile und Fallstricke als Amazon-Händler.

Amazon SEO Checkliste: Typische Fehler vermeiden

Falsche Kategorien, ungenaue Keywords oder Nichtverfügbarkeit: Typische Amazon SEO Fehler kosten Umsatz. Optimiere dein Amazon Ranking. Amazon entscheidet nach knallharten Kriterien, ob dein Produkt auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheint. Kenne die Regeln des Algorithmus als relevantester Anbieter.

10 Tipps für mehr Umsatz in deinem Online-Shop

Welche Merkmale kennzeichnen einen guten Online-Shop? Erfahre, wie du bei Shop-Design, Sortiment oder Servicedienstleistungen punkten kannst. Einkaufsgewohnheiten verlagern sich immer stärker in digitale Verkaufskanäle. Händler, die Online-Shopper für sich begeistern wollen, kommen an diesen zehn Grundregeln nicht vorbei.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/alvarez