Titelbild
08.11.2017

Wien und Wiesbaden gegen den Rest der Amazon-Welt

Junge Gründer fordern den weltweit größten Online-Riesen Amazon heraus: mit Konzepten für den Einzelhandel, die der Übermacht des in Seattle beheimateten Internet-Konzerns durch regionale Alternativen den Rang ablaufen sollen. Wie das funktionieren kann, lesen Sie hier!

Den lokalen Buchhandel retten

Per SMS bestellt, mit einem Fahrradkurier geliefert: Lobu in Wien macht's möglich

Das Szenario ist auch in Deutschland wohl bekannt: Der lokale Buchhändler, der Jahrzehnte seinen Laden betrieb, schließt plötzlich seine Pforten, weil der Verkauf der Bücher sich hauptsächlich ins Internet verlagert hat, das Geschäft unrentabel geworden ist.

Zwei 17-jährige Abiturienten in Österreich wollten das so nicht hinnehmen. Zumal ihre eigene Testbestellung beim Internet-Riesen aus einem fernen Zentrallager nach Wien gebracht, also nicht gerade umweltfreundlich geliefert wurde. Betrachtet man den CO2-Ausstoß und die Verpackung der gelieferten Ware, wurde diese Bestellung auch nicht ihren eigenen Ansprüchen gerecht - vom pleite gehenden Buchhändler in ihrem Viertel mal ganz abgesehen. Sie gründeten ihren eigenen Buchhandel namens Lobu. Das ökologisch nachhaltige und sozial verträgliche Konzept: Per SMS bis mittags ein Buch bestellen, am Abend aus der lokalen Buchhandlung geliefert bekommen. Mit einem Fahrradkurier, der das Buch aus der Buchhandlung direkt an die Haustür bringt.

Das Projekt ist zwar klein angelaufen: In 2 der 23 Wiener Bezirke liefern die jungen Österreicher mit Freunden auf Fahrrädern die bestellten Bücher aus, die in den zwei kooperierenden Buchhandlungen bestellt wurden. Aber mit weiteren 15 Buchhändlern stehen die Schüler bereits in Verhandlungen. Und es wird optimistisch in die Zukunft geblickt: Nach dem Abitur 2019 soll es nämlich richtig losgehen - und das in Vollzeit. Bis dahin wird die Infrastruktur von Lobu weiter verbessert, eine Bücherdatenbank aufgebaut und das nötige Kleingeld für die bisher relativ geringen Kosten des jungen Unternehmens eingefahren - zum Beispiel über Gewinnprämien von Gründerwettbewerben.

Ein Internetkaufhaus für den regionalen Einzelhändler

Eine andere Strategie verfolgt das Kiezkaufhaus in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden, um dem Weltkonzern Amazon paroli zu bieten. Das Start-up versteht sich als Internetkaufhaus der regionalen Einzelhändler, die hier versammelt ihre Waren anbieten. Dabei legt man besonderen Wert auf eine fotorealistische Darstellung der einzelnen Händler, das heißt ihre Waren werden möglichst so abgebildet, wie sie sich auch in den Geschäften dem Kunden präsentieren. Der Charme soll dabei möglichst erhalten bleiben, indem so gut wie möglich das Gefühl vermittelt wird, man stehe selbst im Laden.

Zu bestellen ist praktisch alles was man in den großen Kategorien Food und Nonfood im Alltag braucht: von Blumen über Bücher bis zu frischen Lebensmitteln, aber auch Präsentkörbe, Theaterkarten oder Schreibwaren sind dabei. Das Sortiment ist überzeugend und selbst Kundenwünsche werden berücksichtigt, wie zum Beispiel die gewünschte Dicke der Brotscheiben oder des Aufschnitts. Kuriere liefern die bestellten Waren schließlich mit passenden Lastenrädern aus. So soll die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden eine regionale und umweltfreundliche Alternative zu Amazon haben. Die Gründer des Kiezkaufhauses wollen es aber nicht bei Wiesbaden belassen: man arbeitet bereits daran, das Konzept samt Plattform so aufzubauen, dass es an andere Städte übergeben werden kann. 

Quelle: Spiegel Online

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.

Fördermittel

Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer

Das Angebot an Fördermitteln ist umfangreich und für viele Unternehmer kaum noch zu überblicken. Mit dem kostenfreien Fördermittelcheck von Unternehmenswelt haben Sie die Möglichkeit das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben zu finden - zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

Über den Autor
Marcos Lòpez 2017

Marcos López

Der studierte Kommunikationswissenschaftler arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Redakteur und freier Autor. Er ist in Zürich geboren, wächst in Madrid und in der Nähe von Frankfurt am Main auf, bevor er vor der Wende nach Berlin kommt. Hier moderiert er im Hörfunk, schreibt für diverse Stadtmagazine und wird auch als DJ und Produzent bekannt. Von den Neuen Medien und Sozialen Netzwerken fasziniert, gestaltet er Beiträge für Print, Web und TV.