Tankstellenbetreiber

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Tankstellenbetreiber führt eine Versorgungsanlage, um den Führern von Kraftfahrzeugen Benzin oder Diesel zu verschaffen. Bei den Arten von Tankstellen kann man zwischen Markentankstellen und freien Tankstellen unterscheiden. Der Tankstellenbetreiber der Markentankstelle ist an eine bestimmte Kette gebunden. Diese Ketten stellen meist große Ölkonzerne dar oder aber auch mittelständische Ketten, die eine höchstens dreistellige Zahl von Tankstellen führen. Früher unterschied man diese 2 Arten in A- und B-Gesellschaften.

Zwischen den beiden Arten herrschte ein großer Unterschied in der Höhe des Standards an Ausstattung, den man heute bei den leistungsstarken, markenfreien Mittelstandsbetrieben nicht mehr finden kann. Der Tankstellenbetreiber kann als einzelne Person in Selbstständigkeit der Eigentümer sein oder aber die Tankstelle ist von einer Mineralölgesellschaft gepachtet. Die Markentankstellen sind immer an Preise gebunden, die von den Ölkonzernen vorgegeben werden. In einigen Fällen betreiben Mineralölgesellschaften auch Tankstellen noch unter deren alten Namen, obwohl sie diese übernommen haben.

Der Tankstellenbetreiber kann auch völlig frei und markenlos seine Kraft- und Schmierstoffe auf eigene Rechnung und im eigenen Namen verkaufen. Letztendlich entstammen alle Kraftstoffe aus einer geringen Anzahl großer Raffinierien und entsprechen in ihrer Qualität den gleichen gesetzlichen Normen. Im Bundesverband freier Tankstellen in Deutschland sind etwa 600 freie Tankstellenbetreiber zusammengeschlossen. Aktuell geht die Entwicklung der Tankstellen dahin, dass sie sich immer öfter zu Dienstleistungszentren mit Supermarkt oder Bistro entwickelt.

unternehmenswelt