· Recht & Steuern

Gasumlage für Unternehmen: Das kommt auf dich zu

Ab dem 1. Oktober 2022 wird die Gasumlage in Höhe von rund 2,4 Prozent / kWh an Gaskunden weitergegeben. Was Unternehmen jetzt wissen müssen, um trotz steigender Energiekosten profitabel zu wirtschaften, haben wir für dich zusammengefasst.

Fördermittel für Gründer & Wachstumsunternehmen

Mann mit Tablet befindet sich in einer Erdgasverarbeitungsanlage und kontrolliert Systemanlagen.
Mit Einführung der Gasumlage zum 1. Oktober 2022 steigen die Energiekosten für Unternehmen.

Wie ist der aktuelle Stand im Notfallplan Gas?

Im 3-stufigen System des Gas Notfallplans gilt aktuell und bereits seit dem 23.06.2022 die Alarmstufe. Der aktuelle Lagebericht der Bundesnetzagentur (Stand 17.08.2022; 13 Uhr) spricht nach wie vor von einer angespannten Lage auf dem Gasmarkt und kann eine weitere Verschlechterung der Situation nicht ausschließen. Die Versorgungssicherheit sei jedoch „weiter gewährleistet“. Der Gesamtspeicherstand in Deutschland liegt derzeit bei 77,3 %. 

Höhere Vorgaben für Gasspeicherstände

Gemäß Energiesicherungspaket von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) wurden die Vorgaben für die Gas-Speicherstände zwischenzeitlich erhöht (um jeweils 5 Prozentpunkte):

Vorgaben zum Füllstand der Gasspeicher in Deutschland:

  • im September: zu 75 Prozent
  • im Oktober: zu 85 Prozent
  • im November: zu 95 Prozent

Aktuelle Versorgungslage in Deutschland: Bundesnetzagentur

Die Gasversorgung in Deutschland ist im Moment stabil. Unternehmen und private Verbraucher müssten sich dennoch auf „deutlich steigende Gaspreise“ einstellen. Auf der Website der Bundesnetzagentur findest du täglich aktualisierte Statusberichte zur Lage der Energieversorgung in Deutschland.

Inflationsausgleichsgesetz: Alle Maßnahmen im Überblick

Inflationsausgleich: Das plant der Finanzminister

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat am Mittwoch die Eckpunkte für ein Inflationsausgleichsgesetz vorgestellt. Welche Maßnahmen dabei helfen sollen, die kalte Progression auszugleichen, erfährst du in unserem Überblick.

Gasumlage erklärt: Höhe, Dauer, Mehrbelastungen

Aufgrund der aktuellen Gas-Krise in Folge des Ukraine-Krieges sorgt sich die Bundesregierung um die Versorgungssicherheit im kommenden Herbst und Winter. Um diese zu gewährleisten, müssten alle Marktmechanismen des Gasmarkts sowie die Lieferketten so lange wie möglich aufrechterhalten werden. Nur so könnten Insolvenzen von Gashändlern sowie daraus resultierende Dominoeffekte in der Lieferkette der Energiewirtschaft verhindert werden. 

Zu diesem Zweck hat die Bundesregierung die Möglichkeit geschaffen, dass die betroffenen Gasimporteure ab Oktober 2022 für die zusätzlichen Kosten zur Beschaffung von Ersatzgas einen finanziellen Ausgleich erhalten können, und das für einen begrenzten Zeitraum.  

Wie hoch ist die Gasumlage?

Die Gasumlage beträgt ab 1. Oktober 2022 2,419 Cent / kWh.

Neben der Gasbeschaffungs-Umlage wird ebenfalls zum 1. Oktober 2022 die sogenannte Gasspeicher-Umlage erhoben. Die Speicherumlage soll der Firma Trading Hub Europe (THE), die für die deutsche Gasmarkt-Organisation zuständig ist, die Kosten ersetzen, die ihr zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit entstehen, etwa für den Einkauf von Gas. Die Höhe der Gasspeicher-Umlage ist noch nicht bekannt, das Wirtschaftsministerium rechnet nach derzeitigem Kenntnisstand jedoch nicht mit relevanten Mehrkosten für die Verbraucher. 

Wie funktioniert die Weitergabe der Kosten nach § 26 EnSiG?

Der saldierte Preisanpassungsmechanismus entspricht finanzverfassungsrechtlich einer Umlage. Als erstes werden die Kosten der Ersatzbeschaffung für Gas ermittelt. Der Marktgebietsverantwortliche Trading Hub Europe legt diese auf die Bilanzkreisverantwortlichen (in der Regel Energieversorger) um. Die Energieversorger, etwa Stadtwerke, sind dann frei, diese Umlage letztlich an Gasendverbraucher weiterzugeben. 

Ankündigungsfrist von vier bis sechs Wochen

Die Umlage wird nicht sofort ab Oktober auf deiner Gas-Rechnung sichtbar sein. Gemäß Energiewirtschaftsgesetz gelten Ankündigungsfristen von vier bis sechs Wochen, die laut Bundeswirtschaftsministerium auch in diesem Fall eingehalten werden müssen.

Die Versorger sind angehalten, die Gasbeschaffungs-Umlage gesondert auszuweisen, rechtlich aber nicht dazu verpflichtet. Am besten kontaktierst du deinen Energieversorger am Standort, um aktuelle Preisentwicklungen und die Versorgungslage in Erfahrung zu bringen.

Wie lange wird die Gasumlage erhoben?

Vom 1. Oktober 2022 bis zum 1. April 2024 dürfen Gasimporteure ihre Beschaffungsmehrkosten mit einer Gasumlage von 2,419 Cent / kWh belegen, die sie an die Endverbraucher weitergeben.

Gasumlage ohne Mehrwertsteuer?

Es gibt grundsätzlich keine Möglichkeit einer Befreiung von dieser Steuer.

– EU-Kommissionssprecher Danny Ferry

Nach derzeitiger europäischer Rechtslage ist die Gasumlage Teil der Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Umsatzsteuer. Der Bitte von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP), in diesem Fall auf die Erhebung der Mehrwertsteuer zu verzichten, hat die Europäische Kommission eine Absage erteilt.

Gleichzeitig kündigte ihr Sprecher Danny Ferry an, man werde gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten großzügige Gestaltungsmöglichkeiten erarbeiten, um „hier Lösungen zu finden, von denen die Menschen in Deutschland profitieren und die am Ende den gleichen Effekt haben“. 

Bundesregierung sichert Gaskunden Unterstützung zu

Auch die Bundesregierung hat rasche Gespräche mit Brüssel angekündigt. Man werde sich gemeinsam um Alternativlösungen bemühen und darüber reden „wie wir das Geld den Bürgern wieder zurückkommen lassen können“, so Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in Berlin.

Gasumlage: Mehrbelastungen ausgleichen

Gasumlage an Kunden weiterreichen: Für Unternehmen kann die Einführung der Gasumlage bedeuten, dass du Mehrbelastungen in deine Preiskalkulation einbeziehen musst. Achte in jedem Fall darauf, dass du transparent und offen gegenüber deiner Zielgruppe kommunizierst, warum Preise steigen müssen. Überlege, wie du mithilfe bestimmter Treue-Programme Bestandskunden trotzdem halten kannst. Im Fall gesetzter Preisgarantien nützt ein Blick auf deine Leistungstiefe- & bandbreite oder die Dauer deiner kalkulierten Arbeitszeit/Auftrag. Möglicherweise entspricht ein fixer Stundensatz ab sofort keiner Zeitstunde mehr, sondern 45-Min Unterrichtszeit. In jeder Branche gibt es Spar-Potenziale bei der Bereitstellung von Arbeitskraft und Service-Leistungen. Nutze sie!

Energiekosten sparen durch Prozessoptimierung: Optimiere deinen Energieverbrauch von z.B. Geräten, in Prozessen oder der Gebäudeinfrastruktur. Eine Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz senkt nicht nur deine Kosten, sondern schont gleichzeitig Ressourcen (klimaeffizient wirtschaften).

Energie diversifizieren durch Brennstoffumstellung: Vielleicht verfügst du noch über alte Heizöltanks oder Brenner, die sowohl Gas als auch Heizöl oder Diesel (Dual Fuel) verfeuern können? Auch eine Umstellung von Gas- auf Kohle- oder Holzfeuerung oder mobile Anlagen kann Unternehmen helfen von Gas unabhängier zu werden. Der DIHK bündelt aktuell die verschiedenen technischen, finanziellen und rechtlichen Voraussetzungen, damit eine Brennstoffumstellung im Unternehmen erfolgreich gelingt. Grundsätzlich gilt: Nutze Förderprogramme für mehr Energieeffizienz oder das KfW-Sonderprogramm als direkt von den Auswirkungen der Russland-Sanktionen betroffenes Unternehmen.

***Update: Bundesregierung senkt Mehrwertsteuer auf Gas***

Künftig soll die Steuer auf Gasverbrauch 7 statt wie bisher 19 Prozent betragen. Das kündigte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag in Berlin an. Dies solle bis März 2024 gelten – solange, wie auch die Gasumlagen erhoben werden.

Mehr zur Entlastung von Gaskunden erfährst du in der Pressemitteilung der Bundesregierung.

Mehr zum Thema Energiesicherheit, Energieeffizienz & eine zukunftsfähige Wirtschaft

5 Milliarden Euro Zuschussprogramm für energieintensive Unternehmen gestartet

Die Europäische Kommission hat die vierte Säule des Massnahmenpakets der Bundesregierung für Unternehmen genehmigt, welche von den aktuellen Krisen besonders betroffen sind. Damit ist das Energiekostendämpfungsprogramm in Kraft getreten. Energie- und handelsintensive Unternehmen können ab sofort entsprechende Fördermittel über das BAFA beantragen.

Schutzschild für von der Ukrainekrise betroffene Unternehmen beschlossen

Zu den Auswirkungen der Coronakrise kommen aktuell die Folgen der Ukrainekrise, welche weiter Lieferketten von Rohstoffen und Vorprodukten ins Stocken bringen. Ausserdem steigen die Preise durch die Verknappung. Damit geraten Produktion und Absätze in Gefahr. Der Bund hat deshalb ein "Schutzschild" für von der Ukrainekrise betroffene Unternehmen beschlossen.

So sparst du Energie in deinem Unternehmen

Die Energiepreise explodieren, Energieträger werden knapp und bekommen im Unternehmen eine existenzielle Stellung. Wie der aktuelle Stand bezüglich Energiekosten ist, welche Möglichkeiten zur besseren Energienutzung es gibt und wie es um die Förderung energetischer Massnahmen aussieht, haben wir für dich in einer Übersicht zusammengefasst.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt über die wichtigsten Business-Themen & Trends für Gründer & Unternehmer. Zuvor war Kathleen als Redakteurin für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Milos Dimic