Titelbild
01.05.2012

DriveNow begeistert immer mehr Selbstständige

Für viele Berufstätige in Großstädten ist ein eigenes Auto wenig wirtschaftlich. Meist ist man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schneller unterwegs, man erspart sich die langwierige Parkplatzsuche und die hohen Parkgebühren in der Innenstadt. Doch in gewissen Situationen ist man als Selbstständiger oder Dienstleister einfach auf ein Auto angewiesen - für diese Fälle wurde DriveNow konzeptioniert.

Für viele Berufstätige in Großstädten ist ein eigenes Auto wenig wirtschaftlich. Meist ist man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schneller unterwegs, man erspart sich die langwierige Parkplatzsuche und die hohen Parkgebühren in der Innenstadt. Doch in gewissen Situationen ist man als Selbstständiger oder Dienstleister einfach auf ein Auto angewiesen - für diese Fälle wurde DriveNow konzeptioniert.

Das nächstgelegene freie Auto lässt sich ganz einfach über eine App auf dem Handy lokaliseren. Alternativ kann man auch bei DriveNow anrufen und sich ein freies Auto in der Nähe nennen lassen. Am Ziel angekommen, wählt man entweder die Option „Parken“, um das Auto weiterhin zu reservieren, oder „Fahrt beenden“, um das Auto wieder freizugeben. Innerhalb eines deinierten Gebietes können die Autos kostenlos abgestellt werden, ohne einen Parkschein zu kaufen. Das ist vertraglich zwischen DriveNow und den teilnehmenden Städet (bisher Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München) vereinbart. Die Nutzung von DriveNow kostet einmalig 29 Euro und dann 29 Cent je Fahrtminute. Tank- und Parkgebühren sind inklusive.

Bisher wird das Angebot vor allem für Kurzstrecken in der Innenstadt genutzt, um schnell, kostengünstig und umweltbewusst von A nach B zu kommen. Möchte man ein Fahrzeug für längere Zeiten und Strecken anmieten, kann zusätzlich zum normalen 29 Cent Modus auch Stunden-Pakete buchen. Das 3-Stunden-Paket kostet bspw. pauschal 24,99 Euro (13,9 Cent/min) inklusive 60 Kilometer. Jeder weitere Kilometer und jede weitere Minute kosten dann wieder regulär 29 Cent. Das 6-Stunden-Paket kostet 44,99 Euro (12,5 Cent/min) inklusive 120 Kilometern und auch hier jeder weitere Kilometer und jede weitere Minute 29 Cent.

Seit April 2012 ist möglich, Fahrten mit DriveNow-Fahrzeugen potenziellen Mitfahrern aus dem flinc Netzwerk anzubieten und diese mitzunehmen. DriveNow-Mitglieder können so einen Teil ihrer Fahrtkosten sparen. Das ist die perfekte Kombination aus flexiblem Carsharing und moderner Mitfahrzentrale. Mitfahrgesuche werden während der Fahrt live im Fahrzeug empfangen, denn das flinc-System ist als Zusatzdienst in das Bordsystem von DriveNow integriert.

Über den Autor

Verena Freese