08.10.2013

Raus aus dem Studium, rein in die Gründung

Warum sich eine Unternehmensgründung aus dem Studium heraus lohnt

Aus dem Studium heraus ein Unternehmen zu gründen ist in Deutschland eher ungewöhnlich. Die meisten studierten Gründer haben vor ihrer Gründung einige Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, Kontakte geknüpft und Berufserfahrung gesammelt. Es lohnt sich jedoch gerade für Stundenten bereits während des Studiums zu gründen. Nicht nur ist man im Allgemeinen während des Studiums zeitlich flexibler, man steht darüber hinaus auch nicht allein da.

Aus dem Studium heraus ein Unternehmen zu gründen ist in Deutschland eher ungewöhnlich. Die meisten studierten Gründer haben vor ihrer Gründung einige Jahre in einem Unternehmen gearbeitet, Kontakte geknüpft und Berufserfahrung gesammelt. Das liegt einerseits daran, dass die deutschen Universitäten den Gründungswillen der Studenten nicht so stark fördern, wie beispielsweise die US-amerikanischen Universitäten. Andererseits ist die Mentalität der Deutschen und somit auch die der deutschen Studenten tendenziell eher risikoavers.

Es lohnt sich jedoch gerade für Studenten bereits während des Studiums zu gründen. Nicht nur ist man im Allgemeinen während des Studiums zeitlich flexibler, man steht darüber hinaus auch nicht allein da. Denn Förderprogramme und Gründungslehrstühle existieren an den Universitäten bereits, jedoch werden diese nicht großartig publik gemacht.

Weiter können viele Studenten Unterstützung von ihren Eltern erhalten. Zudem gibt es rund 200 verschiedene Förderprogramme, die Studenten in Anspruch nehmen können. Das größte Förderprogramm ist Exist, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zur Gründungsförderung betrieben wird. Wer hier als Student eine Förderung erhält, kann für ein Jahr 800 Euro monatlich bekommen.

Viele Geschäftsideen, die während des Studiums angegangen werden, schaffen es nicht zu einem marktreifen dauerhaften Unternehmen zu werden. Da sieht es unter Studenten nicht anders aus, als bei normalen Gründungen. Das gehört zur Realität, genauso wie es zur Realität gehört, dass fast alle studentischen Gründer die Erfahrung des Gründens niemals missen wollen. Sei es, weil sie ihre zweite Idee dadurch zum Erfolg gebracht haben oder sei es, weil Unternehmen sich um solche engagierte Studenten mit Unternehmergeist regelrecht reißen.

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt