Titelbild
03.05.2013

Ist die eigene Unternehmenswebseite rechtssicher?

Für viele Unternehmer ist die eigene Webseite ein muss in der externen Präsentation. Mit einer Unternehmenswebseite kann man heutzutage Produkte verkaufen oder per Newsletter mit dem (potenziellen) Kunden im Kontakt bleiben. Selbst wenn die eigene Zielgruppe nicht viel im Internet unterwegs ist, ist eine Webseite wichtig. Sie dient im einfachsten Fall als eine ausführlichere Visitenkarte.

Für viele Unternehmer ist die eigene Webseite ein Muss in der externen Präsentation. Mit einer Unternehmenswebseite kann man heutzutage Produkte verkaufen oder per Newsletter mit dem (potenziellen) Kunden im Kontakt bleiben. Selbst wenn die eigene Zielgruppe nicht viel im Internet unterwegs ist, ist eine Webseite wichtig. Sie dient im einfachsten Fall als eine ausführlichere Visitenkarte. Auf ihr können Menschen erfahren, was das Unternehmen anbietet und wie man zum Unternehmen Kontakt aufnehmen kann.

Es ist aber auch Vorsicht beim Betreiben der eigenen Webseiten geboten. Die meisten Unternehmer wissen, dass jede Webseite in Deutschland mit einem Impressum ausgestattet sein muss. Es gibt aber noch mehr zu beachten. Will man zum Beispiel wissen, woher die Nutzer auf seiner Seite kommen und was sie auf der Seite machen, benutzt man ein sog. Trackingsystem. Google Analytics ist dabei das am meisten genutzte System. Es ist aber aus datenschutzrechtlichen Gründen sehr kritisch zu betrachten, weil im Regelfall personenbezogene Daten (die IP-Adresse) ohne Einwilligung des Betroffenen in die USA übermittelt werden. Will man mit seiner Webseite auf der sicheren Seite sein, benutzt man zum Beispiel ein System wie Piwik.

Besitzt man nicht das nötige Wissen, um Piwik zu benutzen und kann nicht auf Userdaten verzichten, sollte man wenigstens die Codezeile "_anonymizeIp()" in Analytics einbauen. Damit wird die IP-Adresse nicht mehr komplett übertragen. Weiter muss bei der Verwendung von Google Analytics dieses auf der Webseite entsprechend erwähnt werden. Eine Möglichkeit dafür ist das Impressum. Im Internet gibt es dafür verschiedene Webseiten, bei denen man ein Impressum erstellen kann. eRecht24 ist dafür eine allgemein anerkannte Seite.

Wichtig ist dabei aber zu erwähnen, dass man immer selber für den Inhalt seiner Webseite verantwortlich ist. Auch wenn die eigene Unternehmenswebseite oft viele Fragen aufwirft, ist sie für Unternehmer und Selbstständige ein wichtiges Marketingwerkzeug und sollte nach Möglichkeit auf jeden Fall genutzt werden.

Über den Autor

Sven Philipp