Titelbild
29.09.2010

United Internet: GMX übernimmt mail.com

Zu einem erfolgreichen Unternehmen gehört auch die Expansion. Das weiß auch der Internetanbieter United Internet und lässt Taten folgen. Wie jetzt bekannt wurde, hat der E-Mail-Anbieter GMX, der neben web.de, united-domains und 1&1 zum Konzern United Internet gehört, das amerikanische Portal mail.com übernommen. Damit stärkt GMX die Präsenz in den USA und schafft sich Zugang zu vielen neuen Kunden.

Zu einem erfolgreichen Unternehmen gehört auch die Expansion. Das weiß auch der Internetanbieter United Internet und lässt Taten folgen. Wie jetzt bekannt wurde, hat der E-Mail-Anbieter GMX, der neben web.de, united-domains und 1&1 zum Konzern United Internet gehört, das amerikanische Portal mail.com übernommen. Damit stärkt das Unternehmen seine Präsenz in den USA und schafft sich Zugang zu vielen neuen Kunden.

Mit der Übernahme von mail.com sichert sich GMX weitere Domains wie zum Beispiel email.com, post.com oder usa.com. Die Softwareplattform von GMX soll nun vollständig bei mail.com eingeführt werden. GMX CEO Jan Oetjen betont vor allem die Bedeutung von mail.com als Schritt zur weiteren Expansion und Internationalisierung. Mail.com sei als internationale Domain neutral, einfach zu merken und auf allen Märkten nutzbar, so Oetjen.

Doch der Kauf ist nicht einfach nur ein Schachzug, um sich auf dem US-Markt zu positionieren, denn GMX übernimmt mail.com direkt vom US-Medienunternehmen MMC, zu dessen Portfolio unter anderem auch india.com gehört. Der Weg zum erfolgversprechenden indischen Markt scheint also nicht weit zu sein, eine strategische Kooperation mit india.com wurde ebenfalls angekündigt.

Über den Autor

Kristin Lux