Titelbild
18.02.2011

Qype kooperiert mit Lieferando

Neben dem Couponing erweisen sich Empfehlungsportale und Food Delivery-Dienste als äußerst beliebte Geschäftsmodelle. Dementsprechend ist es nur logisch, dass sich Dienste dieser Art zusammenschließen, um die gemeinsamen Potenziale noch effektiver zu nutzen. Das Bewertungsportal Qype und das Online-Lieferservice-Portal Lieferando gehen diesen Weg und machen ab sofort gemeinsame Sache.

Neben dem Couponing erweisen sich Empfehlungsportale und Food Delivery-Dienste als äußerst beliebte Geschäftsmodelle. Dementsprechend ist es nur logisch, dass sich Dienste dieser Art zusammenschließen, um die gemeinsamen Potenziale noch effektiver zu nutzen. Das Bewertungsportal Qype und das Online-Lieferservice-Portal Lieferando gehen diesen Weg.

Ab sofort wird bei Qype nicht einfach mehr nur bewertet, kommentiert und informiert, sondern Qype-Nutzer können nun auch direkt für ihr leibliches Wohl sorgen und über das Portal Essen bestellen - deutschlandweit. Das Prinzip ist einfach: Gefallen dem Leser die Bewertungen eines Restaurants und bekommt er beim Stöbern plötzlich Hunger, so kann er hier mit wenigen Klicks das Essen seiner Wahl bestellen. Und damit das Ganze auch eine runde Sache wird, erfolgt die Bezahlung am besten auch gleich online, per Paypal oder Kreditkarte.

Bei Qype handelt es sich um ein 2006 gestartetes Internetportal, welches sich als Mischung aus Empfehlungsportal und Stadtmagazin präsentiert. Derzeit nutzen rund 17 Millionen Menschen den Hamburger Dienst. Lieferando setzt mit seiner Geschäftsidee auf Food Delivery für Privatpersonen und Unternehmen und bietet dabei auch bargeldloses Bezahlen und das Zahlen per Sammelrechnung pro Monat an. Im System sind aktuell die Speisekarten und Sortimente von über 2000 Restaurants, Lieferservices und anderen gastronomischen Dienstleistern erfasst. Gegründet wurde das Unternehmen 2009 von Christoph Gerber, Jörg Gerbig und Kai Hansen in Berlin.

Über den Autor

Kristin Lux