Titelbild
16.03.2011

Geizkragen.de übernimmt die Mehrheit bei Carmio

Neuigkeiten in Sachen Partnerschaft und Beteiligung gibt es vom Verbraucherportal geizkragen.de und dem Autoteile-Preisvergleich Carmio zu vermelden: Beide Portale haben sich jetzt für eine strategische Partnerschaft entschieden. Das Verbraucherportal geizkragen.de sichert sich in diesem Zuge die Mehrheitsanteile an Carmio und wird damit Hauptgesellschafter. Der genaue Kaufpreis wurde nicht genannt.

Neuigkeiten in Sachen Partnerschaft und Beteiligung gibt es vom Verbraucherportal geizkragen.de und dem Autoteile-Preisvergleich Carmio zu vermelden: Beide Portale haben sich jetzt für eine strategische Partnerschaft entschieden. Das Verbraucherportal geizkragen.de sichert sich in diesem Zuge die Mehrheitsanteile an Carmio und wird damit Hauptgesellschafter. Der genaue Kaufpreis wurde nicht genannt. Bekannt wurde nur, dass es sich um eine Unternehmensbewertung im siebenstelligen Bereich handelt, über die jedoch Stillschweigen vereinbart wurde.

Das Verbraucherportal geizkragen.de will mit der Übernahme sein Angebot im Autoteile-Bereich erweitern. Das Unternehmen habe nun die Möglichkeit, sein Know-How aus dem Bereich Preisvergleich in einem großen vertikalen Markt einzubringen, teilt Michael Völker, Projektleiter bei geizkragen.de, mit. Carmio-Gründer Cord-Christian Nitzsche sieht in dem neuen Gesellschafter einen wertvollen strategischen Partner. Mit der Kooperation werden wichtige Synergieeffekte geschaffen, so Nitzsche.

Bei Carmio handelt es sich um eine Plattform, die alle marktrelevanten Informationen rund um den Autoteile-Markt aggregiert und zusammenstellt. Nutzer können sich hier alle Anbieter anzeigen lassen, die passende Auto-Ersatzteile veräußern - nach Marke und Preis sortiert. Zusätzlich können die Anbieter und Hersteller bewertet werden. Das Unternehmen wurde im Januar 2010 von Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche gegründet. Das Preisvergleich-Portal geizkragen.de wurde 1998 an den Start gebracht und weist derzeit rund 5 Mio. Nutzer auf. Michael Völker verstärkt ab sofort die Geschäftsleitung von Carmio, Nitzsche und Roth bleiben nach der Transaktion als Gesellschafter weiter im Unternehmen und widmen sich nach einer Übergangsphase operativ neuen Projekten. Das Carmio-Team bleibt am Standort Hamburg erhalten und wird dort weiter ausgebaut.

Über den Autor

Kristin Lux