23.03.2010

Vorsicht als Händler bei der Nutzung von Preisvergleichen

Das Internet steht als Marketingmöglichkeit bei Unternehmern hoch im Kurs. Dabei wird nicht nur die eigene Webseite zum Bewerbern von Produkten und Diensten genutzt, sondern oft auch Online-Preisvergleiche bzw. Preissuchmaschinen. Nach einem aktuellen Urteil des BGH (Az.: I ZR 123/08) ist hierbei Vorsicht geboten, weil die in Preisvergleichen dargestellten Preise zu keinem Zeitpunkt von denen im eigenen Webauftritt

Das Internet steht als Marketingmöglichkeit bei Unternehmern hoch im Kurs. Dabei wird nicht nur die eigene Webseite zum Bewerbern von Produkten und Diensten genutzt, sondern oft auch Online-Preisvergleiche bzw. Preissuchmaschinen. Nach einem aktuellen Urteil des BGH (Az.: I ZR 123/08) ist hierbei Vorsicht geboten, weil die in Preisvergleichen dargestellten Preise zu keinem Zeitpunkt von denen im eigenen Webauftritt abweichen dürfen.

Selbst wenn der Unternehmer den Betreiber des Online-Preisvergleichs auf die Abweichung hinweist, begeht er selbst irreführende Werbung und damit einen Wettbewerbsverstoß, deren Folge dann eine Unterlassung mit Schadensersatzpflicht ist.

Nach Ansicht der Richter des BGH dürfen Händler, die ihre Produkte in einem Online-Preisvergleich anbieten, Preisänderungen auf ihrer eigenen Seite generell erst dann durchführen, wenn die Änderung in der Suchmaschine bereits erfolgt ist. Auch Hinweise wie "Alle Angaben ohne Gewähr" oder "aus technischen Gründen ist eine Aktualisierung nicht möglich" verhindern nicht die Irreführung der Besucher des Preisvergleichs.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat seit 2001 erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung der Zielgruppe Gründer und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er damit Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern.
Sein Schwerpunkt der letzten Jahre lag auf unternehmenswelt.de, der mittlerweile größten Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern. Die nächsten Jahre will er sich mit seinem Team dem Aufbau der Zandura-Plattform widmen, welche Unternehmer in der Digitalisierung ihres unternehmerischen Alltags unterstützt.