14.08.2010

unternehmenswelt Gründer-Story „Praxis für heilkundliche Psychotherapie - Manuel Ertle“

Mitglieder auf unternehmenswelt.de - Wir fragen nach und stellen vor!

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Eine Praxis für heilkundliche Psychotherapie, in der hauptsächlich Krebspatienten behandelt werden - das ist die Geschäftsidee von Manuel Ertle aus Stuttgart. Der Gründer, der die Leiden von Krebspatienten selbst nur zu gut kennt, hat dabei das Ziel, seine Patienten als Menschen mit individuellen Bedürfnissen zu betrachten. Wie der Weg in die Selbstständigkeit verlief, hat uns Manuel Ertle erzählt.

unternehmenswelt Gründer-Story „Praxis für heilkundliche Psychotherapie - Manuel Ertle“

Eine Praxis für heilkundliche Psychotherapie, in der hauptsächlich Krebspatienten behandelt werden - das ist die Geschäftsidee von Manuel Ertle aus Stuttgart. Der Gründer, der die Leiden von Krebspatienten selbst nur zu gut kennt, hat dabei das Ziel, seine Patienten als Menschen mit individuellen Bedürfnissen zu betrachten. Wie der Weg in die Selbstständigkeit verlief, hat uns Manuel Ertle erzählt.

Was ist Ihre Geschäftsidee?
Manuel Ertle: Die Geschäftsidee entstand vor etwa 5 Jahren und reifte in der nachfolgenden Zeit. In dieser Zeit bekam ich Krebs und habe alle Bereiche eines Krebspatienten durchlaufen. Ich merkte von der Diagnose bis hin zur Nachsorge, dass es noch offene Punkte gibt, die ein Krebspatient bräuchte, um kraftvoll diese schwere Phase seines Lebens durchlaufen zu können. Und hier habe ich angesetzt. In den letzten 3 Jahren habe ich diverse Aus- und Weiterbildungen vorgenommen, um in diesem Jahr meine Praxis für heilkundliche Psychotherapie zu eröffnen. Noch ist das Konzept nicht ganz erfüllt, denn es fehlen in einigen Bereichen Kooperationspartner. Ich lege sehr viel Wert auf Menschlichkeit. Der Krebspatient soll nicht nur als Patient betrachtet werden, sondern auch als Mensch mit individuellen Bedürfnissen.

Aus welcher beruflichen Situation heraus haben Sie gegründet? Warum?
Manuel Ertle: Die letzten Jahre war ich als Angestellter in einem amerikanischen Großkonzern beschäftigt. Ich konnte hier bereits als „Coach und Trainer“ im Vertrieb viele Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln, die für meine Selbstständigkeit von Nutzen sind. Irgendwann war einfach der Zeitpunkt gekommen, an dem ich mein Fachwissen nicht mehr erweitern konnte und deshalb habe ich die Entscheidung getroffen, meine eigene Praxis zu eröffnen.

Was waren Ihre ersten Schritte bei der Existenzgründung?
Manuel Ertle: Die ersten Schritte in die Existenzgründung waren meine Weiterbildungen. Danach folgte das Konzept, welches festlegte, wie ich in der Öffentlichkeit auftreten möchte (z.B. Farbe, Design, Logo, Homepage) sowie die Auswahl und Gestaltung meiner Praxis.

Wie sind Sie an die Erstellung des Businessplans herangegangen?
Manuel Ertle: Ich konnte mir kein Bild machen, wie ein Businessplan auszusehen hat. Deshalb habe ich im Internet gegoogelt und bin auf unternehmenswelt.de gestoßen. Die große Frage: Kann ich diesen Businessplan wirklich der Arbeitsagentur und der IHK vorlegen? Ich wurde von unternehmenswelt.de positiv überrascht. Nach dem Korrekturlesen und kleinen Veränderungen am Businessplan habe ich diesen dann der Arbeitsagentur abgegeben. Diese war vom Businessplan begeistert.

Haben Sie einmal ein Existenzgründerseminar besucht?
Manuel Ertle: Ein Existenzgründerseminar habe ich noch nicht besucht, aber mich bereits zu einem Termin angemeldet. Dabei will ich erfahren, wie ich meine Buchhaltung alleine regeln kann.

Welches Marketing werden Sie machen?
Manuel Ertle: Als Heilpraktiker für Psychotherapie ist es mir nicht erlaubt Werbung zu machen. Hier kommt folgendes Schlagwort zu tragen: Empfehlungsmarketing. Ich habe auch eine andere Möglichkeit gefunden, wie ich Patienten auf mich aufmerksam machen werde. Es wurden Flyer entworfen, in denen ich wöchentlich „Systemische Aufstellungen - Familien/und Organisationsaufstellung“ anbiete. Die Flyer werden in Yogaschulen, Esoterik-Läden und bei Physiotherapeuten ausgelegt. Eine andere Möglichkeit ist die Präsenz auf Internetplattformen, auf denen ich meine Praxis vorstelle.

Wir wünschen Manuel Ertle viel Erfolg mit seinem Vorhaben!

Links zur Gründer-Story
Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Manuel Ertle
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil der Praxis für heilkundliche Psychotherapie - Manuel Ertle

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Gründer-Story“ an service@unternehmenswelt.de

Über den Autor

René Wendler

René Wendler

René Wendler wurde 1975 geboren, ist in Ostdeutschland aufgewachsen, studierte in Leipzig und machte sich direkt im Anschluss mit der Betreuung von Gründern selbstständig. Von 2002 bis 2007 betreute er gemeinsam mit André Wittig ca. 750 Gründer persönlich und seit 2008 weitere 100.000 Gründer mit seinem Team, über die Onlineangebote der Zandura GmbH, zu denen insbesondere auch unternehmenswelt.de gehört.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt