Titelbild
12.06.2010

unternehmenswelt Gründer-Story präsentiert „securaPLAN Mannheim“

Das Thema Sicherheit steht bei den Deutschen ganz hoch im Kurs und gewinnt in allen Bereichen immer mehr an Bedeutung. Ob Objektschutz, Personenschutz oder Eventsicherung - alles ist gefragt. Das hat auch Existenzgründer Mario Jentzsch aus Mannheim erkannt und sich jetzt in der Branche Sicherheit/Facility Management selbstständig gemacht.

unternehmenswelt Gründer-Story präsentiert „securaPLAN Mannheim“

Das Thema Sicherheit steht bei den Deutschen ganz hoch im Kurs und gewinnt in allen Bereichen immer mehr an Bedeutung. Ob Objektschutz, Personenschutz oder Eventsicherung - alles ist gefragt. Das hat auch Existenzgründer Mario Jentzsch aus Mannheim erkannt und sich jetzt in der Branche Sicherheit/Facility Management selbstständig gemacht.

Wann und warum haben Sie sich für eine Existenzgründung entschieden?
Mario Jentzsch: Eigentlich habe ich eine Selbstständigkeit im Onlinehandel geplant, aber nach langer Überlegung entschied ich mich dann doch dafür, mein Hobby zum Beruf zu machen: den Sicherheitsdienst. Schnell bin ich auf das Franchisekonzept von securaPLAN gestoßen. Das hat mir gefallen und nun setze ich das Projekt um. Bereits vor der Gründung war ich im Sicherheitsdienst tätig, habe also eine Menge Erfahrung in dem Gebiet.

Was ist Ihre Geschäftsidee? Was macht Ihr Unternehmen denn eigentlich aus?
Mario Jentzsch: Bei securaPLAN Mannheim handelt es sich um eine Dienstleistungsgruppe, die Privat- aber auch Geschäftskunden Dienstleistungen im Bereich Objektschutz, Personenschutz, Facility Management und auch Messebetreuung anbietet. Das Angebot ist groß, mein Unternehmen bietet Lösungskonzepte aller Art. Ob Eventsicherheit, Wohngebietsicherheit, Begleitschutz, Hausmeister- und Pförtnerdienste, ich versuche einfach alle Nachfragen abzudecken. Sogar die Bereiche Detektei, Überwachung und Ermittlung gehören zu meinen Leistungen.

Haben Sie schon immer eine Selbstständigkeit angestrebt? Gibt es Vor- und Nachteile?
Mario Jentzsch: Ja, das habe ich. Der Vorteil ist klar: ich bin mein eigener Chef und kann meine Ideen selbst umsetzen, ohne dass mir jemand dabei reinredet. Als Nachteil betrachte ich die Tatsache, dass man nie genau weiß, wie es in Zukunft mit den Einnahmen aussieht.

Gab es während der Existenzgründung Dinge, die Sie überrascht haben?
Mario Jentzsch: Nein, eigentlich nicht. Überrascht hat mich nur, dass die Gründung relativ schnell ablief.

Was glauben Sie, was Sie im nächsten Jahr mit Ihrem Unternehmen erwartet?
Mario Jentzsch: Ich hoffe, dass mir das kommende Jahr einen guten Start ins Geschäftsleben bringt.

Dem schließen wir uns einfach an und wünschen Mario Jentzsch viel Erfolg für sein Vorhaben!

Links zur Gründer-Story
Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Mario Jentzsch
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von securaPLAN Mannheim

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen.

Über den Autor
Bildschirmfoto 2018-02-21 um 15.19.59

René Wendler

René Wendler wurde 1975 geboren, ist in Ostdeutschland aufgewachsen, studierte in Leipzig und machte sich direkt im Anschluss mit der Betreuung von Gründern selbstständig. Von 2002 bis 2007 betreute er gemeinsam mit André Wittig ca. 750 Gründer persönlich und seit 2008 weitere 100.000 Gründer mit seinem Team, über die Onlineangebote der Zandura GmbH, zu denen insbesondere auch unternehmenswelt.de gehört.