08.11.2010

unternehmenswelt Gründer-Story „Nicole Rohr“

Mitglieder auf unternehmenswelt.de - Wir fragen nach und stellen vor!

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Oft ist die Unternehmensgründung mit der Verwirklichung von lang gehegten Ideen und Visionen verbunden. So ist es auch im Fall von Nicole Rohr. Die Gründerin hat sich gegen ein Angestelltenverhältnis und für die berufliche Selbstständigkeit entschieden und erfüllt sich damit einen Lebenstraum: Sie bietet eine ganzheitliche psychologische Lebensberatung an. Vom Weg ins Unternehmerleben hat sie uns erzählt.

unternehmenswelt Gründer-Story „Nicole Rohr“

Oft ist die Unternehmensgründung mit der Verwirklichung von lang gehegten Ideen und Visionen verbunden. So ist es auch im Fall von Nicole Rohr. Die Gründerin hat sich gegen ein Angestelltenverhältnis und für die berufliche Selbstständigkeit entschieden und erfüllt sich damit einen Lebenstraum: Sie bietet eine ganzheitliche psychologische Lebensberatung an. Vom Weg ins Unternehmerleben hat sie uns erzählt.

Was ist Ihre Geschäftsidee?
Nicole Rohr: Mit meiner Geschäftsidee erfülle ich mir einen Herzenswunsch: Eine ganzheitliche psychologische Lebensberatung, die individuell auf den Klienten abgestimmt ist. Ich begleite und unterstütze Klienten auf der Suche nach ihrem eigenen persönlichen Weg - und das systemisch denkend sowie ressourcen- und lösungsorientiert. In einer Gesellschaft, die von technologischem Wandel, Konkurrenzdruck und Informationsflut geprägt ist und in der es immer schwerer fällt, seinen eigenen Platz im System zu finden, möchte ich als psychologische Beraterin Menschen unterstützen und begleiten. Gerade weil in den letzten 10 Jahren die Krankschreibungen im psychischen Bereich um 40 % gestiegen sind, sehe ich hier einen sehr hohen Bedarf. Zum einen biete ich die Beratung face to face im Berliner Raum an, entweder hier vor Ort, beim Klienten zu Hause oder in seinem Lieblingscafé. Zum anderen führe ich auch Telefon- oder Onlineberatungen durch, zum Beispiel anonym über E-Mail, Skype oder per Chat.

Aus welcher beruflichen Situation heraus haben Sie gegründet?
Nicole Rohr: Bis dato war ich als Personalreferentin im Berlinwasser-Konzern tätig. Hier habe ich seit 2004 die Absolventen des Konzerns betreut und qualifiziert, um ihre Vermittlung auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Da ich Mutter geworden bin und sich meine Prioritäten verschoben haben, eine Teilzeittätigkeit in meinem Beruf jedoch unmöglich war, wollte ich mich vor allem in Richtung Selbstständigkeit und meiner inneren Berufung orientieren. Seit dem 15.08.2009 befinde ich mich in Elternzeit. Diese habe ich für drei Jahre eingereicht, da ich diese Zeit für meine Neuorientierung benötige. Ich habe Bildungswissenschaften (B.A. Educational Science) an der Fernuniversität Hagen studiert und eine Weiterbildung zur psychologischen Beraterin abgeschlossen. Derzeit besuche ich die Ausbildung zur Entspannungstherapeutin. Die Seminare „Psychologische Teilearbeit“ und „NLP“ und werde ich im November abschließen. Im nächsten Jahr bin ich zur Prüfung für den Psychotherapeuten beim Gesundheitsamt Berlin angemeldet.

Was waren Ihre ersten Schritte bei der Existenzgründung?
Nicole Rohr: Ich habe der Agentur für Arbeit meinen Gründungswunsch mitgeteilt und daraufhin ein Existenzgründerseminar besucht. Das Seminar war in Bezug auf die neuen Kontakte vorteilhaft, ansonsten jedoch recht einfach und in Anlehnung an uralten Frontalunterricht didaktisch sehr schlecht.

Welche Unternehmensform haben Sie gewählt?
Nicole Rohr: Ich habe die freiberufliche Tätigkeit im Einzelunternehmen gewählt, um in der Buchhaltung und den gesetzlichen Anforderungen freier zu sein. Außerdem bietet sich meine Tätigkeit dafür geradezu an. Hinzu kommen zwei weitere Standbeine in diesem Bereich: die freiberufliche Dozenten- sowie die Autorentätigkeit.

Wie sind Sie an die Erstellung des Businessplans herangegangen?
Nicole Rohr: Den Businessplan habe ich mithilfe von unternehmenswelt.de erstellt und den Text sowie die Zahlen an meine Situation angepasst.

Welches Marketing werden Sie machen?
Nicole Rohr: Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich meine Website www.eigenenwegfinden.de erstellt sowie Visitenkarten drucken lassen. Weiterhin betreibe ich zurzeit aktives Networking. Später werde ich durch eine professionelle Grafik-Designerin ein individuelles Corporate Design entwerfen lassen, was ich für sämtliche Geschäftsvorgänge, Flyer, Postkarten, KFZ-Werbung sowie für die eigene Praxis nutzen werde.

Wie finanzieren Sie Ihre Gründung?
Nicole Rohr: Die Gründung wird vorerst über Eigenkapital und den Gründungszuschuss finanziert. Die Ansparabschreibung oder das KfW-Startgeld werde ich dann für die Errichtung der eigenen Praxis nutzen.

Wir wünschen der Gründerin Nicole Rohr viel Erfolg mit ihrem Vorhaben.

Links zur Gründer-Story
Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Nicole Rohr
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von Nicole Rohr

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Gründer-Story“ an service@unternehmenswelt.de .Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt