27.09.2011

unternehmenswelt Gründer-Story "Nicole Führing Draussendienst Büro- & Vertriebsservice"

Mitglieder auf unternehmenswelt.de - Wir fragen nach und stellen vor!

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Das eigene Unternehmen - für viele Menschen bedeutet das nicht nur berufliche Selbstverwirklichung sondern auch die Erfüllung eines Lebenstraumes. So auch bei Nicole Führing. Sie gründete "Draussendienst", einen Büro- und Vertriebsservice für Unternehmen, die Ihre Büroorganisation effizienter gestalten und mehr Zeit für wesentliche Dinge haben möchten. Uns hat Frau Führing exklusiv von ihrer Gründung berichtet:

unternehmenswelt Gründer-Story

Das eigene Unternehmen - für viele Menschen bedeutet das nicht nur berufliche Selbstverwirklichung sondern auch die Erfüllung eines Lebenstraumes. So auch bei Nicole Führing. Sie gründete "Draussendienst", einen Büro- und Vertriebsservice für Unternehmen, die Ihre Büroorganisation effizienter gestalten und dadurch mehr Zeit für die wesentlichen Dinge ihrer unternehmerischen Tätigkeit haben möchten. Uns hat Frau Führing exklusiv von ihrer Gründung berichtet:

Worum handelt es sich bei Ihrer Geschäftsidee?
Nicole Führing: Zu Beginn handelte es sich (wie im Titel beschrieben) nur um einen Büro- & Vertriebsservice. In der Zwischenzeit haben sich daraus weitere Sparten ergeben: Büro, Vertrieb, Akquise für andere Dienstleister, Service (Büroorganisation) und Coaching.

Neueste Untersuchungen belegen, dass mehr als 20 Prozent der Arbeitszeit mit dem Suchen nach Daten, Dateien und Unterlagen verschwendet wird. So erstelle ich, als Inhaberin des Büro- und Vertriebsservice, für meine Kunden ein übersichtliches Ablage- und Archivierungssystem. Besonderen Wert lege ich hierbei auf sinnvolle und gut erlernbare Strukturen. Meine Kunden sollten diese Strukturen leicht übernehmen und fortführen können – das ist mein Ziel! Denn: Ordnung hat für die Lebens- und Arbeitsgestaltung eine entlastende Wirkung und schafft Freiräume! Sowohl materiell, emotional wie auch mental.

Wie sind Sie auf den Namen Ihres Unternehmens gekommen?
Nicole Führing: Nach längerem Hin- und Her fiel mir der Draussendienst ein. Da ich zu Anfang meiner Selbstständigkeit nicht die „Riesenmittel“ zur Verfügung hatte, fand der überwiegende Teil meiner Arbeit „draussen“ beim Kunden statt.
Warum Draussendienst? Ganz einfach: Der Auftraggeber, seine Kunden, die Aufgabe ... alles Draussen!

Was ist das Besondere an Ihrem Unternehmen und Ihnen als Gründerperson?
Nicole Führing: Vor der Gründung des Unternehmens Anfang 2009 war ich Verkäuferin im Außendienst und wurde wegen der sogenannten „Wirtschaftskrise“ - wie viele Vertriebler - entlassen. Da ich aber nicht untätig herum sitzen wollte und es schon immer zu meinen Zielen gehörte, andere Menschen zu begeistern und zu motivieren, erfüllte ich mir meinen Traum und machte mich genau mit den Dienstleistungen selbstständig, die mir so viel Freude und Spaß bereiten: Büro & Vertriebsservice und das Coaching natürlich.Als zuverlässige „Bürohilfe“ engagiere ich mich für meine Kunden. Ich zeige ihnen, wie man mit mehr Ordnung und Struktur, Abläufe optimieren und damit den Erfolg steigern kann. Optimale Lösungen sollen Zeit, Geld und Nerven sparen und somit mehr Freiraum für die wesentlichen Dinge in der unternehmerischen Tätigkeit bieten. Ob Bürohilfe, Sekretärin, Call- Agentin oder Trainer – mit meinem Büro & Vertriebsservice „Draussendienst“ haben Sie einen zuverlässigen und kompetenten Partner an Ihrer Seite, denn hier werden BERATUNG und SERVICE groß geschrieben. Ich gebe Ihnen wertvolle Tipps in Sachen Schreibtischorganisation und helfe durch professionelle Beratung und Unterstützung, Zeit und Kosten zu sparen.

Draussendienst unterstützt Sie und Ihr Unternehmen, genau dort, wo Sie uns brauchen und nur so lange, wie Sie uns benötigen. So können Sie sich besser auf Ihre Kernkompetenz konzentrieren. Sie schaffen sich mit Draussendienst die optimale Alternative zu Zeitarbeit und geringfügiger Beschäftigung. Keine Personalkosten, sinnvolle und überschaubare Preisgestaltung, sowie flexible Einsatzmöglichkeiten. Von klassischen Sekretariatsaufgaben und der Ablage über Projektabwicklungen bis hin zum Management von Veranstaltungen.

Was war das Schwerste, was das Leichteste in der Gründungsphase und was waren Ihre größten Ängste?
Nicole Führing: Am schwierigsten war wohl die Überwindung, sich selbstständig zu machen. Der „Sprung ins kalte Wasser“ in der sogenannten Wirtschaftskrise, das leichteste, eine Idee zu finden und diese weiterzuentwickeln. Wenn man ersteinmal „dabei“ ist, läuft der Rest von selbst. Dennoch hatte ich gerade in der Gründungsphase einige Bedenken: Werde ich die Phase des Gründungszuschusses überstehen? Wie reagieren potentielle Kunden? Haben die Kunden direkt Vertrauen? Wie kann ich Vertrauen aufbauen? Was muss ich können um den Kunden zu überzeugen?

Welche Möglichkeiten der Finanzierung haben Sie, welche Quellen stehen Ihnen zur Verfügung?
Nicole Führing: Inzwischen habe ich verschiedene Möglichkeiten. Nach überstandener Gründungsphase und den ersten erfolgversprechenden BWA kann man bei der Hausbank Finanzierungen erhalten. Auch die vergünstigten Kredite der KFW für Gründer (StartGeld oder andere Programme) werden zinsgünstig zur Verfügung gestellt.

Welche Beratungen haben Sie bei der Gründung genutzt?
Nicole Führing: In erster Linie wurde ich durch die Agentur für Arbeit und meinen zuständigen Berater sehr gut angeleitet. Dieser gab mir eine Reihe von Links und Adressen, an welche ich mich wenden könnte. Über die unternehmenswelt.de erhielt ich die nachhaltige Unterstützung bei der Beantwortung vieler Fragen „rund um die Reihenfolge“ der abzuarbeitenden Tätigkeiten. Schnell, klar und problemlos - für Laien gut durchschaubar und zu erarbeiten.

Wie sind Sie an die Erstellung vom Businessplan herangegangen?
Nicole Führing: Auch hier nutze ich das Tool von unternehmenswelt.de Einfach und schnell. Hier erhielt ich sogar zum Abschluss noch persönliche Beratung durch einen Außendienstmitarbeiter/ Berater. Dieser ging mit mir einzelne Teile des Businessplanes nochmals durch und besprach den Zahlenteil, bevor ich diesen zur Fachkundigen Stellungnahme weitergab.

Wie haben Sie Ihre Zielgruppe bestimmt und wie wollen Sie diese erreichen?
Nicole Führing: Die Zielgruppe war recht schnell definiert, es handelt sich um Kunden, die Ihre Büroorganisation überdenken müssen, da Sie zu viel Zeit mit dem Suchen von Unterlagen verbringen. Ich erreiche meine Zielkunden durch Ansprache über Social Media Profile (unternehmenswelt.de, facebook.com/draussendienst, linkedin, adpublic u. ä. wie z. B. meine Website www.draussendienst.de und www.griffbere.it

Welche Marketingmaßnahmen planen Sie?
Nicole Führing: Ich werde meine Websites weiter bewerben, sowie meine Fanpage auf Facebook und die Kontakte in Sozialen Netzwerken weiter ausbauen und regelmäßige Informationen auf meinem Profil veröffentlichen. Flyer werden regional verteilt, dazu bin ich in Businessnetzwerken wie BNI und BC49 unterwegs, durch mein Fernstudium erreiche ich weitere Zielgruppen über das Onlinestudienzentrum

Welche Maßnahmen im Vertrieb sind geplant?
Nicole Führing: Ich rufe jeden Tag 3 Kontakte an und frische mein Netzwerk somit auf. Man kommt ins Gespräch und häufig auch zu einem Auftrag. Durch die zusätzliche neue Dienstleistung „Personal Assistant“ die ich nun anbiete, benötige ich ein großes Netzwerk um kurzfristig Dienstleistungen zu erwerben, die Auftraggeber suchen. Auch dadurch kommt es zu Neuaufträgen und Verbindungen. Die Teilnahme an regionalen Messen sowie das Sponsoring regionaler Sportler sind ebenso wichtig, wie das Empfehlungsmarketing.

Planen Sie die Zusammenarbeit mit anderen Geschäftspartnern oder Kooperationen?
Nicole Führing: Bereits heute arbeite ich in verschiedenen Netzwerken und empfehle andere Dienstleistungen und werde auch empfohlen. Zukünftige Kooperationen mit einer Webagentur sind in Arbeit. Hierfür ist es wichtig auf die Gegebenheiten und Umstände zu achten und diese genau zu planen. Z. B.: ein GbR Vertrag. So sorgt man schon zu Anfang für klare Strukturen und hat später kein erhöhtes Risiko in Versicherungsfällen (Stichwort: Haftungen etc.).

Wir wünschen Nicole Führing viel Erfolg!

Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Nicole Führing
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von Draussendienst

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Gründer-Story" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt