07.02.2011

unternehmenswelt Gründer-Story „Jin Shin Jyutsu Praxis“

Mitglieder auf unternehmenswelt.de - Wir fragen nach und stellen vor!

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses kann auch der Moment sein, in dem man einen beruflichen Neuanfang startet. Warum sich nicht sogar selbstständig machen und den Schritt ins Unternehmerleben wagen? Die Gründerin Gisela Pyka ist diesen Weg gegangen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie sich im Bereich Jin Shin Jyutsu selbstständig gemacht und eine Praxis eröffnet. Von der Gründung hat sie uns erzählt.

unternehmenswelt Gründer-Story „Jin Shin Jyutsu Praxis Physio Philosophie GbR“

Die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses kann auch der Moment sein, in dem man einen beruflichen Neuanfang startet. Warum sich nicht sogar selbstständig machen und den Schritt ins Unternehmerleben wagen? Die Gründerin Gisela Pyka ist diesen Weg gegangen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie sich im Bereich Jin Shin Jyutsu selbstständig gemacht und eine Praxis eröffnet. Von der Gründung hat sie uns erzählt.

Was ist Ihre Geschäftsidee?
Gisela Pyka: Mit unserer Praxis haben wir vor, den Menschen zu zeigen, wie man mit Jin Shin Jyutsu Selbstheilungskräfte wecken kann. Bei Jin Shin Jyutsu handelt es sich sozusagen um die Urform der Akupressur-Akupunktur, die die ursprüngliche Kraft zur Harmonisierung besitzt. Wir bieten Anwendungen in diesem Bereich sowie Kurse zur Selbstanwendung an.

Wie kam es zum Schritt in die Selbstständigkeit?
Gisela Pyka: Bereits seit 1997 studiere ich diese mühelose Kunst des Glücklichseins. Im Jahr 2005 wurde ich zum ersten Mal arbeitslos. Die Schulleitung einer Heilpraktikerschule hat mir den Tipp gegeben, einfach das zum Beruf zu machen, was ich schon so lang an mir selbst anwende. Die Unternehmensgründung habe ich also aus der Arbeitslosigkeit heraus gestartet. Die Frage nach dem „Warum“ kann ich ganz einfach beantworten: Wenn man eine gewisse Lebenserfahrung hat und etwas gelernt hat, was einem selbst auch gut tut, dann wird es auch Menschen geben, die genau daran interessiert sind. Meine Selbstständigkeit wird von meinem Mann unterstützt, da er über die gleiche Ausbildung verfügt. Er ist seit 25 Jahren in einem großen Unternehmen beschäftigt, was unser Einkommen zusätzlich absichert.

Wie haben Sie den Businessplan erstellt?
Gisela Pyka: Auf unternehmenswelt.de haben wir uns Informationen hinsichtlich des Aufbaus und der Struktur eines Businessplans besorgt. Als wir dann wussten, wie ein Plan auszusehen hat, haben wir unseren eigenen Plan geschrieben. Dabei haben wir vor allem großen Wert auf persönliche Gespräche und Beratung gelegt, beispielsweise durch einen Steuerberater oder Marketingberater.

Haben Sie einmal ein Existenzgründerseminar besucht?
Gisela Pyka: Ich gehöre dem Unternehmerinnen-Netzwerk der Stadt Lünen an. Vom Frauenbüro der Stadt Lünen wurden uns Kurse zu gründungsnahen Themen angeboten. Diese habe ich besucht.

Welches Marketing werden Sie machen?
Gisela Pyka: Beim Marketing setzen wir ganz klar auf unsere bereits fertige Internetpräsenz. Unsere Geschäftsausstattung, zum Beispiel Visitenkarten, Flyer und das Logo haben wir auch erstellt. Weiterhin sind wir in Business-Netzwerken sehr aktiv und legen unsere Flyer bei Ärzten und in öffentlichen Gebäuden aus. Seit Januar 2011 geben wir einen Kurs in einem Sportverein und es finden 4 Selbsthilfe-Kurse zu Jin Shin Jyutsu statt. All dies wurde durch Mundpropaganda, also Empfehlungsmarketing erreicht. Weiterhin bin ich Dozentin an der Volkshochschule.

Wie finanzieren Sie Ihre Gründung?
Gisela Pyka: Unsere Unternehmensgründung finanzieren wir aus Eigenkapital und dem Gründungszuschuss.

Wir wünschen der Gründerin Gisela Pyka und ihrem Mann für die Zukunft viel Erfolg!

Links zur Gründer-Story
Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Gisela Pyka
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil der Jin Shin Jyutsu Praxis Physio Philosophie GbR

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Gründer-Story“ an service@unternehmenswelt.de .Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt