Titelbild

unternehmenswelt Gründer-Story „B-Laserlight“

Die Basis jeder Unternehmensgründung ist eine Geschäftsidee. Einige Selbstständige nutzen dabei ein Franchise-Konzept, andere suchen Marktlücken, die sie bedienen können und manche machen einfach ihr Hobby zum Beruf, so auch der Gründer Udo Boelen. Schon immer hatte er vor, sich auf dem Gebiet der Laserbeschriftung selbstständig zu machen. Jetzt hat er den Schritt gewagt und uns von der Gründung berichtet.

unternehmenswelt Gründer-Story „B-Laserlight“

Die Basis jeder Unternehmensgründung ist eine Geschäftsidee. Einige Selbstständige nutzen dabei ein Franchise-Konzept, andere suchen Marktlücken, die sie bedienen können und manche machen einfach ihr Hobby zum Beruf, so auch der Gründer Udo Boelen. Schon immer hatte er vor, sich auf dem Gebiet der Laserbeschriftung selbstständig zu machen. Jetzt hat er den Schritt gewagt und uns von der Gründung berichtet.

Was ist Ihre Geschäftsidee?
Udo Boelen: Ich habe mich im Bereich Laserbeschriftung selbstständig gemacht. Meine jahrelange Erfahrung im Bereich Laserbeschriftung und meine Begeisterung für die vielfältigen Beschriftungsmöglichkeiten haben mich auf die Idee gebracht. Angefangen habe ich mit dem Beschriften von Grabsteinen. Zurzeit baue ich den Bereich „Beschriftung von technischen Teilen“ aus. Der Vorteil ist, dass man auf fast allen Materialien lasern kann. Auch das Laserschneiden ist möglich. Als großen Vorteil sehe ich hierbei, dass ich von keiner Branche abhängig bin.

Aus welcher beruflichen Situation heraus haben Sie gegründet?
Udo Boelen: Nachdem ich bei meinem damaligen Arbeitgeber gekündigt hatte, war ich neun Monate arbeitslos. Das war jedoch kein Problem, denn ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits mit dem Gedanken gespielt, eine Selbstständigkeit in diesem Gebiet aufzubauen.

Was waren Ihre ersten Schritte bei der Existenzgründung?
Udo Boelen: Auf die Gründung habe ich mich ein halbes Jahr lang vorbereitet und allerhand Informationen gesammelt. Als mir dann schließlich die Angebote für einen geeigneten Laser vorlagen und die durchgeführten Versuche bei den Herstellern auch positiv ausfielen, hab ich die Gründung gestartet. Mein erster Schritt war es, alle Informationen zusammenzutragen, die derzeitigen Marktpreise zu vergleichen und eine vernünftige Preiskalkulation zu erstellen.

Haben Sie einmal ein Existenzgründerseminar besucht?
Udo Boelen: Ja das habe ich. Interessant fand ich hierbei den Austausch unter den Teilnehmern und dabei zu erfahren, warum sich andere selbstständig machen. Leider wurden die meisten Themen nur sehr oberflächlich behandelt. Insgesamt hatte ich mir davon mehr versprochen, aber bei einem Seminar mit über 200 Teilnehmern kann man wohl nicht mehr erwarten.

Wie sind Sie an die Erstellung des Businessplans herangegangen?
Udo Boelen: Nachdem ich alle Informationen gesammelt hatte, habe ich den Businessplan zusammen mit Freunden erstellt und dabei auf meine Erfahrungen aus dem Existenzgründerseminar zurückgegriffen.

Was ist Ihre Unternehmensform und warum haben Sie diese gewählt?
Udo Boelen: B-Laserlight ist ein Einzelunternehmen und das soll es vorerst auch bleiben.

Welches Marketing werden Sie machen?
Udo Boelen: Mein Marketing organisiere ich hauptsächlich über das Internet. Ich habe eine Website und mache zusätzlich Werbung über Flyer, persönliche Anschreiben und auf Messebesuchen.

Wie finanzieren Sie Ihre Gründung?
Udo Boelen: Die Gründung finanziere ich mit Eigenkapital und den laufenden Einnahmen aus dem Geschäft.

Wir wünschen dem Gründer Udo Boelen für die Zukunft viel Erfolg!

Links zur Gründer-Story
Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Udo Boelen
Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von B-Laserlight

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story
Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und Unternehmer. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Gründer-Story“ an service@unternehmenswelt.de .Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Kristin Lux