Titelbild
11.01.2011

unternehmenswelt Franchise-Check: Morgenstund

Eine gute Möglichkeit, sich selbstständig zu machen und so den Traum vom eigenen Unternehmen wahr werden zu lassen, bietet das Franchising. In das Unternehmerleben zu starten, ohne ein Geschäftskonzept ausarbeiten zu müssen und das Marketing in die Hände des Franchisegebers zu geben, klingt verlockend. Doch mit welchen Kosten ist dies verbunden? Wir klären auf. Heute im Franchise-Check: Morgenstund

Eine gute Möglichkeit, sich selbstständig zu machen und so den Traum vom eigenen Unternehmen wahr werden zu lassen, bietet das Franchising. In das Unternehmerleben zu starten, ohne ein Geschäftskonzept ausarbeiten zu müssen und das Marketing in die Hände des Franchisegebers zu geben, klingt verlockend. Doch mit welchen Kosten ist dies verbunden? Wir klären auf. Heute im Franchise-Check: Morgenstund

Worin besteht die Geschäftsidee von Morgenstund?
Morgenstund: Morgenstund ist ein Cateringunternehmen, welches sich auf die Lieferung von Zwischenmahlzeiten spezialisiert hat. Seit Jahren beliefert das Unternehmen nun bereits Unternehmen, Schulen, Behörden oder auch soziale Einrichtungen täglich mit frischer Brotzeit. Bundesweit werden mehr als 40.000 Snacks verkauft. Die Geschäftsidee besteht darin, in Unternehmen, die nicht über eine hauseigene Kantine verfügen, zu fest vereinbarten Verkaufszeiten Frühstücksartikel wie Sandwiches, belegte Brötchen aber auch Salate und Desserts anzubieten. Ohne Vorbestellung und Kaufzwang können die Mitarbeiter vor Ort frische und leckere Frühstücksartikel einkaufen.

Seit wann gibt es das System und wie viele Standorte weist es auf?
Morgenstund: Das Unternehmen wurde 2000 in Augsburg gegründet. Mittlerweile verfügt es über 12 Partner. Für das aktuelle Jahr konnten drei weitere Partner gewonnen werden und mit weiteren steht das Unternehmen im Gespräch.

Mit welchen Kosten müssen Franchisenehmer rechnen?
Morgenstund: Um das System nutzen zu können, müssen Franchisenehmer eine Eintrittsgebühr von 5.000 Euro zahlen. Dieser Betrag beinhaltet die Anfangsleistungen wie zum Beispiel die Einführungsschulung in München oder auch das Starterpaket (Arbeitskleidung, Tüten, Flyer und Warenwirtschaftssystem). Weiterhin ist eine monatliche Franchisegebühr von 5 % des Nettoumsatzes zu zahlen. Die Höhe der Gesamtinvestition ist davon abhängig, ob ein produzierender Betrieb errichtet wird oder es sich um einen Vertriebsbetrieb handelt.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Morgenstund: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Morgenstund: Das Unternehmen bietet seinen Partnern bereits vor Eröffnung des eigenständigen Morgenstund-Lieferservices intensive Schulungen und eine umfangreiche Unterstützung bei der Standortwahl, Planung, Organisation, Akquise bis hin zur Umsetzung und Verkauf.

Zum Internetangebot von Morgenstund

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux