Titelbild rt
22.07.2019

7 essenzielle Tipps für Ihre Franchise-Gründung

Als Franchisenehmer profitieren Gründer von einem erprobten Geschäftsmodell, der nachweislichen Qualität von Produkt oder Dienstleistung, einem bekannten Markennamen und der professionellen Unterstützung durch den Franchisegeber. Wir zeigen, wie Sie diesen Wettbewerbsvorteil maximal nutzen.

erfolgreicher Vertragsabschluss zwischen Franchisepartnern

Der DIHK Gründerreport stellt Ihr Gründungsvorhaben prinzipiell unter einen guten Stern. Im Verlauf von 2018 hat sich in Deutschland die Ausgangslage für Gründer verbessert und ein leichter Aufschwung der Anzahl an Gründungen konnte bei guter Binnenmarktkonjunktur verzeichnet werden. Unterstützt von verstärkten medialen Aktivitäten konnten mehr Menschen mit dem Thema „Unternehmertum“ vertraut gemacht werden. Trotzdem überwiegen immer noch „Bremsfaktoren“ und viele scheuen den letzten Sprung ins kalte Wasser. Zunehmender Fachkräftemangel und eine geringe Arbeitslosigkeit machen ein Angestelltenverhältnis bei gleichzeitigem Wegfall des unternehmerischen Risikos vermeintlich attraktiver.

Wer sich meist schon länger mit eben diesem Aspekt der Freiheit beschäftigt hat und darüber hinaus durch die eigene Persönlichkeit unternehmerische Kompetenzen verkörpert, wird diese primären Ziele der Selbständigkeit nicht unterordnen wollen.

Haben Sie sich erst einmal entschieden, dass sie gründen wollen, tun die meisten Deutschen dies weiterhin vorwiegend im Handel oder in den Dienstleistungsbranchen, gefolgt von der Informations- oder Kommunikationsbranche.

Die Erfolgsaussichten von Franchisenehmern in diesen Bereichen sind im Vergleich zu klassischen Existenzgründungen unter eigener Marke/Idee/Konzept nachweislich höher, bedenkt man besonders die kritischen ersten drei Jahre nach Gründung.

Dieser Vorteil beruht auf der Unterstützung des Franchisenehmers durch die Franchsiezentrale in allen Belangen der Gründung von Standortauswahl, Bestandsschutzmaßnahmen bis hin zu komplettem Marketingkonzept und -durchführung. Gleichzeitig müssen Sie sich natürlich vor Augen führen, dass dieses Know-how Ihnen weniger Handlungsspielraum lässt und Sie an die Vorgaben der Marke gebunden sind. Dies widerspricht möglicherweise einem kreativen Gründer, der die Zubereitung seiner Speisen gern individuell variieren möchte, aber via Vertrag an die Vorgaben des Franchisegebers und dessen Rezepturen gebunden ist.

Wägen Sie ab, was Ihnen wichtig ist.

Der Franchisemarkt boomt. Aufgrund der Fülle von Systemen kann man aber schnell den Überblick verlieren. Überlegen Sie genau, was Sie in ihrem Berufsalltag konkret erreichen wollen, welche persönlichen Qualifikationen sie dazu befähigen und welches Franchise-System zu Ihnen passt:

In welcher Branche soll Ihr Franchise angesiedelt sein?

Gastronomie, Dienstleistung und Handel sind die umsatzstärksten und mit entsprechenden Anbietern am stärksten frequentierten Bereiche. Aufschluss darüber, welche Konditionen für das Franchisesystem gelten und welche Voraussetzungen Ihr Partner in Ihnen idealerweise erfüllt wissen will, geben Ihnen zur Vorauswahl die regelmäßigen Franchise-Checks unter den eingangs genannten Branchen-Kategorien. Entlang eines fachlichen Fragenkatalogs beantworten Franchisegeber dort Fragen zu wichtigen Kenngrößen ihres Unternehmens. Entlang dieser können Sie wichtige Informationen zu Investitionsmitteln, Gebühren und Leistungen erhalten sowie verschiedene Anbieter vergleichen.

Franchising im Überblick

Franchising

Franchising

Franchising ist eine interessante Alternative zur Gründung mit eigener Geschäftsidee. Bereits etablierte Geschäftsmodelle eröffnen Gründern eine lukrative Möglichkeit, den Traum vom eigenen Unternehmen zu realisieren. Wie Sie das richtige Franchise-System finden und welche Qualifikationen und finanziellen Mittel Sie dafür mitbringen müssen, erfahren Sie hier.

Undurchsichtige Verträge, überhöhte Gebühren, unrealistische Gewinnversprechen – der Franchisemarkt kann wie jede unternehmerische Branche Betrüger hervorbringen. Im Vorfeld jeder vertraglichen Übereinkunft gibt es jedoch handfeste Kriterien, die für ein seriöses Franchise sprechen und die Ihnen dabei helfen die Spreu vom Weizen zu trennen.

Wichtige Kriterien für Ihre vorvertragliche Franchise-Prüfung

iStock-687523732

So finden Sie den passenden Franchisegeber

Sie wollen sich als Franchisepartner selbständig machen? Ob es sich bei der angestrebten Zusammenarbeit tatsächlich um eine „Partnership for Profit“ im Sinne aller Beteiligten handelt, will vor Vertragsabschluss genau überlegt sein. Welches Leistungspaket bietet der Franchisegeber? Können die erhofften Umsatzmargen realistisch erzielt werden? Welche Alleinstellungsmerkmale kennzeichnen das Franchise-System? Wir vermitteln Ihnen einen Überblick wichtiger vorvertraglicher Verhandlungspunkte als Basis einer vertrauensvollen Partnerschaft.

Durch die Wahl eines Franchise-Systems erhält man viele Vorteile und gewisse Sicherheiten. Sie bleiben aber immer noch selbständiger Unternehmer und tragen dementsprechend unternehmerische Risiken. Das vergessen viele. Deswegen: Prüfen Sie sich als Gründer, das Konzept ihres favorisierten Franchise-Systems, erstellen Sie eine Analyse zu Markt und Wettbewerb und kalkulieren Sie Investitions- und Finanzierungsbedarf für Ihr Franchise. Die meisten Franchise-Verträge werden über einen Zeitraum von 10 Jahren geschlossen und der ROI sollte unter dem Gesichtspunkt laufender Gebührenzahlungen an den Franchise-Partner über diesen langen Zeitraum bedacht werden.

Ein Businessplan macht Ihnen die Durchführung und die Kennzahlen Ihrer Existenzgründung bewusst und ist Ihre Visitenkarte für alle Verhandlungs- und Vertragspartner im Zuge Ihrer Gründung. Die Franchisezentrale sollte Ihnen bei der Erstellung behilflich sein.

Erstellen Sie den kompletten Businessplan für Ihr Franchise

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.

Ermitteln Sie wie viel Eigenkapital Ihnen zur Verfügung steht und wie sich der Gesamtkapitalbedarf berechnet. Ein seriöser Franchisepartner nennt Ihnen relevante Kennzahlen und unterstützt Sie

Fördermittel wie der ERP-Gründerkredit oder Zuschüsse wie der Gründungszuschuss können je nach Vorlage der persönlichen Voraussetzungen eine von zahlreichen Möglichkeiten der Anschubfinanzierung für Ihr Franchise sein.

Franchising ist juristisch noch eine junge Vertragsart. Dieses zeigt sich unter anderem daran, dass es noch nicht im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) oder Handelsgesetzbuch (HGB) ausdrücklich geregelt ist. Eine umfangreiche Rechtssprechung definiert bislang maßgebliche Streitpunkte. Deswegen gilt an dieser Stelle besonders: Den Vertrag genau prüfen und prüfen lassen, bevor Sie ihn unterschreiben.

Wichtig ist außerdem, dass Sie die Finanzierungszusage abwarten, bevor Sie den Franchisevertrag unterschreiben. Dieser ist juristisch bindend. Ohne entsprechend definierte Rücktrittsklauseln müssten Sie sonst ernsthafte Konsequenzen befürchten.

Wie der Gründerreport festgestellt hat, überlegen wieder mehr Menschen in Deutschland, ob sie sich selbständig machen sollten. Viele Menschen wagen den letzten Schritt dann aber doch lieber nicht, aus welchen Gründen auch immer. Deswegen: Gründlich planen und dann auch umsetzen, mit ihrem letztlich ganz eigenen Unternehmergeist frei nach prominenter Devise und mit gesundem Pragmatismus:

„Geht nicht, gibt´s nicht. Es geht so nicht. Das gibt´s.“ (Artur Fischer, deutscher Unternehmer und Erfinder, u.a. des Dübels)

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.