29.01.2014

7 essenzielle Tipps für Ihre Franchise-Gründung

Auf das müssen Franchisenehmer achten bevor sie den Vertrag unterschreiben

Statistische Untersuchungen zeigen, dass die Erfolgsaussichten von Franchisenehmern besser sind, als jene von normalen Existenzgründungen. Aus diesem und anderen Gründen sind Franchise-Systeme immer mehr im Kommen. Allerdings sollten Gründer bei der Gründung einer Franchisefiliale diese Tipps beachten bevor sie einen Franchisevertrag unterschreiben.

Franchise-Tipp 1: Wollen Sie wirklich ein Franchise gründen?

Es gab einige statistische Untersuchungen, die die Erfolgsaussichten von Franchisenehmern im Vergleich mit normalen Existenzgründungen untersuchten. Das Ergebnis ist, dass Franchiseunternehmer erfolgreicher sind. Der Grund hierfür liegt in der Unterstützung des Franchisenehmers durch die Franchsiezentrale. Gleichzeitig haben Gründer bei einem Franchise-System weniger Handlungsspielraum und müssen zum Beispiel auf die Franchisemarke Rücksicht nehmen. Wägen Sie ab, was Ihnen wichtig ist.

Franchise-Tipp 2: Überlegen Sie, welches Franchise-Systems zu Ihnen passt

Der Franchisemarkt boomt. Immer mehr Unternehmen und Gründer haben die Vorteile von Franchise-Systemen erkannt. Aufgrund der Fülle von Systemen kann man aber schnell den Überblick verlieren. Deswegen überlegen Sie sich genau, was Sie machen wollen und welches Franchise-Systems zu Ihnen passt. Prüfen Sie das System und vergleichen Sie immer verschiedene Anbieter.

Franchise-Tipp 3: Vorsicht vor den schwarzen Schafen

Auch beim Franchise gibt es schwarze Schafen. Überhöhte Franchisegebühren und undurchsichtige Verträge kommen leider vor. Deswegen: Nachprüfen und nachfragen. Eine Vollmitgliedschaft beim Deutschen Franchise-Verband ist ein Anzeichen von Seriosität und ein Gespräch mit bestehenden Franchisepartnern offenbart so manche wichtige Hintergründe. Gehen Sie einfach zu einer bestehenden Franchisefiliale und sprechen sie mit dem Geschäftsführer.

Franchise-Tipp 4: Risiko beachten - Sie bleiben Unternehmer

Durch die Wahl eines Franchise-Systems erhält man viele Vorteile und gewisse Sicherheiten. Sie bleiben aber immer noch selbstständiger Unternehmer und tragen dementsprechend unternehmerische Risiken. Das vergessen viele. Deswegen: Prüfen Sie das favorisierte Franchise-System genau, gehen Sie die Gründung strategisch an (insbesondere den Standort) und seien Sie sich Ihrer persönlichen Schwächen und vor allem Ihrer persönlichen Stärken bewusst.

Franchise-Tipp 5: Businessplan und Finanzierung bevor der Vertrag unterschrieben ist.

Ein Businessplan macht Ihnen die Durchführung und die Kennzahlen Ihrer Existenzgründung bewusst. Die Franchsiezentrale sollte Ihnen bei der Erstellung behilflich sein. Wichtig hierbei ist noch, dass Sie den Bankkredit abwarten, bevor Sie den Franchisevertrag unterschreiben. Dieser ist nämlich juristisch bindend.

Franchise-Tipp 6: Den Franchisevertrag prüfen

Das Franchising ist juristisch noch eine junge Vertragsart. Dieses zeigt sich unter anderem daran, dass es noch nicht im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) oder Handelsgesetzbuch (HGB) ausdrücklich geregelt ist. Deswegen gilt hier besonders: Den Vertrag genau prüfen und prüfen lassen bevor Sie ihn unterschreiben.

Franchise-Tipp 7: Planen und machen

Viele Menschen überlegen sehr gründlich, ob sie sich selbstständig machen sollten. Das ist wichtig und notwendig. Viele Menschen haben jedoch die Tendenz, lieber ein Leben lang zu planen ohne jemals in die Selbstständigkeit zu gehen. Deswegen: Gründlich planen und dann auch machen!

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
04.09.2018

Franchise Expo Frankfurt: Internationaler Treffpunkt für Franchisenehmer- und geber

Zwischen 27. und 29. September 2018 sind an die 100 Franchisesysteme in Frankfurt zu Gast

Franchise Expo Frankfurt: Internationaler Treffpunkt für Franchisenehmer- und geber

Selbständig sein, aber nicht allein – das bietet die Existenzgründung als Franchisenehmer. Auf der Franchise Expo Frankfurt können Sie etablierte und neue Franchise-Marken treffen, sich in Vorträgen und Workshops zu den Themen Franchisevertrag, Finanzierung sowie zu Erfahrungen rund ums Franchising informieren.

23.04.2018

Unternehmernews der Woche 16/2018

Kundenbeschwerden, Kosten von Franchisegründungen und die DSGVO – unsere News der Woche

Unternehmernews der Woche 16/2018

Diese Woche schauen wir uns die Heise Security Tour 2018 an, die Tipps zur DSGVO gibt; wir zeigen, wie Sie von Kundenbeschwerden profitieren können und wie hoch die Kosten von Franchisegründungen in Deutschland sind. Welche Themen aus der Online-Welt und rund um Gründung & Unternehmertum Sie nicht verpassen sollten, lesen Sie hier.

20.04.2018

Kosten für Franchisegründung in Deutschland durchschnittlich 100.000 Euro

2017 für den Franchise-Start im Schnitt nötig: 14.000 Euro Franchisegebühr & 84.000 Euro Startinvestitionen

Kosten für Franchisegründung in Deutschland durchschnittlich 100.000 Euro

Franchisesysteme in Deutschland expandieren, freut sich der Deutsche Franchiseverband. Für durchschnittlich 100.000 Euro gründen Franchisenehmer auf diese Weise ein eigenes Unternehmen. Oft ist die Gründung aber keine Premiere: Viele bringen sie schon Erfahrung als Unternehmer oder sogar als Franchisenehmer mit.

unternehmenswelt