Titelbild ct
13.07.2011

Mikroinvesting - Welchen Wert hat ein Start-Up?

Das Thema Crowdfunding erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland stetig wachsender Beliebtheit. Nun geht es einen Schritt weiter: Crowdinvesting - der klassische Investmentansatz in Verbindung mit der “Crowd”. Insbesondere für die Finanzierung von Startups birgt dieser Ansatz enormes Potential und wird vermutlich noch für einige Bewegung sorgen. Doch wie bewertet man eigentlich ein Start-Up?

Das Thema Crowdfunding erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland stetig wachsender Beliebtheit - nicht zuletzt erkennbar anhand der diversen Plattformen, die sich hierzulande an den Start gewagt haben. Nun geht es einen Schritt weiter: Crowdinvesting. Es gibt bereits einige Plattformen, die verstärkt den klassischen Investmentansatz in Verbindung mit der “Crowd” verfolgen. Insbesondere für die Finanzierung von Startups birgt dieser Ansatz enormes Potential und wird vermutlich noch für einige Bewegung sorgen.

Nun stellt sich natürlich bei diesem Thema eine ganz zentrale Frage: Wie bewertet man eigentlich den Wert eines Start-Ups und damit auch die Prozente, die man für sein eingebrachtes Kapital erhält? Hat Startup bereits einen Leadinvestor, so kann die bestehende Bewertung übernommen werden. Ist dies nicht der Fall, erweisen sich traditionelle Verfahren der Unternehmensbewertung hier allerdings meist als unzureichend. Eine Micro-Investment Plattform aus Deutschland hat für dieses "Problem" nun einen interessanten Ansatz gefunden: Die für Mikroinvests üblicherweise verwendete Form der stillen Beteiligung kann in einer Auktion erworben werden. Jeder Investor kann seine Einschätzung der Erfolgsaussichten in Form eines Gebotes bekunden. Die gesammelte Einschätzung aller Auktionsteilnehmer bestimmt dann den Preis für ein 1% Beteiligung. Wie bei Auktionen üblich, entscheidet der Kapitalgeber selbst, bis zu welchem Preis er mitbietet. Zusätzlich kann das parallel zu einer laufenden Auktion einen Sofort-Kaufen Preis nennen. Der schnell-entschlossene Investor kann seine Beteiligung dann direkt erwerben ohne sich an der Auktion zu beteiligen. Die ersten Auktionen auf dieser Plattform starten voraussichtlich im Herbst diesen Jahres.

Wir berichten auf uunternehmenwelt.de bereits seit längeren in unserer Mikro-Investorengruppe über die Entwicklung dieses Marktes, den damit verbundenen rechtlichenen Anforderungen und stellen verschiedene Projekte und Plattformen vor. Hier vernetzen sich Menschen, die etwas bewegen wollen, mit Menschen, die Ideen haben. Interesse? Dann treten Sie jetzt unserer Gruppe bei und erfahren Sie als Gruppenmitglied in Kürze mehr zu den Abläufen und Konditionen erfahren! Die Registrierung auf unternehmenswelt.de ist natürlich kostenfrei!

Über den Autor

Verena Freese