25.04.2012

lifeaction startet Crowdfunding bei Seedmatch

Startup macht Filme & Computerspiele mit Augmented Reality live erlebbar.

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

lifeaction entwickelt mobile Spiele und macht erstmals Filme und Computerspiele mit Augmented Reality-Technologie live erlebbar. Per iPad interagieren die Spieler mit virtuellen Figuren an realen Orten und können so bekannte Geschichten nachspielen. Die Gründer von lifeaction wollen insgesamt 100.000 Euro per Crowdfunding einsammeln. Ab dem 26. April können sich Privatpersonen ab 250 Euro an lifeaction beteiligen.

lifeaction entwickelt mobile Spiele und macht erstmals Filme und Computerspiele mit Augmented Reality-Technologie live erlebbar. Per iPad interagieren die Spieler mit virtuellen Figuren an realen Orten und können so bekannte Geschichten nachspielen. Die Gründer von lifeaction wollen insgesamt 100.000 Euro per Crowdfunding bei Seedmatch einsammeln. Damit sollen die Produktentwicklung, der Vertriebsaufbau und der Markteinstieg finanziert werden. Ab dem 26. April können sich Privatpersonen bei Seedmatch ab 250 Euro an lifeaction beteiligen und langfristig vom Unternehmenswachstum profitieren.

lifeaction: Die Grenzen der Realität sprengen.
Die Gründer von lifeaction hatten sich gefragt, warum spannende Filme oder Computerspiele nicht mit Freunden an interessanten Orten live erlebt werden können? Die Antwort: Bisher gibt es keine entsprechende Symbiose aus Medium, Technologie und Spiel. Dies will das Berliner Startup ändern und entwickelt das weltweit erste Digitale Live-Rollenspiel. Dafür werden verschiedene Technologien wie Augmented Reality und Geocaching sowie Spielelemente aus Abenteuer- und Rollenspielen kombiniert und als neues Spielekonzept auf das iPad gebracht. Vor allem Fans von Computerspielen, Filmen, Romanen und Krimis können ihr Lieblings-Storys erstmals live nachspielen.

So funktioniert´s
Das Spiel wird über eine Agentur im Vorfeld gebucht. Alle Mitspieler-Teams bekommen dann am Tag des Spiels ein iPad zur Verfügung gestellt und erhalten die erforderlichen Spielutensilien. Nach einem kurzen Einführungfilm steigen die Mitspieler gleich in die Geschichte ein: Zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht es dann kreuz und quer durch die Stadt, um an bestimmten Orten Aufgaben zu lösen und die Story voranzubringen. Zum Einsatz kommt dabei modernste Augmented Reality-Technologie. Augmented Reality (erweiterte Realität) fügt der Umgebung neue Elemente zu. Die Umgebeung wird mit der Kamera des iPads erfasst und auf dem Display mit zusätzlichen Inhalten wie Figuren oder Gegenständen angezeigt. So verschmelzen reale Orte mit virtuellen Elementen, mit denen die Spieler interagieren können.

lifeaction gehört zu den Pionieren im Bereich der Augmented Reality-Spiele. Dadurch können mobile Spiele bald nahezu überall auf der Welt gespielt werden. Über 2.000 Personen haben bisher an zehn durchgeführten Testspielen teilgenommen. Das Startup hat in mehrmonatiger und intensiver Arbeit die Augmented Reality-Frameworks auf ihre Tauglichkeit getestet. Aus diesen Erkenntnissen wurden eine prototypische iPad-App mit Augmented Reality-Anbindung sowie ein skalierbarer Game-Server entwickelt, auf deren Basis in ca. zwei bis drei Monaten das erste Digitale Live-Rollenspiel mit dem Projekttitel „Da Vinci Code - und die Suche nach dem heiligen Gral“ in Berlin auf den Markt kommen soll.

In Zukunft ist geplant, mit diesem Spielekonzept und seiner Technologie bekannte Filmstoffe wie „Harry Potter“ oder „Star Wars“ als Digitales Live-Rollenspiel zu adaptieren und in den größten Städten Deutschlands auf den Markt zu bringen. lifeaction entwickelt auch Augmented-Reality-Spiele-Apps, welche dann weltweit angeboten werden.

Über Seedmatch – Crowdfunding für Startups
Seedmatch ist die erste und dynamischste Crowdfunding-Plattform für Startups in Deutschland. Crowdfunding für Startups ist ein neues Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Privatpersonen bereits ab kleinen Beträgen online Beteiligungen an jungen Unternehmen erwerben kann. Gemeinsam werden so größere Beträge zusammengetragen, die den Kapitalbedarf der Startups decken. Auf diesem Weg können mehr innovative Konzepte realisiert werden. Voraussetzung: Die Unternehmen haben das Potential, eine Vielzahl von Menschen zu begeistern und zu überzeugen. Neun Unternehmen sind diesen neuen Weg der Unternehmensfinanzierung bereits erfolgreich gegangen und über 850.000 Euro wurden insgesamt seit dem Start von Seedmatch für Startups zusammengetragen.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
08.05.2017

Unternehmernews der Woche 19/2017

Förderdarlehen MikroCrowd, Gründung Einzelunternehmen, Gründungsgeschehen Deutschland uvm.

Unternehmernews der Woche 19/2017

Diese Woche schauen wir uns das aktuelle Gründungsgeschehen in Deutschland an und stellen das neue Finanzierungsprodukt der L-Bank, MikroCrowd vor. Welche Themen Sie außerdem nicht verpassen sollten, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

03.05.2017

MikroCrowd - Crowdfunding trifft Förderdarlehen

Maßgeschneidertes Förderprogramm der L-Bank für Existenzgründer

MikroCrowd - Crowdfunding trifft Förderdarlehen

Mit dem neuen Förderprogramm MikroCrowd will die L-Bank alternative und bereits etablierte Formen der Gründungsfinanzierung miteinander verbinden. Das Förderangebot ist vor allem für kleinere Gründungen interessant. Wir stellen Ihnen das neue Förderprodukt vor.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

unternehmenswelt